Infoniqa übernimmt IBeeS und javabasiertes ERP

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit der Übernahme der IBeeS Industrieberatung und Systemlösungen GmbH, Dresden, bietet die Infoniqa Gruppe nun auch ein javabasiertes ERP-System mit breiter Funktionalität an. Das AFPS 5.0 PPS/ERP von IBeeS hat seine Praxistauglichkeit bereits in mehr als 50 Installationen bewiesen. Künftig soll die neue Lösung auch die technologische Basis für die Weiterentwicklung der PPS/ERP-Anwendungen in der Infoniqa Gruppe liefern. „Wir haben uns bewusst für einen Zukauf von Technologie entschieden, um ausreichende Ressourcen für die Projekte unserer Kunden und die Umsetzung ihrer Anforderungen frei zu haben. So laufen wir auch nicht Gefahr, an zu hohen Entwicklungsrisiken und -kosten zu scheitern“, so Bernhard Mayer, der für die ERP-Aktivitäten der Infoniqa Gruppe verantwortlich zeichnet. Die IBeeS GmbH in Dresden vervollständigt das ERP-Angebot zusammen mit der r.z.w. cimdata AG in Weimar/Gunzenhausen und der kürzlich erworbenen r.z.w. Infoniqa (ehemals SRZ) in Siegen unter Gesamtleitung der r.z.w.-Vorstände Bernhard Mayer und Prof. Dr. Wolfgang Hölzer. „Als europäischer und mittelständischer ERP Anbieter komplettieren wir so konsequent unser Angebot mit Langfristperspektive für die mittelständische Fertigungsindustrie“, so Bernhard Mayer weiter. Alle ERP-Produkte der Infoniqa Gruppe werden künftig unter dem gemeinsamen Namen XDPPS vermarktet. Neben der bisherigen Zielgruppe der Variantenfertiger adressiert Infoniqa mit der Übernahme jetzt auch Einzelfertiger und die prozessorientierte Fertigungsindustrie und bietet für diese Branchen ebenfalls eine breite Funktionalität. Zudem können international operierende Kunden mit der IBeeS-Lösung noch besser bedient werden als bisher. Auch für Anwender, die einen Fokus auf dem Einsatz neuester Technologien haben, ist IBeeS eine Alternative zu den anderen ERP-Systemen der dritten Generation.

Das Zusammenwachsen der einzelnen Plattformen und Funktionalitäten wird in den nächsten fünf Jahren schrittweise erfolgen und den Kunden im Rahmen von Updates ohne wesentlichen Migrationsaufwand verfügbar gemacht. Schon jetzt stehen den Anwendern von IBeeS erste Funktionen des neuen XDPPS auf Basis der r.z.w. cimdata ERP-Lösung zur Verfügung. So wurden die Module zur Feinplanung der Aufträge und Ressourcen (XDAPS) integriert und können damit sofort von allen IBeeS-Anwendern genutzt werden – ähnlich wie das auch bei den Lösungen für das Rechnungswesen oder den Infoniqa-Lösungen für das Personalmanagement oder das Informations- und Dokumenten Management der Fall ist.

„Für uns bedeutet diese Übernahme einen weiteren Schritt im Ausbau unserer international tätigen IT-Gruppe. In den kommenden Monaten planen wir weitere Übernahmen, um auch die anderen Geschäftsfelder zu erweitern“, kommentiert Manfred Terzer, CEO der Infoniqa Holding GmbH, die Übernahme in Dresden. Mit dem neuen Unternehmen erhöht sich die Zahl der Infoniqa-Kunden nun auf 2.000, die Zahl der Mitarbeiter steigt auf knapp 200.

www.infoniqa.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Industrie 4.0

Fokus Gesamtunternehmen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.