26.11.2006 – Kategorie: IT

IDC-Report: IBM Nummer eins in weltweiten Server-Umsätzen

IDC hat bekannt gegeben, dass IBM weiterhin die Position Nummer eins im weltweiten Servermarkt nach Umsatz hält. Der Umsatz stieg um 6.6% im Jahresvergleich, wobei der Marktanteil nach Umsatz auf 33.1 Prozent erhöht werden konnte. Das Wachstum war angetrieben von der fortgesetzt starken Rolle von IBM in den strategischen Großrechner- und Blade-Segmenten. IBM führt beim Umsatz im dreizehnten Quartal bei Blade-Servern mit 42,3 Prozent Marktanteil – sieben Prozentpunkte mehr als der nächste Mitbewerber. Während des Quartals wurde das Wachstum bei Blades durch die Einführung der CoolBlue Energiemanagement-Technologien und die Einführung der AMD Opteron-Prozessor-basierten Blades angetrieben.
Der Marktanteil von 57,9 Prozent im High-End-Enterprise-Server-Segment (2) von IBM war geprägt von der starken Nachfrage nach den System z Großrechnern, die ein Wachstum von 24,5 Prozent im Umsatz gegenüber der Vergleichsperiode in 2005 zeigen konnten.

IBM steigerte ebenfalls den UNIX-Server-Marktanteil nach Umsatz um 8,3 Prozent auf 32 Prozent und konnte damit die Nummer-Eins-Position wiedererlangen.

Weitere Informationen sowie Quellenangaben in der original US-Presseinformation anbei.

www.ibm.com


Teilen Sie die Meldung „IDC-Report: IBM Nummer eins in weltweiten Server-Umsätzen“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Hardware

Scroll to Top