Werbung

Unter dem Motto „Take back Control – Enterprise Content Management von IBM“ präsentiert IBM sich vom 9. – 11. September auf der diesjährigen DMS Expo. Gemeinsam mit Business Partnern werden in Halle 7 am Stand E22 Lösungen zu den Themen Business Content Services, Business Process Management, Compliance und Mittelstand gezeigt. Neu vorgestellt werden die Integration von IBM ECM mit Lotus Quickr, die IBM eDiscovery Lösung und „BPM for the business“ als neue Möglichkeiten für Fachanwender, selbst Prozesse schnell umzusetzen. Bereits am Vortag der DMS Expo lädt IBM zur IBM ECM Anwendertagung im Kölner Hotel Pullmann ein. Unter dem diesjährigen Leitmotiv „Take back control“ werden Lösungen präsentiert, mit denen alle relevanten Unternehmensinhalte gesammelt, nach Compliance-Richtlinien kontrolliert und in Geschäftsprozessen genutzt werden. „Informationen sind der Rohstoff, mit dem moderne Unternehmen heute Ziele wie Wachstum, Innovationen und Differenzierung vom Wettbewerb erreichen. Der Einsatz eines Enterprise Content Management Systems, dessen Einbindung in Geschäftsprozesse und die Nutzung der zunehmend wichtiger werdenden Web 2.0-Technologien ist für die meisten Unternehmen nur noch eine Frage der Zeit.“, fasst Frank Theisen, Business Unit Executive, Information Management, IBM Deutschland, zusammen. „Daher richtet sich unser Messeauftritt nach diesen Trends und bietet zudem Lösungen für den Mittelstand. Damit unsere Lösungen beim Kunden auch nahtlos umgesetzt werden können, vertrauen wir auf unsere Business Partner, deren Lösungen ebenfalls auf unserem Stand präsentiert werden.“

Schwerpunkt Business Content Services

Unternehmen haben in der Regel zwei Benutzertypen für Enterprise Content Management: Die eine Gruppe sind die Sachbearbeiter, die mit Postkörben Vorgänge prozessorientiert abarbeiten. Hier zeigen IBM und Business Partner entsprechende Postkorb- und Sachbearbeitungslösungen auf der Messe. Die andere Anwendergruppe agiert eher dynamisch und kollaborativ im Team. Die Arbeitsvorgänge sind dabei nicht nach klaren Prozessregeln, sondern durch Wissensaustausch und Diskussion gekennzeichnet. Auch diese Lösungen sind auf der DMS bei IBM zu sehen.

„Es ist absolut wichtig, dass Enterprise Content Management den ‚Sachbearbeiter‘ wie auch den ‚Projektarbeiter‘ in ihrer Arbeit unterstützt. Nur IBM kann beide Anwendergruppen auf seiner Plattform gemeinsam arbeiten lassen und so die Kontrolle über die Inhalte behalten“, erklärt Stefan Pfeiffer, Market Manager ECM & Lotus, IBM Deutschland. „Unternehmen, die Microsoft Office egal welcher Version nutzen und Sharepoint einsetzen, können auf und gegen die IBM ECM Plattform ebenso arbeiten wie beispielsweise SAP Anwender. Offenheit ist unser Paradigma, wir zwingen keinen Anwender, auf Office 2007 und Windows Vista zu gehen.“

Zum Thema Business Content Services zeigt IBM die Team-Software IBM Lotus Quickr mit ihren vielfältigen Integrationsmöglichkeiten. Dabei wird zum einen das Zusammenspiel mit anderen IBM Programmen wie IBM Lotus Connections gezeigt und zudem demonstriert, wie sich die Software problemlos in bestehende Microsoft Umgebungen wie Sharepoint, Microsoft Office oder Microsoft Outlook integrieren lässt. Die Anbindung erfolgt über Konnektoren, die für umfassende Integration sorgen und somit die Zusammenarbeit im Team auf ein höheres Niveau als bisher möglich heben.

Weiteres Highlight ist die Integration von IBM Lotus Quickr in IBM Filenet P8. An einem Szenario zum Thema Vertragsmanagement können Interessenten nachverfolgen, wie Dokumente über IBM Lotus Quickr im P8-System abgelegt und dort automatisch weitere Prozessschritte angestoß;en werden. Die Team-Software ermöglicht es, die Ordnerstruktur von P8 einzusehen und so den Status der Dokumente zu überprüfen.

Mit IBM FileNet P8 als integrierter Content-, Prozess- und Compliance-Plattform werden Inhalte erfasst, verarbeitet, gespeichert und verwaltet. Es stehen eine Vielzahl von Clients zur Verfügung wie beispielsweise IBM FileNet P8 Workplace XT. Die vorkonfigurierte Benutzeroberfläche nutzt aktuelle Webtechnologien und bietet so einen komfortablen Umgang mit Dokumenten und Informationen. In ihren Anwendungsmöglichkeiten erweitert, wird die P8 Plattform durch IBM Search Technologien, wie IBM Omnifind für Enterprise Search Anwendungen, den neuen IBM eDiscovery Manager zum Verwalten, Auffinden und Bereitstellen aufbewahrungspflichtiger Emails sowie durch das IBM Classification Module zur Automatisierung des Content-Klassifikationsprozesses.

Archivierung und Dokumentenmanagement über beliebige Dateiformate (Images, COLD, Office oder E-Mail) werden mit den IBM Lösungen Content Manager, Document Manager sowie Content Manager on Demand an einem Szenario aus dem Finanzdienstleistungssektor gezeigt.

Mit dem „Versicherungsbetrieb der Zukunft“ zeigt IBM ein Konzept, bei dem prozessorientierte Technologien für Dokumenten-Management und Rechnungsbearbeitung den derzeitigen Wandel in der Branche unterstützen. Ziel ist es, die Bausteine eines Versicherungsbetriebs der Zukunft darzustellen. Im Rahmen dessen wird die Verwaltung aller anfallenden Geschäftsvorfälle in einer Versicherung, ob Papier, Telefonie oder auch elektronische Webbearbeitung, in industrialisierter Verarbeitung präsentiert.

Auch IBM Business Partner haben das Potential von Basic Content Services erkannt und bieten Lösungen an. Die aconso AG präsentiert zum ersten Mal ein vollintegriertes System, das HR-Dokumente dialogbasiert erstellt, die Dokumentbearbeitung im HR-Prozess unterstützt sowie eine einfach bedienbare, digitale Personalakte zur Archivierung umfasst. Hierbei nutzt aconso die Möglichkeiten der tiefen Integration in die IBM Filenet P8 Plattform.

Eigene Software Module auf Basis Lotus Notes für die effiziente Verwaltung von E-Mails, Office- und eingescannten Dokumenten und Formularen sind am Demopunkt der Gesellschaft für InformationsSysteme mbH zu sehen. Dabei kommt IBM Lotus Quickr als Dokumentenmanagement und die IBM Content Manager Familie mit ihren vorgefertigten Integrationsmöglichkeiten (Common Store) in die Lotus Notes-, Exchange- und SAP-Umgebung zum Einsatz.

Am Demopunkt der nextevolution AG werden Lösungen für einen automatisierten Rechnungseingang und eine Fachanwendung für das Vertragsmanagement, von der Vertragserstellung über die Vertragserfassung bis zur Bearbeitung und Archivierung, die auf IBM FileNet P8 Plattform aufsetzen, zu sehen sein.

Der von WeWebU präsentierte OpenWorkdesk, eine Suite von ECM-Applikationen mit einem intuitiv bedienbaren Web 2.0 Frontend, erleichtert auch Anwendern, die kaum Erfahrungen mit ECM-Systemen haben, das erfolgreiche Arbeiten mit sämtlichen IBM ECM Systemen.

Schwerpunkt Business Process Management

Unternehmen definieren sich künftig noch mehr über ihre Geschäftsprozesse als heute. Nur eine nahtlose Integration von Enterprise-Content Management Lösungen und einem umfassenden Geschäftsprozessmanagement sorgt für eine hohe Qualität der wichtigen Geschäftsdaten über alle Geschäftsprozesse hinweg. Unter dem Motto „Business Process Management for the business“ werden an Beispielprozessen aus den Bereichen Antragswesen, Bestellwesen, Rechnungslegung, Reklamationsbearbeitung und Kundenservice/Vorgangsbearbeitung die Kernfunktionen des IBM FileNet Business Process Managers gezeigt. Die Integration von IBM Cognos Business Intelligence 8 in IBM FileNet BPM ermöglicht es, Entscheidungen in Geschäftsprozessen durch gezieltes Zusteuern von Informationen zu optimieren. Auß;erdem werden Erweiterungen für elektronische Formulare (eForms) und Vorgangsbearbeitung (Business Process Framework) demonstriert und Beispiele für die Prozessanalyse über den FileNet Process Analyser vorgeführt.

Branchenübergreifendes für SAP steht im Mittelpunkt des Messeauftritts der BEGIS Beratungsgesellschaft für InformationsSysteme mbH. Gezeigt werden Lösungen für die automatische Freitexterkennung von Eingangsbelegen mit der automatisierten Rechnungsprüfung und Bestelleingangsverarbeitung in SAP. Des Weiteren veranschaulicht BEGIS vor Ort, wie mittels Web Portal eine Freigabe von Rechnungen auß;erhalb von SAP ermöglicht wird.

Die ISR Information Products AG stellt Lösungen für digitales Informations- und Dokumentenmanagement basierend auf FileNet P8 vor, mit denen Kundenservice-Prozesse verbessert, schnell und einfach Zugriff auf alle gewünschten Dokumente erreicht, Rechnungen effizient geprüft und optimal verarbeitet und Prozesse in Unternehmen analysiert und gesteuert werden können.

Tief in die IBM Produktlandschaft integriert sind auch die Produkte von Thunderhead. Der führende Anbieter für Enterprise Kommunikations Lösungen basiert zu 100 Prozent auf offenen Standards und ermöglicht mit Thunderhead NOW die Erstellung von multichannel-, automatisierte batch- und ad-hoc-Korrespondenz.

Mit jadice Server und jadice Viewer liefert levigo ein flexibles und leistungsstarkes Paket, mit dem nahezu alle gängigen Bild- und Text- und Officedokumente verarbeitet werden können. Zudem wird das Ajax-basierende jadice Webtoolkit präsentiert, das unabhängig vom Dokumentformat und Größ;e Dokumente schnell und in hoher Qualität angezeigt.

macrosInnovation stellt seine Postkorb- und Aktenlösung für eine effiziente Sachbearbeitung bei Finanzdienstleistern und ihr neues Produkt „macros Checkliste“ vor – eine strukturierte ToDo- und Bearbeitungsliste mittels derer die schnelle und vollständige Bearbeitung von Geschäftsvorfällen garantiert und sichergestellt wird.

Die MBG Management Beratungs Gesellschaft präsentiert Lösungen zur automatischen Dokumentenklassifizierung mit Freiformerkennung, eine elektronische Postkorb-/Aktenlösung und E-Mail-Archivierung mit IBM Content Manager und FileNet P8. Ebenfalls vorgestellt wird die neue Version 3.2 der MBG PMSIndex Erfassungslösung für das OSPlus Archiv der Sparkassen Informatik.

CENIT zeigt zudem ECLISO, die Digitale Akte, aufbauend auf der IBM Enterprise Content Management Plattform. ECLISO ist einfach und schnell in MS Office und Outlook zu integrieren und bietet Auß;endienstmitarbeitern die Möglichkeit, auch offline direkt beim Kunden mit der Digitalen Akte zu arbeiten.

Schwerpunkt Compliance

Unternehmen müssen im Falle von Überprüfungen (Audits) oder bei juristischen Auseinandersetzungen die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen jederzeit nachweisen können. „Compliance Warehouse“ von IBM ist eine umfassende Lösung dazu. Gezeigt an einem fiktiven Einkaufsprozess können Informationen gemäß; ihrer Relevanz als Record klassifiziert, sicher über einen langen Zeitraum aufbewahrt, verwaltet, bei Bedarf wieder reproduziert und nach Ablauf der Aufbewahrung automatisch vernichtet werden. In „Compliance Warehouse“ kommen verschiedene Software Produkte wie die ECM-Plattformen IBM Content Manager 8 oder IBM Filenet P8, das IBM Classification Module, der IBM FileNet Records Manager oder auch Email Manager und Email Search zum Einsatz sowie Komponenten aus dem Hardware- und Dienstleistungsbereich der IBM.

Compliance ist auch ein Schwerpunkt bei Steria Mummert Consulting, die ihren Beratungsansatz zum Thema Enterprise Content Management, beginnend bei der strategischen ECM-Beratung über die Produktauswahl bis zur Implementierung vorstellen. Die Spezialität sind dabei branchenspezifische Lösungen wie etwa in den Bereichen Banking, Insurance, Telekommunikation, Utilities, Transport, Manufacturing, Health Care und andere. Lösungen wie unter anderem die Kreditakte, die Schadensakte für den Versicherungsbereich und Vorgangsbearbeitung bei Rentenversicheren und Compliancellösungen sowie Integrationen mit SAP zählen zum Portfolio von Steria Mummert Consulting.

The Quality Group stellt ihre Produktlinie LCM – Legal Contract Management vor, eine ganzheitliche Unternehmenslösung für ein fundiertes und effizientes Vertragsmanagement, die sowohl die gesetzlichen Anforderungen als auch die Erstellung, Verwaltung, Auswertung und Archivierung der Verträge und Vertragsbestandteile für alle Organisationseinheiten unterstützt. Durch die Integration mit dem IBM Content Manager sind schlussendlich alle Vertragsdokumente in elektronischer Form verfügbar.

Schwerpunkt Mittelstand

Mittelständische Unternehmen stehen im Hinblick auf Produktivität, Time-to-Market oder Compliance vor ähnlichen Herausforderungen wie groß;e Organisationen. Darüberhinaus stellen sie besondere Anforderungen in Punkto Preis, Bedienbarkeit und nachweisbarem Nutzen.

Speziell für diese Zielgruppe zeigt IBM ein fertiges E-Mail-Archivierungs-Paket für Lotus Notes und Microsoft Exchange/Outlook. Die regelbasierte Lösung identifiziert automatisch E-Mails mit geschäftskritischen Inhalten und übernimmt deren revisionssichere Archivierung im Kontext der Geschäftsprozesse. Das Paket nutzt die Produkte IBM CommonStore oder IBM FileNet Email Manager.

Neu geschnürt – die IBM Komplettlösung zur SAP Datenarchivierung. Sie umfasst IBM CommonStore zur Archivierung und Ablage sowie den Server IBM X3650 und das 550 Plattenspeicher-System für sichere und skalierbare Datenaufbewahrung entsprechend gesetzlicher Vorschriften. In einer Aktion speziell für den Mittelstand bietet IBM das Komplettpaket bis zum 31.12.2008 ab 23.862 Euro in einer typischen SAP Konfigurationen mit 100, 250, 500 und 1.000 Anwendern an.

Ebenfalls für den Mittelstand präsentiert die Gräbert Software + Engineering GmbH die branchenneutralen DMS-, Archivierungs- und Messaginglösungen ArchivPlus und eComPlus für IBM Power Systems i aus dem IBM Express Advantage Programm. Vielfältige Bundles für den leichten Einstieg in die eMail-Archivierung, die Spool-Archivierung, für das Scannen und für DMS mit elektronischem Workflow sowie für eBilling und den sicheren eMail-Versand runden das Angebot ab.

FRITZ & MACZIOL präsentiert ganzheitliche Enterprise-Content-Management-Lösungen mit IBM Content Manager und IBM FileNet u.a. zu den Themen SAP-Archivierung, Mailarchivierung und unter Beachtung gesetzlicher Vorgaben.

Vorträge zur DMS Expo 2008

Die Keynote „Die Anhörung: Ein Dialog über EuroSOX, GdPDU und juristische Offenlegungspflichten“ halten Ulrich Leuthner, Program Director, Enterprise Content Management Worldwide, IBM, und Stefan Pfeiffer, Market Manager ECM und Lotus, IBM Deutschland GmbH, am Dienstag, 9. September, von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Daneben gibt es Vorträge zu ausgewählten Themen wie SAP Integration, Dokumentenlogistik oder Kollaboratives Dokumentenmanagement von IBM und Business Partnern an den weiteren Messetagen.

Zusätzliche Infomationen sind unter http://www-05.ibm.com/de/events/dms/partner.html zu finden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.