Werbung
ibm_niederlassung_muenchen_2

IBM stellt seinen diesjährigen CeBIT-Auftritt unter das Motto „A smarter planet at work“ und setzt damit  konsequent die Strategie fort, den Wandel der Welt zu einem intelligenten Planeten mitzugestalten. Vom 6. bis 10. März 2012 zeigen IBM und Geschäftspartner in Hannover innovative Technologien, Lösungen und Dienstleistungen. Getreu dem Messemotto stehen realisierte Projekte im Mittelpunkt. Der IBM-Stand in Halle 2 gliedert sich nach den Themengebieten Smarter Business und Smarter Computing. Ersteres zielt vorrangig auf Unternehmensentscheider ab und umfasst die Bereiche Business Analytics, Business Processes, Business Collaboration sowie Smarter Commerce. Der Bereich Smarter Computing mit seinen Themen Cloud Computing, Sicherheit, Infrastruktur sowie Big Data spricht primär IT-Entscheider und Anwender an.  


Mit „Advanced Mobility“ stehen intelligente IT-Lösungen im Mittelpunkt, die Mobilitätskonzepte weiterentwickeln und so einen Mehrwert für Nutzer und Unternehmen erzielen. Hier beweist IBM seine Stärke als Transformations- und Technologiepartner und zeigt – geordnet nach den Themen Automotive, Energie, Mobilität sowie Business Analytics – Lösungen sowie Konzepte aus seinen Forschungs- und Entwicklungszentren.


Der Nutzen von Investitionen in smarte IT wird anhand eines Praxisbeispiels aus der Automobilindustrie veranschaulicht. Das im Mercedes-Benz-Werk Wörth realisierte System „Truck Supply“ zeigt eindrucksvoll, wie durch den intelligenten Einsatz von smarter IT der hochkomplexe Logistikprozess in der Lkw-Fertigung standardisiert, weiterentwickelt und damit effizienter gestaltet werden kann.


Neuigkeiten aus den IBM-Forschungs- und Entwicklungszentren


Die Forschungs- und Entwicklungszentren von IBM zeigen eine Reihe von aktuellen Projekten aus den Bereichen Mobilität, Cloud und Datensicherheit. „Luftig“ wird es beim diesjährigen Auftritt der IBM-Forschung und -Entwicklung. Im Rahmen des Battery-500-Projekts arbeitet ein interdisziplinäres Team unter der Leitung von IBM Research – Almaden an einer Lithium-Luft-Batterie, die die Reichweite eines Elektroautos auf etwa 800 Kilometer erhöht. Damit würden batteriebetriebene Automobile alltagstauglich und das größte Hindernis für ihre Akzeptanz aus dem Weg geräumt. IBM nutzt bei diesem Projekt Erkenntnisse aus der Materialwissenschaft, Nanotechnologie, Chemie und Supercomputing-Simulationen. Auf der Messe geben die Wissenschaftler exklusiven Einblick in den aktuellen Stand der Forschung und stellen etwa ausgewählte Laborprototypen vor. Darüber hinaus präsentieren IBM-Forscher  eine zukunftsweisende Sicherheitslösung für Cloud-basiertes mobiles Arbeiten, die speziell für Unternehmensanwendungen entwickelt wurde. Darüber hinaus hat das Forscherteam hinter der erfolgreichen Watson-Technologie ein Szenario für Tablet-PCs entwickelt, das zeigt, wie Watson in einem Krankenhaus den Arzt bei der Diagnose und Behandlung unterstützen kann.  


Smarter Business – Ideen für intelligente Geschäftslösungen


Business Analytics mit Cognos, SPSS und Co.


Daten und deren Analyse sind strategisches Wirtschaftsgut, da die Qualität von Geschäftsentscheidungen direkt von ihnen abhängt. In der Analytics-Zone zeigt IBM Cognos dieses Jahr mobile Business-Intelligence-Lösungen. BI-Lösungen für Tablets oder Smartphones eröffnen Entwicklern neue Möglichkeiten. Die Social-Media-Analyse mit IBM Cognos Consumer Insight bringt Ordnung in unstrukturierte Daten aus sozialen Medien: Mit automatisierten Textanalysen können Unternehmen Web-Inhalte erfassen und auswerten. Diskussionen im Netz zeigen Kundenwünsche auf, Visualisierungsfunktionen helfen, Chancen und Risiken früh zu erkennen. Mit Data Warehouse Appliance von Netezza können Anwender genau die Fragen stellen, die für ihren Unternehmenserfolg relevant sind; sie werden gerade bei komplexen und großen Datenmengen nicht mehr durch das System limitiert. Neu in diesem Jahr sind auch zahlreiche integrierte IBM-Lösungen wie Advanced Analytics mit Cognos 10, SPSS und System z. Das Highlight vor Ort: Besucher können LIVE ihre eigenen Analysen am Demopunkt durchführen.


Flexibles und transparentes Geschäftsprozess-Management


Globale Vernetzung, zunehmender Wettbewerb und mehr gesetzliche Bestimmungen zwingen Unternehmen zu schnellen Veränderungen. Zugleich werden die Geschäftsprozesse immer komplexer und erfordern fortwährende Optimierungen. Diese Entwicklung betrifft Fachabteilungen und Unternehmen jeder Branche und Größe. Auf der CeBIT zeigt IBM Software und Services für Prozessmanagement, die Unternehmen helfen, Marktveränderungen vorherzusehen und diese Erkenntnisse für entsprechende proaktive Maßnahmen zu nutzen. Auch Industrieszenarien werden vorgestellt: Eine Lösung für Leistungs- und Kostenmanagement hilft Krankenversicherungen, ihre Einnahmen und Ausgaben zu optimieren. Und mit Unterstützung des Smarter Media Workflow können Medienunternehmen ihre gewachsenen IT-Architekturen an neue Anforderungen anpassen und die Effizienz ihrer betrieblichen Prozesse verbessern.


Social Business umfasst Social, Mobile und Analytics


Social Mobile und Analytics wachsen zusammen – das hat die Lotusphere gezeigt. Mit IBM Connections Next (GA 2012), zeigt IBM die nächste Social-Software-Generation. In den neuen Activity Streams werden dem Anwender relevante Informationen und Aktivitäten applikations-übergreifend nicht nur angezeigt, sie lassen sich auch bearbeiten. Über Social Analytics werden darüber hinaus wichtige Kontext-Informationen angeboten. Dass Social Business bereits heute auch für den Mittelstand geeignet ist, zeigt das Referenzunternehmen Hansgrohe. Auch Portale werden social. Sowohl die Customer Experience als auch die Intranet Experience Suite beinhalten Web Content Management, personalisierte Dashboards, Formularsoftware sowie Social-Funktionen und sind mit den Analyse- und Commerce-Tools von IBM integriert. Alle Collaboration-Produkte sind natürlich auf allen relevanten mobilen Plattformen (iOS, Blackberry, Android und Windows Phone) verfügbar. Zuguterletzt gibt es auch konkrete Industrieszenarien zu sehen: Mit dem IBM Insurance Community Hub können etwa Versicherungen Social Media in ihre Arbeit einbinden.


Intelligent verkaufen mit Smarter Commerce


Der Kunde beherrscht die Märkte von heute. Unternehmen müssen diese Veränderungen im gesamten Zyklus der Interaktion mit dem Käufer reflektieren. Kundenansprache, Marktauftritt, Marketing und Vertrieb müssen ein einheitliches Markenerlebnis für den Kunden schaffen. Außerdem müssen Unternehmen ihre eigenen Geschäftsmodelle, Prozesse und Angebote mit dem neuen Kundenverhalten in Einklang bringen – von der Beschaffung über die Vermarktung und den Vertrieb bis hin zum Service. Mit der Initiative Smarter Commerce unterstützt IBM Unternehmen dabei und zeigt konkrete Lösungen für Digital Marketing Optimization (Cormetrics), Cross Channel Marketing Integration (Unica) sowie B-to-B & Commerce Lösungen (Sterling, WebSphere Commerce). Zudem werden individuelle Beratungs-Services angeboten.



Smarter Computing für Unternehmen


Cloud Computing verändert IT und Unternehmen


Vor dem Hintergrund der Globalisierung sind Unternehmen gefordert, sich schnell an sich ändernden Marktbedingungen auszurichten. So können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern. Cloud Computing ist eine hoch automatisierte, dynamische Alternative für den Bezug und die Bereitstellung von IT-Services und zeichnet sich durch eine hohe Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit aus. IBM holt Kunden ab, entwickelt eine Cloud-Strategie mit ihnen, setzt diese gemeinsam um – und das über alle Branchen hinweg. Unternehmen profitieren von weltweiter Erfahrung, die sich unter anderem aus dem langjährigen Management hochkomplexer weltweiter Sourcing-Projekte speist.


Systeme mit Sicherheit


Immer neue Bedrohungen im Bereich der Informationstechnologie haben das Sicherheits-Bewusstsein der meisten Unternehmen geschärft. Sie wollen die Verarbeitung, Speicherung und Kommunikation von Informationen so gestalten, dass die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der Informationen und Systeme sichergestellt ist. Dazu müssen verschiedene Teilaspekte integriert betrachtet werden, um die Systeme vor Gefahren und Bedrohungen zu schützen, Schaden zu vermeiden und Risiken zu minimieren. Das IBM-Portfolio im Bereich der Informationssicherheit unterstützt Unternehmungen in ihren Informationssicherheitsvorhaben umfassend und beinhaltet Dienstleistungen in allen wichtigen Bereichen. IBM hat langjährige Erfahrung gesammelt, auch mit Sicherheitslösungen im eigenen Haus. Die Angebotspalette umfasst komplette, einheitliche Lösungen aus Services und Produkten für alle Branchen, Best Practices für Strategien, Richtlinien, Prozesse und Technologien, Lösungen zum Schutz für Netzwerke, Desktops und Server sowie permanente Innovation durch Forschung und Entwicklung.


Smarter Infrastructure


Die Ära von Smarter Computing ist angebrochen. Wir leben im Zeitalter schneller Innovationen. Dahinter stecken riesige Mengen an Daten, die von Millionen von vernetzten Geräten und durch neue Klassen von spezialisierten Workloads produziert werden. Daraus resultieren veränderte Anforderungen an ein optimiertes Systemdesign. Um diese zu erfüllen, geht die Datenverarbeitung selbst durch einen Prozess der Spezialisierung und Differenzierung. Durch die spezielle Optimierung unserer Rechnersysteme können wir eine deutliche Steigerung von Performance und Effizienz erreichen. Gleichzeitig wird sowohl die Datenerfassung als auch die Datenanalyse verbessert. Das alles ist darauf ausgerichtet, die exponenziell steigenden Anforderungen eines intelligenten Planeten zu erfüllen und führt zu einem wesentlichen Wettbewerbsvorteil. Der Auftritt von IBM Watson bei der US-Fernsehshow Jeopardy ist das ultimative Beispiel dafür, was ein für eine spezielle Aufgabe optimiertes System erreichen kann. Diese neuartigen Systeme von IBM filtern dank neuer Funktionen geschäftliche Informationen effizient aus Unternehmensdaten und lösen so komplexe Probleme. IBM zeigt dabei das aktuelle Portfolio an System z Mainframes, Power-Systems-Servern für AIX und die I-Plattform sowie System-x-x86-Server; darüber hinaus aktuelle Appliances, Speicherprodukte und Networking-Produkte.


Großer Datenmengen Herr werden


Die Kombination aus Menge, schneller Entstehung und Datenvarianz macht heutiges Datenwachstum zur Herausforderung. Am Demopunkt „Watson wird erwachsen“ zeigt IBM mit IBM Content Analytics die Basis der Watson-Technologie und die erste Off-the-shelf-Lösung: Content und Predictive Analytics for Healthcare. Das Ziel, aus unstrukturierten und semi-unstrukturierten Daten Einsichten zu gewinnen, verfolgen Methoden wie Map-Reduce und Hadoop. Am Demopunkt „Big Value from Big Data“ erschließt IBM mit InfoSphere BigInsights und InfoSphere Streams Datenquellen. Dem Daten-Management über den Lebenszyklus hinweg und gemäß Compliance-Vorschriften widmet sich der Demopunkt „Data Lifecycle Management“. Mit dem IBM Intelligent Operations Center liefert IBM Großstädten eine Lösung, Informationen zu verknüpfen, auszuwerten und so Ressourcen besser managen zu können.


Smarte IT für den Mittelstand


Smarte IT sind intelligente Lösungen für Cloud, Infrastruktur oder BI, die IBM und Geschäftspartner an die Anforderungen des Mittelstandes anpassen: einfach zu bedienen, verlässlich im Betrieb und schnell einsatzbereit. So bündeln IBM Starter Kits for Cloud IBM-Hardware und -Software für den raschen Einstieg in die Cloud. Geschäftspartner pro-com Datensysteme zeigt mit IBM System x iDataPlex das Rechenzentrum nach Maß für große Workloads. Und mit auf die offenen Standards aufsetzenden Activity Streams und OpenSocial Apps räumt IBM den Arbeitsplatz der Zukunft auf und strukturiert die digitale Datenflut aus Smartphones und PCs. Smarte Analytics in der Praxis zeigt der IBM Premier Business Partner SIEVERS-GROUP am Beispiel des deutschen Fahrradherstellers Derby Cycle AG, der sich mit der auf IBM Cognos basierenden BI-Lösung der SIEVERS-GROUP ein professionelles valides Unternehmens-Reporting sichert.


Lösungen rund um SAP-Anwendungen sowie aus dem Bereich IBM Global Financing runden das Angebot ab. Smarte Lösungen für die öffentliche Verwaltung des IBM-Public-Sektors sind in diesem Jahr ebenfalls auf dem IBM-Stand in Halle 2 zu sehen.  


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.