Werbung

IBM weltweiter Marktführer bei Enterprise Social Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM weltweiter Marktführer bei Enterprise Social Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ibm_dtld_zentrale_mho_ibm_03

Die Analysten von IDC sehen IBM mit seinem Social-Business-Portfolio aus IBM Connections und Smarter-Workforce-Technologien zum fünften Mal in Folge als weltweiten Marktführer für Enterprise Social Software. Laut den Marktforschern stieg der Umsatz mit Enterprise-Social-Software-Anwendungen im vergangenen Jahr 2013 weltweit auf 1,24 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahr 2012 lag der Umsatz noch bei 968 Millionen US-Dollar.

Die IDC-Analystin Vanessa Thompson kommentiert die Positionierung von IBM: „Kunden gehen vermehrt davon aus, dass alle Anwendungen auch social sein müssen. Die Tatsache, dass IBM sich auf eine zentrale Social-Networking-Plattform konzentriert und damit auch Anwendungsumgebungen wie Smarter Commerce und Smarter Workforce adressiert, entspricht den Wünschen der Kunden.“

Das internationale Unternehmen Rheinmetall hat vor weit mehr als fünf Jahren Social-Business-Technologie von IBM eingeführt, um die Kommunikation der mehr als 21.000 Mitarbeiter weltweit zu vereinheitlichen, die Zusammenarbeit zu fördern und den Wissensaustausch im Unternehmen voranzutreiben. „Seit der Einführung von IBM Connections im Jahr 2008 erkennen wir einen bemerkenswerten Wandel in der Art und Weise, wie sich unsere weltweiten Teams vernetzen und zusammenarbeiten, unabhängig von Zeitzonen, Nationalität oder Abteilung“, so Markus Bentele, Chief Information Officer bei Rheinmetall. „Es freut mich zu sehen, wie IBM in den letzten Jahren weiter in sein Social-Business-Angebot investiert hat. Das ermöglicht es, unsere internen Prozesse der Kommunikation und Zusammenarbeit  fortlaufend zum Wohl unserer internen und externen Kunden weiterzuentwickeln.“

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Bundesverband Deutsche Industrie (BDI) hat zum Thema „Industrielle Digitalwirtschaft – B2B-Plattformen“ eine Studie in Auftrag gegeben. Johannes Koenen, Co-Autor der Studie und Geschäftsführer der wissenschaftsnahen Unternehmensberatung ARC-Econ, spricht im Interview mit Redakteur Heiner Sieger über Wettbewerbsfähigkeit sowie Zukunftsaussichten der Netzwerke.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.