Werbung

IBM stellt neue Server mit erweiterten Quad-Core-AMD-Opteron-Prozessoren vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM stellt neue Server mit erweiterten Quad-Core-AMD-Opteron-Prozessoren vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM kündigt vier neue IBM Server an, die den neuen Quad-Core-AMD-Opteron-Prozessor einsetzen. Die neuen Server ermöglichen die IT-Effizienz, die in einem New-Enterprise-Data-Center benötigt wird. Das BladeCenter LS42 verbraucht dabei bis zu 16 Prozent weniger Energie als Blade-Angebote des Wettbewerbs. IBM wird Systeme bereitstellen, die auf dem neuen 45nm-Quad-Core-AMD-Opteron-Prozessor basieren und verbesserte Energieeffizienz sowie hohe Leistungs- und Virtualisierungskapazitäten für anspruchsvolle Rechenzentren bieten. Dies sind die neuen IBM Server:

· Das IBM BladeCenter LS22 ist ein Blade-Server mit zwei Prozessor-Sockeln. Es ist ideal für Finanzdienstleister, Universitäten und Forschungslabore, Öl- und Gasanbieter und andere Unternehmen, die High-Performance-Anwendungen betreiben. Kunden können das IBM BladeCenter LS22 mit einem Memory Booster erwerben, der einen bis zu 96 Prozent schnelleren Hauptspeicherzugriff für eine verbesserte Anwendungs-Performance bereitstellt.

· Das IBM BladeCenter LS42 verbraucht bis zu 16 Prozent weniger Energie als vergleichbare Blade-Angebote. Es ermöglicht zudem einen bis zu 20 Prozent schnelleren Zugriff auf Datenspeicher bereit. Daher ist es besonders geeignet für speicherintensive Anwendungen wie zum Beispiel Virtualisierungs- und Datenbank-Anwendungen. Das IBM BladeCenter LS42 kann bis zu über 5 Prozent mehr virtuelle Maschinen bewältigen als Blades der Wettbewerber.

· Das IBM System x3455 bietet mit der IBM Xcelerated-Memory-Technology stabile Leistung für wissenschaftliche, technische und finanzwirtschaftliche Anwendungen. Durch den mit dieser Technologie gewonnenen schnelleren Zugang zu Daten werden Anwendungsengpässe behoben, die im Bereich des High-Performance-Computing häufig auftreten können.

· Das IBM System x3755 verfügt über ein flexibles Design, das es den Kunden erlaubt, die Größ;e ihres Systems an das Wachstums ihrer Datenbanken, ihrer Virtualisierungsumgebungen und ihrer Collaboration-Anwendungen anzupassen. Das System x3755 unterstützt zum Beispiel auch eine 3-Sockel-Konfiguration, die viele 4-Sockel-Konfigurationen der Wettbewerber im Performancevergleich übertrifft.

Mit dem neuen 2+2 Programm können Kunden mit zwei Sockeln auf BladeCenter LS42- und System x3755-Servern beginnen und je nach den Anforderungen ihres Betriebs auf einen 4-Sockel-Server expandieren. Das ermöglicht es den Unternehmen, nur für die Kapazitäten zu bezahlen, die sie gerade benötigen. Sie können so ihre Server skalieren und gleichzeitig ihre Investitionen überschaubar halten. Die 4-Sockel-fähigen LS42 und x3755 sind derzeit die einzigen Server in der Branche, die zunächst mit 2 Prozessoren bestückt in der Preisklasse von 2-Sockel-Systemen erhältlich sind und zu einem späteren Zeitpunkt je nach den Bedürfnissen der Kunden auf vier Sockel aufgestockt werden können.

IBM BladeCenter LS22 und LS42 Blade-Server sind auch mit Solid-State-Laufwerken erhältlich. Diese können bis zu vier mal verlässlicher als herkömmliche Laufwerke sein und benötigen bis zu 87 Prozent weniger Energie. Pro Blade sparen sie bis zu 20 Watt.

Die neuen Server erleichtern es deutlich, Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung eines New-Enterprise-Data-Center zu unterstützen. New-Enterprise-Data-Center bieten eine verbesserte Energieeffizienz und ermöglichen einen schnellen Einsatz neuer IT-Dienstleistungen, um zukünftiges Unternehmenswachstum zu unterstützen. IBM berät seine Kunden bei der Entwicklung hin zu einem New-Enterprise-Data-Center, und fokussiert dabei auf Best Practices bei Virtualisierung, Green IT, Servicemanagement und Cloud-Computing.

Verfügbarkeit

Das skalierbare IBM BladeCenter LS42 mit erweiterten Quad-Core AMD Opteron Prozessoren wird voraussichtlich gegen Ende des Monats erhältlich sein. Die IBM Systeme x3455 und x3755 werden mit erweiterten Quad-Core AMD Opteron Prozessoren voraussichtlich im Frühjahr 2009 erhältlich sein. Das 2+2 Programm ist für LS42- und x3755-Kunden bereits verfügbar.

Weitere Informationen unter www.ibm.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.