Werbung

IBM startet Blade Migration Center-Initiative

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM startet Blade Migration Center-Initiative

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM kündigt die Entwicklung eines Blade-Migration-Centers an, das Kunden bei der Migration hin zu blade-basierten IT-Plattformen unterstützen soll. Das Programm wird von einem weltweiten Expertenteam aus mehr als 300 Consultants und Technologen unterstützt, die Anwendern dabei helfen können, IT-Workloads auf Blade-Server-basierten Plattformen zu konsolidieren. Das Programm enthält neben Möglichkeiten zu Technologie- und Know-How-Unterstützung in manchen Geografien auch finanzielle Anreize zu einer Migration. Das IBM Blade Migration Center kann Kunden künftg dabei helfen, ihre IT-Infrastruktur auf Blade Servern zu konsolidieren, zu migrieren oder zu virtualisieren. Dabei stehen sowohl kostenfreie wie auch kostenpflichtige Migrationsservices zur Verfügung. IBM wird dabei auch mit Business Partnern zusammenarbeiten für deren Data Migration Services. Dabei geht es auch um vereinfachten Zugriff auf IBM Technologien sowie ein Team von Industriepartnern mit Lösungen, die gängige Aufgabenstellungen im Thema Rechenzentrums-Redesign und -Migration adressieren, inklusive Virtualisierung, Rechenzentrumskühlung und Hochgeschwindigkeitsnetze.

Die Migrationsservices können umfassen:

– Einschätzung des gegenwärtigen Zustands und existierender Prozesse,

– Anforderungsspezifikationen und Definition künftiger Zustände,

– Lösungsdefinitionen, Architektur und Design einer Roadmap,

– Vorbereitung und Planung,

– Wissenstransfer und Training zu Best Practices,

– Implementierungs und Integrationsunterstützung.

Die Migrationsberater haben dabei Zugriff auf das IBM Consolidation Discovery and Analysis Tool CDAT, das dabei helfen kann, ungenützte Ressourcen und niedrige Auslastungsgrade in Kundennetzen zu identifizieren.

Es kann dabei Möglichkeiten zur Konsolidierung und zum Virtualisieren von Systemen aufzeigen. Die CDAT Software hat bereits Hunderte von Anwendern bei der Verbesserung der Leistung oder Auslastung in Kundeninstallationen unterstützen können. Zusammen mit IBM Director stellt die neue Software leistungsstarke Werkzeuge für Datacenter Automation und Virtualisierung bereit.

Einige der Hauptaufgabenbereiche für das Blade Migration Center können sein:

– System Migration Projekte,

– Virtualisierungsprojekte,

– Rechenzentrumskühlung,

– Hochgeschwindigkeitsnetze.

IBM hat seit Produkteinführung in 2002 über eine halbe Million BladeCenter-Systeme ausgeliefert. Laut Gartner-Marktdaten war IBM an Platz Eins der Blade-Server-Anbieter mit 42,8 Prozent gemessen am Umsatz im zweiten Quartal 2006.

Weitere Informationen über IBM BladeCenter und Migrationsmöglichkeiten:

http://www-03.ibm.com/systems/migratetoibm/bladecenter.html.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.