05.11.2009 – Kategorie: IT, Marketing, Technik

IBM präsentiert neue Lösungen für bessere Content-Verwaltung

Die Menge an unstrukturierten Daten aus dem Social Web, in digitalen Akten, im WebSphere Portal oder auf Microsoft Sharepoint steigt immer weiter an. Unternehmen verwalten diese unstrukturierten Daten zumeist getrennt von strukturierten Daten in Anwendungen und Datenbanken. Mit neuen Business Analytics Lösungen hilft IBM ihren Kunden dabei, strukturierte und unstrukturierte Daten einheitlich zu verwalten und gleichzeitig die Inhalte im gesamten Unternehmen zu überblicken.

Die Angebote der IBM bieten Unternehmen die Möglichkeit, auf unstrukturierte Informationen innerhalb und auß;erhalb des Unternehmens zuzugreifen, sie zu bewerten und zu analysieren. Dadurch gewinnen sie aus praktisch jeder Art Content wertvolle Informationen – eine wichtige Grundlage für bessere Geschäftsentscheidungen.

Die Angebote beinhalten:

  • IBM Cognos Content Analytics ermöglicht Unternehmen Erkenntnisse durch die Analyse unstrukturierter und strukturierter Unternehmensinhalte. Durch zielgerichtete Navigationsmöglichkeiten lassen sich Trends und Muster aufspüren und Abweichungen aktiv angehen. Experten aus dem deutschen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Böblingen arbeiten an der Textanalyse Technologie, die der Lösung zugrunde liegt und entwickeln federführend die Datenbank-Umgebung, auf die die Lösung aufgebaut ist.

  • IBM plant die IBM Cognos Content Analytics Serie durch Lösungen für spezielle Branchen und Geschäftsanforderungen zu erweitern. Eine dieser Lösungen soll Einblicke in die Stimmungslage von Konsumenten ermöglichen, indem sie zeigt, was in Blogs, Wikis und auf Medien-Webseiten über ein Unternehmen gesagt wird.

  • IBM InfoSphere Content Assessment ermöglicht Unternehmen die schnelle Einschätzung unverarbeiteter Inhalte, um wichtigen und möglicherweise risikobehafteten Inhalt zu identifizieren, zu sichern und zu verwalten. Im Bereich des Stammdatenmanagements liegt eines der vorherrschenden Probleme darin, die vorhandenen Daten mit Informationen aus unstrukturierten Quellen wie eingescannten Dokumenten oder E-Mails anzureichern. Das neue InfoSphere Master Content für InfoSphere Master Data Management Server ermöglicht es jetzt beispielsweise Finanzdienstleistern, Dokumente wie Geburtsurkunde, Führerschein und Finanzauskünfte in ihre Stammdaten zu integrieren.

  • Zudem erweitert die IBM ihr Mashup Center und bringt mit IBM Cognos 8 Mashup Service ein neues Angebot auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine API, die Inhalte aus IBM Cognos 8 Business Intelligence als Web Service für andere Anwendungen, Geschäftsprozesse und Mashups bereitstellt. Durch die Einbindung von Reports und Analysen in Anwendungen für Human Resources, Beschaffung und Vertrieb sind Nutzer in der Lage, schnell und einfach Entscheidungen in ihrem täglichen Geschäftsumfeld zu treffen.

Info: www.ibm.com/press/informationondemand


Teilen Sie die Meldung „IBM präsentiert neue Lösungen für bessere Content-Verwaltung“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top