IBM nimmt Fritz & Macziol in den Kreis der besten Partner auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
fritzmacziol_schmuckbild_bild02

Fritz & Macziol gehört jetzt zu den weltweit wichtigsten IBM-Partnern im Bereich Business Analytics (BA). Das belegt die Akkreditierung als BA Business Partner für IBM Cognos, die Fritz & Macziol im November 2014 als erstes Unternehmen in Deutschland erhalten hat. Voraussetzung dafür war nicht nur der Nachweis, dass der Partner über Mitarbeiter mit dem entsprechenden Know-how verfügt. Es müssen auch erfolgreiche Projekte vorgewiesen werden können. Für das jetzige Zertifikat wurde dazu die erfolgreiche Einführung von IBM Cognos und dem eigenen Analyse-Werkzeug STAS Control bei der Karl Marbach GmbH & Co. KG herangezogen.

Der damit erreichte Bronze-Status soll schon bald in einen Gold-Status umgewandelt werden. Die dazu erforderliche Anzahl zertifizierter Mitarbeiter wird in den nächsten Wochen erreicht. Und auch der Nachweis zweier weiterer erfolgreicher IBM Cognos-Projekte ist jederzeit problemlos möglich, da Fritz & Macziol hier auf einen breiten Fundus zurückgreifen kann. „Wir können inzwischen auf über 20 Jahre Erfahrung im BA-Bereich zurückgreifen und bieten hier unseren Kunden mit Werkzeugen wie dem BA-Designer einen echten Mehrwert und einen schnellen Einstieg in den Bereich Business Analytics. Auch dies ist sicherlich ein Grund dafür, dass wir nun in die Riege der weltweit besten IBM-BA-Partner aufgenommen wurden“, freut sich Michael Bauer, Business Development Manager für Business Analytics bei Fritz & Macziol, über die Auszeichnung.

Bei der Karl Marbach GmbH & Co.KG konnte Fritz & Macziol mit STAS CONTROL und IBM Cognos zu einer spürbaren Produktivitätssteigerung beitragen. Insgesamt wurden dazu bis heute vier Niederlassungen mit sechs Geschäftsbereichen an STAS CONTROL angebunden. Aus rund 100 Millionen Datensätzen werden dabei 3 Millionen herausgefiltert und verarbeitet – der gesamte Prozess dauert etwa 1,5 Stunden. Anschließend stehen dem Controlling und dem Optimierungsteam vortagesaktuelle Daten zur Verfügung, die sowohl für kurzfristige Maßnahmen, beispielsweise in der Personal- und Auftragsdisposition, aber auch zur mittelfristigen Veränderung der Abläufe herangezogen werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Internet of Things

Mit Vernetzung zum effektiven Eco-System

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.