IBM-Großrechner erleichtert Umgang mit Behörden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
1-power8

Wie jetzt IBM meldete, wird die kroatische Regierung künftig eine mobile Lösung für die Kommunikation mit den Bürgern einsetzen, die auf IBM-Großrechner-Technologie basiert. Apis IT, Anbieter von Dienstleitungen für Behörden und Organisationen aus dem öffentlichen Sektor in Kroatien, hat die Lösung mit IBM entwickelt.

Das neue Projekt der Regierung “e-Građani” (e-Bürger) ermöglicht den Bürgern einen schnellen und sicheren Zugriff auf die Services der Behörden. Jeder Bürger kann einen Account anlegen und wird daraufhin über vielfältige Informationen von verschiedenen Behörden und anfallende Fristen auf dem Laufenden gehalten. Bürger bekommen Informationen darüber, wie lange ihr Ausweis gültig ist, wann Steuern fällig sind, wann ihr Haustier geimpft werden muss und können ihren Versicherungsstatus einsehen.

Früher mussten für diese Leistungen lange Wartezeiten bei Behörden in Kauf genommen oder auf verschiedenen Websites nach den Informationen gesucht werden. In der App “mPretinac” können die Kroaten auch einstellen, dass sie über das Smartphone oder Tablet in Echtzeit Informationen erhalten oder über Neuigkeiten und eventuell fällige Fristen informiert werden möchten.

„Das System vereinfacht das Leben der Kroaten deutlich. Sie ersparen sich beispielsweise lange Behördengänge“, sagt Danijela Marović, Managing Director, Business Operations, Apis IT. „Mit einem persönlichen Passwort und Benutzernamen können sie elektronisch durch die Behörden gehen. Auf einer gesicherten Seite können sie Dokumente wie Geburts- oder Heiratsurkunden abrufen und bestimmen, wo sie wählen gehen möchten. Das System kann sogar auf die Schulverzeichnisse zugreifen, so dass Eltern den Fortschritt ihrer Kinder an der Schule verfolgen können.“

„Dieses langjährige Projekt vereinfacht die Kommunikation zwischen der Regierung und den Bürgern auf Grundlage einer sicheren Infrastruktur. Wichtige Informationen und Anwendungen können jederzeit von verschiedenen Ministerien integriert werden“, sagte Zdravko Dragičević, Managing Director IT Operations und Apis IT. „Dank der Widerstandsfähigkeit können wir ausgewählte E-Government-Dienstleistungen auf eine Mobile-Plattform transferieren. Die Plattform ermöglicht uns ein sehr flexibles Arbeiten und die Bürger können die Services jederzeit in Anspruch nehmen. Wir erwarten, dass wir unsere Betriebsabläufe damit enorm verbessern werden.“

Der IBM-Großrechner unterstützt die kroatische Regierung zudem dabei, Kerndaten von Bürgern und Organisationen zu standardisieren. Eintragungen lassen sich von verschiedenen Bereichen, etwa dem Finanzministerium und öffentlichen Verwaltungen, vornehmen. Die Behörden können so Verwaltungsabläufe, wie die Registrierung von Steuern, Geburten, Sterbefällen und der Sozialversicherung, verbessern.

Die neue IT-Infrastruktur basiert auf dem IBM System “z12EC 703” und ermöglicht auch, sensible Informationen zu sichern. Verschiedene Regierungsinstanzen, europäische Organisationen und Privatpersonen können so schnell und unkompliziert zusammenarbeiten. Dadurch wird der Umgang mit den Bürgern moderner und einfacher gestaltet und zudem kann die Integration in die Administrationssysteme der EU beschleunigt werden.

„Die kroatische Regierung hat erkannt, welche Vorteile die Online-Kommunikation bietet. IBM hat gemeinsam mit der kroatischen Regierung die E-Government- und M-Government-Strategien ausgearbeitet“, sagte Damir Zec, Country Sales Leader, IBM Kroatien. „Mithilfe unseres Partners Apis IT haben wir eine IT-Infrastruktur aufgebaut, die eine große Anzahl von Transaktionen ermöglicht – bei hoher Zuverlässigkeit und Sicherheit.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kyocera Document Solutions und Ceyoniq Technology präsentierten sich erstmals gemeinsam auf der diesjährigen CeBIT in Hannover. Dabei zeigten die beiden Unternehmen, dass sich die jeweiligen Portfolios optimal ergänzen und so den Nutzern zahlreiche Mehrwerte geboten werden.
Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.