Werbung

IBM erweitert Information Server Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM erweitert Information Server Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM kündigte ein neues Modul für die IBM Information Server Datenintegrations-Plattform an: Information Server Fast Track erleichtert die Zusammenarbeit zwischen Fachabteilungen und Software-Entwicklern bei der Durchführung von Informations-Integrations-Projekten. Mittels Information Server Fast Track können geschäftliche Anforderungen automatisiert in Software-Code umgesetzt werden und dadurch erhebliche Zeit und Kosten bei Informations-Integrations-Projekten eingespart werden. Zur Unterstützung von Information Server Fast Track kündigt IBM auch eine neue Version des IBM Information Server Business Glossary Anywhere an. Das Tool lässt sich aus jeder Desktop-Anwendung heraus starten und liefert per Mausklick die Definitionen von Begriffen aus der Geschäftswelt direkt vom WepSphere Metadata Server. So wird sichergestellt, dass diese Begriffe im Unternehmen einheitlich verwendet und interpretiert werden.

Kunden aus den Bereichen Einzelhandel, Finanzen, Gesundheitswesen und Telekommunikation können FastTrack zusammen mit den IBM Industry Models und dem Rational Data Architect nutzen, um den Einsatz von Data Warehouses, die auf den IBM Modellen basieren, zu vereinfachen und zu beschleunigen. FastTrack kann auch genutzt werden, um die Implementierungsprojekte des IBM InfoSphere Master Data Management Servers zu beschleunigen.

„Vom Tagesgeschäft bis hin zu strategischen Entscheidungen und Innovationen hängt alles von der Qualität der verwendeten Informationen ab. Dennoch haben die meisten Unternehmen keinen Zugang zu Informationen, bei denen sie wirklich sicher sein können, dass sie vollständig, korrekt und richtig ausgewertet sind“, so Steffen Ramsaier, Marketing Manager Information Mangament, IBM Deutschland. „Der IBM Information Server ist eine komplette Datenintegrations-Plattform, die es Unternehmen erlaubt, Datenintegrationsprobleme viel schneller und besser als je zuvor zu lösen und so heterogene Daten in verlässliche Informationen zu verwandeln. Diese sind unerlässlich, um Innovationen voranzutreiben, die betriebliche Effizienz zu steigern und Risiken zu verringern.

IBM Information Server Fast Track ist für alle Kunden weltweit verfügbar, momentan nur in englischer Sprache.

http://www.ibm.com/software/data/integration/fasttrack/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Umsatzvolumen der deutschen Messeveranstalter liegt im Jahr bei rund vier Milliarden Euro. Als internationale Marktplätze sind Messen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Deutschland – für Unternehmen jeder Größe und Branche. Sie aufgrund der Coronavirus-Epidemie im großen Stil abzusagen, trifft die Akteure mit aller Härte, warnt der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.