13.01.2011 – Kategorie: IT, Technik

IBM erreicht wieder Spitzenposition bei US-Patenten

IBM ist das erste Unternehmen, das über 5.000 neue US-Patente in nur einem Jahr vorweisen kann und behauptet daneben im 18. Jahr in Folge seine Spitzenreiterposition bei den US-Patenten. Für die ersten 5.000 US-Patente benötigten IBM-Forscher mehr als 50 Jahre seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1911. Rund hundert Jahre später hat IBM geschafft, was noch keinem anderen Unternehmen jemals zuvor gelungen ist: mehr als 5.000 genehmigte US-Patente in nur einem Jahr – insgesamt 5.896 für 2010. Damit führt IBM das 18. Jahr in Folge die Rangliste der innovativsten Unternehmen bei den US-Patenten an – vor Samsung (4.551) und Microsoft (3.094). IBM investiert jedes Jahr rund sechs Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung. Für den neuen Rekord bei den Patentanmeldungen zeichnen mehr als 7.000 IBM-Mitarbeiter verantwortlich, die sich auf 46 US-Bundesstaaten und 29 Länder auß;erhalb der USA verteilen. Mehr als 22 Prozent der neuen US-Patente im Jahr 2010 gingen auf das Konto von IBM-Forschern, die auß;erhalb der USA angesiedelt sind.


Teilen Sie die Meldung „IBM erreicht wieder Spitzenposition bei US-Patenten“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

CAD | CAM, Forschung & Technik, Hardware

Scroll to Top