Werbung

Hyperkonvergenz: Wie Unternehmen eine effiziente IT-Infrastruktur aufbauen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hyperkonvergenz: Wie Unternehmen eine effiziente IT-Infrastruktur aufbauen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Rolle der Unternehmens-IT hat sich von einer Kostenstelle hin zu einem der wichtigsten Business Enabler entwickelt. Managed Services und Cloud-basierte Lösungen bieten hier viele Vorteile, wie etwa flexiblere IT-Nutzung, oder geringeren Administrationsaufwand. Wie Hyperkonvergenz die Einführung von Hybrid-Cloud-Szenarien unterstützt.
CrowdStrike Hyperkonvergenz Gaia-X

Quelle: everything possible/Shutterstock

Eine ideale Lösung bei der Umsetzung von Hyperkonvergenz ist der Einsatz einer Hyper Converged Infrastructure (HCI) in Hybrid-Cloud-Szenarien. Hierfür hat der Controlware jetzt ein „HCI Center of Excellence“ gestartet. Damit werden Unternehmen von der Beratung über die Konzeption bis hin zur Implementierung und dem Betrieb unterstützt.

Cloud-Lösungen bestimmen mittlerweile den IT-Alltag vieler Unternehmen und bieten erhebliche Vorteile, stellen Unternehmen aber auch vor neue Herausforderungen: So müssen sich die IT-Abteilungen zum einen mit der größeren Komplexität auseinandersetzen, sich gleichzeitig aber auch mit Fragen zu Sicherheit, Kostenkontrolle oder Compliance beschäftigen.

Hyperkonvergenz: Vorteile in Hybrid-Cloud-Szenarien

Eine Hyper Converged Infrastructure bietet sich besonders an, um den Herausforderungen von IT-Abteilungen gerecht zu werden. HCI verbindet Server, Storage, Netzwerk, Virtualisierungsplattformen und eine intelligente Management Software zu einem in sich geschlossenen System. In Hybrid-Cloud-Szenarien sorgen HCI-Systeme auch On-Premises für hohe Agilität, Flexibilität und Vereinfachung im Betrieb.

Hyper Converged Infrastructure vereinfacht den IT-Betrieb

Die Kombination bietet Unternehmen klare Vorteile: Der Betrieb wird deutlich vereinfacht, die integrierten Server- und Storage-Ressourcen stehen übergreifend zur Verfügung und selbst Funktionen wie Business Continuity (inklusive „Disaster Recovery“, also der Wiederherstellung des Systems aus Backups oder Snapshots), Security und Governance sind integriert. Muss das System skaliert werden, lassen sich einfach mehrere HCI-Bausteine zu einem „Cluster“ verbinden.

Intelligente Workflows und Automatisierung runden den Funktionsumfang ab, indem sie menschliche Fehler minimieren, sich wiederholende Arbeitsabläufe optimieren und den Betrieb erleichtern: Die Durchlaufzeiten der Prozessabläufe sinken, während eine gleichbleibende Qualität gewährleistet werden kann – was wiederum die Kosten senkt und den gesamten IT-Betrieb effizienter macht. Auf diese Weise erreicht der IT-Betrieb auch On-Premises eine Dynamik, die mit der in der Public Cloud mithalten kann.

Neues Kompetenzzentrum für Hyperkonvergenz

Um Unternehmen bei der Migration und im Betrieb optimal zu unterstützen, hat der Systemintegrator und Managed Service Provider Controlware ein überregionales „HCI Center of Excellence“ eingerichtet. Das Kompetenzzentrum umfasst rund 20 Experten, die über umfangreiches Know-how zu HCI verfügen. In enger Zusammenarbeit mit den Cloud-Experten von Controlware unterstützt das spezialisierte Team des IT-Dienstleisters Unternehmen von der ersten Beratung über die Konzeption bis hin zur Implementierung maßgeschneiderter Lösungen und kann dabei auf ein ausgereiftes Portfolio zurückgreifen.

Zusammen mit den Partnern Cisco, Dell EMC/VMware und Nutanix nutzt Controlware die Erfahrung aus einer großen Anzahl von realisierten Projekten – angefangen von kleinen, lokalen „Starter-Clustern“ bis hin zu großen, gespiegelten HCI-Clustern (sogenannten Stretched oder Metro-Clustern) mit etlichen Knoten. Auch sehr große und über mehrere Standorte verteilte Installationen wurden bereits erfolgreich umgesetzt.

Die Controlware GmbH in Dietzenbach ist ein unabhängiger Systemintegrator und Managed-Service-Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. (sg)

Lesen Sie auch: Enterprise Architecture Management – in der Corona-Krise wichtiger denn je

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.