24.09.2008 – Kategorie: IT, Marketing, Technik

HP Oracle Database Machine: zehnmal mehr Leistung als bisherige Oracle Data Warehouses

In seiner Keynote vor rund 43.000 Teilnehmern der Oracle OpenWorld hat Oracle CEO Larry Ellison die HP Oracle Database Machine vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein System, das für Data Warehouses entwickelt wurde, die besonders hohe Leistungsfähigkeit bieten müssen. Die HP Oracle Database Machine besteht aus einem Grid von Oracle Datenbank-Servern und einem Grid der neuen Oracle Exadata Storage Server, die in einem einzigen Rack untergebracht sind und direkt bei Oracle bestellt werden können. Bei dem neuen Angebot handelt es sich um das Ergebnis der langjährigen Entwicklungsbeziehungen zwischen Oracle und HP. Oracle Exadata Storage Server lösen die Leistungsbremse zwischen Datenbank-Servern und konventionellen Speichersystemen, indem sie weniger Daten durch größ;ere Leitungen schicken. Um von der hohen Leistungsfähigkeit groß;er Oracle Data Warehouses zu profitieren, sind keine Veränderungen an bestehenden Abfragen oder Business Intelligence Anwendungen notwendig.

Die zwei Komponenten der Oracle Exadata Produktfamilie

Die HP Oracle Database Machine ist vorkonfiguriert, leistungsoptimiert und zertifiziert für Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Tools und Oracle Real Application Clusters. Die Systeme können bei Oracle direkt bestellt werden, wobei der Hardware-Support von HP geleistet wird. Die HP Oracle Database Machine ist ein Hochleistungssystem, das speziell für Data Warehouses konfiguriert ist, die ein Grid von acht Datenbank-Servern enthalten. Das System besteht aus 64 Intel Prozessorkernen und läuft unter Oracle Enterprise Linux. Ein Grid aus 14 Oracle Exadata Storage Servern bietet bis zu 168 Terabyte Speicherplatz und 14 GB/sec Bandbreite für die Datenbank-Server.

Die HP Oracle Exadata Storage Server tragen wesentlich zur Leistung der Datenbank-Maschine bei und können deshalb einzeln bestellt werden, wenn Kunden bereits ein Data Warehouse betreiben und lediglich Speicher-Verbesserungen benötigen. Mit HP Oracle Exadata Storage Servern können Kunden Data Warehouse Lösungen aufbauen, die aus Industrie-Standard-Komponenten bestehen, darunter zwei Intel Prozessoren, bis zu 12 Terabyte Speicherplatz und InifiniBand Verbindungen, die 1 GB/sec Bandbreite pro Storage Server bereitstellen.

Der HP Oracle Exadata Storage Server nutzt eine hochparallele Architektur um Oracle Data Warehouses deutlich zu beschleunigen. Dafür wird der Daten-intensive Teil bei der Abwicklung von Abfragen weg vom Datenbank-Server und näher hin zu den Daten verlagert. HP Oracle Exadata Storage Server bieten mehr als die zehnfache Leistung bei Daten-intensiven Abfragen, haben nahezu unlimitierte I/O-Skalierbarkeit, sind für das Data Warehousing einfacher zu optimieren und sorgen für geschäftskritische Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit.

Verfügbarkeit und Auslieferung

Die HP Oracle Database Machine und HP Oracle Exadata Storage Server sind ab sofort verfügbar. Die kompletten Konfigurationen sind über Oracle zu bestellen. Oracle ist verantwortlich für den Vertrieb und Support der Systeme, HP verantwortet die Lieferung der Hardware und den Hardware-Service.

Oracle CEO Larry Ellison: „Erstmals erhalten Kunden intelligente leistungsfähige Speichersysteme, die speziell für Oracle Data Warehouses entwickelt wurden und dadurch zehnmal schneller sind.“

http://www.oracle.com


Teilen Sie die Meldung „HP Oracle Database Machine: zehnmal mehr Leistung als bisherige Oracle Data Warehouses“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top