Hochauflösende Karten aus dem Weltraum für autonomes Fahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Toyota Research Institute-Advanced Development (TRI-AD), der Anbieter für Weltraumtechnologie Maxar Technologies (Maxar) und der IT-Dienstleister NTT DATA Corporation arbeiten künftig bei der Erstellung automatisierter HD-Karten für autonome Fahrzeuge zusammen. 

ntt-data-beispiel-high-definition-karte-autonomes-fahren

Das Toyota Research Institute-Advanced Development (TRI-AD), der Anbieter für Weltraumtechnologie Maxar Technologies (Maxar) und der IT-Dienstleister NTT DATA Corporation arbeiten künftig bei der Erstellung automatisierter HD-Karten für autonome Fahrzeuge zusammen.

Die Karten sollen dabei auf hochauflösenden Satellitenbildern aufbauen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Automated Mapping Platform (AMP) voranzutreiben, TRI-ADs Konzept einer öffentlichen Softwareplattform, und die Skalierbarkeit autonomen Fahrens zu realisieren.

Autonome Fahrzeuge verwenden eine Vielzahl von Echtzeitsensoren, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Für eine einwandfreie Funktionsweise müssen diese Sensoren mit einer HD-Karte abgeglichen werden. Laut TRI-AD-Analyse decken HD-Karten weniger als ein Prozent des globalen Straßennetzes ab¹. Bevor autonome Fahrzeuge zu einer gängigen Mobilitätstechnologie werden können, ist es daher notwendig, die Kartenabdeckung von Stadtgebieten und Landstraßen auszudehnen. Eine aus Satellitenbildern erstellte HD-Karte ermöglicht es der Fahrsoftware, mehrere Datenquellen miteinander zu vergleichen sowie dem Fahrzeug Signale zu geben, sodass eine sichere Fahrt gewährleistet werden kann.

TRI-AD, Maxar und NTT DATA arbeiten gemeinsam an einer Machbarkeitsstudie, um Satellitenbilder in fahrzeugfreundliche HD-Karten zu verarbeiten. Auf der Grundlage von Maxars Cloud-basierter Geospatial Big Data Plattform (GBDX) werden Bilder aus der optischen Satellitenbild-Bibliothek von Maxar in die Algorithmen von NTT DATA eingespeist. Mithilfe von KI werden dabei Informationen extrahiert, die für das Erstellen eines detaillierten Straßennetzes erforderlich sind. Auf dieser Basis wird TRI-AD HD-Karten zur Verfügung stellen, die aus der Cloud von TRI-AD in Toyota-Testfahrzeuge geliefert werden. Die Gruppe konzentriert sich zunächst darauf, eine automatisierte HD-Karte für ein vordefiniertes Gebiet der Metropolregion Tokio zu erstellen. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, automatisiertes Fahren zukünftig auf allen Straßen zu unterstützen.

Mandali Khalesi, Vizepräsident für Automatisiertes Fahren am TRI-AD, sagt dazu: „Die jüngsten Fortschritte in der Elektronik und Luft- und Raumfahrttechnik ermöglichen höhere Auflösungen und häufigere Aktualisierungen der Bilder aus Satelliten-Anlagen. Darüber hinaus hilft ML, automatisiert und integriert den Zusammenhang zwischen Straßenelementen und Bilddaten herzustellen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Maxar und NTT DATA, um autonomes Fahren für alle zu revolutionieren.”

„Hochauflösende Karten sind ein wesentliches Element für die Navigation und Sicherheit autonomer Fahrzeuge. Maxar ist stolz darauf, die Daten- und Analyseplattform bereitzustellen, die HD-Karten ermöglichen“, sagt Paul Granito, Maxars Vizepräsident für Global Sales. „Dieses neue, innovative Projekt zeigt uns, dass es eine wachsende Nachfrage nach unseren hochauflösenden Bildern und Geodaten gibt.“

„NTT DATA ist seit 20 Jahren im Satellitenbildgeschäft tätig. Unsere 3D-Karten der Marke AW3D stellen wir global zur Verfügung“, erklärt Katsuichi Sonoda, Vice President und Head of Social Infrastructure Solution Sector bei NTT DATA. „In diesem neuen Projekt werden wir die Kompetenzen von NTT DATA im Bereich KI und Bildverarbeitung nutzen. So erweitern wir die Abdeckung von hochauflösenden Karten schnell, skalierbar und kostengünstig. In Zukunft wollen wir daher die weltweiten Straßennetze aus dem Weltraum heraus abbilden.“

¹Unter der Annahme, dass hochauflösende Karten für das gesamte Autobahn-Netz für die USA, China, Deutschland und Japan (0,23 Millionen km) verfügbar wären, bedeutet das weniger als ein Prozent des globalen Straßennetzes (39,5 Millionen km).

Bild: Beispiel einer High-Definition-Karte für autonomes Fahren. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Eine effiziente Abwicklung medizinisch-organisatorischer Abläufe und die schnelle Verfügbarkeit von Daten sind für das Klinikum Emden und seine rund 1.000 Mitarbeiter unerlässlich, um eine hohe Qualität in der Versorgung seiner Patienten sicherzustellen. Die TA Triumph-Adler GmbH liefert dafür maßgeschneiderte Managed Document Services sowie eine moderne Druckerflotte und Multifunktionsgeräte.
86 Prozent der IT-Entscheider in Organisationen, die kritische Infrastrukturen betreiben, sehen in einer intensiveren Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen den Schlüssel zu mehr IT-Sicherheit. Der Wunsch nach mehr Public-Private-Partnerships, vor allem in Bezug auf den Wissensaustausch zu immer neuen Bedrohungen, ist eines der zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie von Intel Security.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.