Hannover Messe 2019: ERP mit Augmented Reality

Industrial Intelligence ist eines der wichtigsten Themen der anstehenden Hannover Messe. Der ERP-Hersteller Planat nutzt dafür Virtual- und Augmented Reality in Kombination mit seiner ERP/PPS-Lösung FEPA, dem Nervensystem eines fertigenden Betriebes.

Durch die Integration einer Datenbrille und eines Fingerscanners verbindet Planat in FEPA die Zukunfts- und Gegenwartstechnologien und will für maximale Prozesssicherheit im Waren- oder Produktionsfluss sorgen. Die Datenbrille zeigt beispielsweise relevante Informationen zu Lagerstandorten, der Scanner erlaubt eine sofortige Erfassung von Artikeln, Packstücken oder Bauteilen. Daraus ergibt sich eine massive Zeiteinsparung von bis zu 30 Prozent. „Wir bringen die Daten so nah an den Menschen wie möglich, um die entscheidenden Prozessinformationen direkt nutzbar zu machen“, sagt Christian Biebl, Geschäftsführer von Planat. Der innovative Softwarehersteller stellt gemeinsam mit Datafox in Halle 7, Stand D12 aus.

Der Mensch im Datenzentrum

Die nahtlose Integration der neuen Technologie in den ERP-Workflow ist bereits im produktiven Einsatz. Die Daten werden dabei in Echtzeit aus dem ERP/PPS bezogen, über WLAN sind sowohl die Datenbrille wie auch der Fingerscanner angeschlossen. Um die Aufmerksamkeit optimal zu lenken, werden sekundäre Informationen links in einem Drittel des Sichtfeldes dargestellt, alle wesentlichen Informationen mittig und rechts. So wird eine wissenschaftlich belegbare kognitive Entlastung geschaffen. FEPA ist als ERP/PPS-Lösung besonders auf den Bedarf produzierender Unternehmen zugeschnitten und bietet einen adaptionsfähigen ERP-Standard. Mit einzelnen Modulen kann das System auf den genauen Bedarf zugeschnitten werden. BI-Dashboards helfen derweil konkret bei der Unternehmensführung und geben in Echtzeit einen Einblick in die entscheidenden Kennzahlen

Hannover Messe 2019

Nach dem Ende der IT-Messe CeBIT übernimmt die Hannover Messe eine neue Position auch für die IT-Industrie. Die Vernetzung von Mensch und Maschine im KI-Zeitalter steht im Vordergrund, 6'500 Aussteller aus 75 Ländern zeigen vom 1. bis 5. April ihre Produkte und Lösungen. Die sechs Ausstellungsschwerpunkte Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Integrated Energy, Industrial Supply, Research and Technology sowie Com Vac werden von einem breiten Rahmen- und Konferenzprogramm begleitet. „Es ist klar, dass eine Smart Factory noch lange kein Thema für den breiten Mittelstand ist. Aber es gibt zahlreiche Wege, bestehende Erfordernisse wie die Nutzung einer ERP/PPS-Lösung mit innovativer Technik zu verbinden und damit deutliches Potenzial zu erschließen“, erklärt der Planat-Geschäftsführer Christian Biebl.

 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.
1 + 8 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags