Werbung

GFT inspire: neue Version 7.0

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

GFT inspire: neue Version 7.0

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit Version 7.0 der BPM-Softwarelösung GFT inspire setzt die GFT Solutions GmbH Maßstäbe in der Modellierung und Ausführung von Geschäftsprozessen. Zahlreiche Neuerungen unterstützen effektiv sämtliche relevante Disziplinen des Geschäftsprozessmanagements – von der Modellierung und Dokumentation über die Anwendungsentwicklung bis hin zum Prozessmonitoring. Der Markt für Business Process Management (BPM)-Lösungen wächst mit großer Dynamik – bis 2011 wird er im Schnitt jährlich rund 24 Prozent zulegen und ein Volumen von 2,6 Milliarden Euro erzielen. Viele Unternehmen müssen ihre gesamten Geschäftsprozesse mit Hilfe von BPM-Lösungen effektiver und flexibler gestalten, um sich dadurch im Wettbewerb besser zu positionieren. Als erfolgskritisch werden dabei komplette BPM-Pakete gesehen, die Prozesse über deren gesamten Lebenszyklus hinweg konsistent und flexibel unterstützen.

Mit der neuen Version GFT inspire 7.0 steht den Kunden eine leistungsstarke Plattform für die Automatisierung von Geschäftsprozessen zur Verfügung, die durch neue und erweiterte Funktionalitäten ergänzt wurde.

Neben Prozessen können nun auch komplette Anwendungen in einer Umgebung entwickelt und verwaltet werden. Das neue Importmodul ermöglicht zudem die Übernahme bereits bestehender Prozessmodelle aus unterschiedlichen Modellierungswerkzeugen wie beispielsweise ARIS oder MS-Visio. Durch die erweiterte Dokumentationsfunktion lassen sich auf Knopfdruck Prozessbeschreibungen in unterschiedlichen Ausgabeformaten publizieren.

Die Version 7.0 unterstützt durchgängig den Zeichenstandard Unicode, so dass Anwendungen in sämtlichen Sprachen erstellt werden können.

Zusätzlich zu den bereits existierenden Integrationsmöglichkeiten bietet die Version 7.0 alle Voraussetzungen, um eine serviceorientierte Architektur (SOA) umzusetzen. Für viele Unternehmen wird die Kombination ihres Geschäftsprozessmanagements mit der Flexibilität von SOA notwendig. Mit GFT inspire 7.0 lässt sich dies bereits jetzt realisieren. Ohne Programmieraufwand können Webservices in die Prozesse eingebunden werden. Damit ist die neue Version der BPM-Lösung von GFT vollständig SOA-konform.

www.gft.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Beim Thema Apps für Cloud- oder Edge-Anwendungen in der Produktion gehen die Meinungen auseinander: Einige Unternehmen stehen kurz davor, solche Lösungen in Prozessen und Anlagen einzuführen, andere sehen derzeit noch keinen konkreten Nutzen. Dabei bieten Cloud-Apps viel Potenzial für Prozessverbesserungen, wie praktische Anwendungsfälle zeigen.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.