Gemeinsame Vermarktung einer deutschen Cloud

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Big Data verändern die Anforderungen an die Unternehmens-IT, sowohl in der Industrie als auch im E-Commerce. Hybride Cloud-Lösungen werden daher stärker nachgefragt, um die Unternehmens-IT flexibel durch Cloud-Ressourcen zu ergänzen. Gleichzeitig steht der Speicherort der Daten heute mehr denn je im Fokus.
Plusserver-Stand auf der Internet World.

Das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Big Data verändern die Anforderungen an die Unternehmens-IT, sowohl in der Industrie als auch im E-Commerce. Hybride Cloud-Lösungen werden daher stärker nachgefragt, um die Unternehmens-IT flexibel durch Cloud-Ressourcen zu ergänzen. Gleichzeitig steht der Speicherort der Daten heute mehr denn je im Fokus.

Im Hinblick auf diese Entwicklungen verkündete PlusServer anlässlich der Messe Internet World eine weitere strategische  Partnerschaft mit Microsoft: Deren Azure-Plattform wird in Kürze auch in deutschen Rechenzentren mit geltendem Bundesdatenschutzgesetz verfügbar sein. PlusServer erweitert dann sein hybrides Cloud-Portfolio um Microsoft Azure Deutschland als einer von wenigen Pilot-Anbietern.

Richtiger Workload am richtigen Platz

„Mit dem hybriden Ansatz ermöglichen wir es unseren Kunden, den richtigen Workload am richtigen Platz zu verarbeiten. Das heißt, bestimmte Tasks werden auf dedizierter Hardware ausgeführt, während Cloud-Ressourcen zeitweise, zum Beispiel als Test- oder Entwicklungsumgebung, hinzugenommen werden“, erklärt Thomas Ebbers, Chief Product Officer bei PlusServer. „Wir haben bereits einige hybride Cloud-Setups auf Basis von Microsoft Azure in EU-Rechenzentren umgesetzt und freuen uns sehr, dass wir diese Plattform bald auch in der Nähe des deutschen Kunden anbieten können“, fährt Ebbers fort. „Durch eine tiefe Integration der Azure-Standorte in unser Backbone profitiert der Kunde von niedrigsten Latenzen zwischen seiner internen oder bei uns gehosteten Infrastruktur und den Azure-Ressourcen“, fügt er hinzu.

Standkonzept “sicherer Hafen”

Der hohen Bedeutung des Datenspeicherortes trägt PlusServer auch mit seinem Standkonzept für die Internet World Rechnung. Am Stand C132 in Halle B6 erwartet die Besucher ein „sicherer Hafen“ mit Anspielung auf das Safe-Harbor-Urteil vom Oktober 2015, in dem das Datenschutzabkommen mit den USA für ungültig erklärt wurde. Auch die Nachfolgeregelung EU-US Privacy Shield liegt bis heute nicht ausgearbeitet vor und wird bereits jetzt vielfach kritisiert. Daher empfehlen Experten weiterhin, verstärkt auf Cloud-Angebote in Deutschland auszuweichen. Da Azure neben IaaS (Infrastructure as a Service) auch zahlreiche PaaS-Angebote (Platform as a Service) bereitstellt, wird den Kunden mit Microsoft Azure Deutschland ein wertvoller Ressourcenpool nun auch unter garantierter Einhaltung deutscher Datenschutzbestimmungen zugänglich gemacht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Internet of Things

Mit Vernetzung zum effektiven Eco-System

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.