Werbung

Gedys IntraWare: ITIL-kompatibler Helpdesk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gedys IntraWare: ITIL-kompatibler Helpdesk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lange Zeit haben nur Großunternehmen beim Service auf die „Information Technology Infrastructure Library“ zurückgegriffen. Nun gewinnt das Framework ITIL auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zunehmend an Beliebtheit. Immerhin ermöglicht ITIL, wichtige Prozesse des Service-Managements zu automatisieren, IT-Prozesse effizienter zu gestalten und zugleich die Service-Qualität deutlich zu verbessern. Dies führt wiederum zur Reduzierung von Risiken, zu höheren System-Verfügbarkeiten und dementsprechend geringen Ausfallzeiten. Der CRM-Spezialist Gedys IntraWare (www.gedys-intraware.de) weiß um die neuesten Ambitionen mittelständischer Unternehmen hinsichtlich des ITIL-Einsatzes und präsentierte auf der diesjährigen CeBIT im Rahmen seiner CRM-Plattform „Gedys IntraWare 7“ einen ITIL-kompatiblen Helpdesk. Der Helpdesk ist Bestandteil des Moduls „Service“ und bietet in seiner erste Ausprägung Datenbanken zur Abwicklung von Service-Anfragen sowie zur Verwaltung von Verträgen, Inventar und Knowhow. Damit lassen sich IT-Services unmittelbar auf die Geschäftsziele ausrichten und zugleich Kosten reduzieren.

Das Modul „Service“ (www.gedys-intraware.de/crm/service) ist so ausgelegt, dass bereits vorkonfigurierte ITIL-Prozesse und Arbeitsabläufe reibungslos und einfach in den Helpdesk implementiert werden können. Die neue Lösung der CRM-Spezialisten realisiert darüber hinaus ein aktives Incident- und Problemmanagement, was der schnellen Identifikation und Behebung von IT-Problemen dienlich ist. Zugleich lassen sich Häufigkeit, Dauer und Ausmaß von Störungen analysieren. Auf diesem Wege können aktiv Problemschwerpunkte erkannt und verhindert werden.

„Unser neues Modul stellt ein frei konfigurierbares Service-Framework dar, über das verschiedene Konstellationen und Aufgabenstellungen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Digitales Business funktioniert dann besonders gut, wenn die Kunden auch aufmerksam werden. Wird die Website nicht gefunden, der Shop nicht besucht oder der Werbebanner nicht geklickt, läuft irgendwas nicht richtig. Vielleicht liegt es am fehlenden strategischen Vorgehen beim Inbound-Marketing? Stagnieren die Umsätze, ist es Zeit, die bisherige Strategie zu ändern.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.