Werbung

Führungskräfteweiterbildung: Veränderungen managen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Führungskräfteweiterbildung: Veränderungen managen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unternehmer, Führungskräfte und Projektleiter lernen in Weiterbildung, Veränderungsprojekte zum Erfolg zu führen. Veränderungen managen – vor dieser Aufgabe stehen heute fast alle Entscheider in Unternehmen. Dabei sehen sie sich zunehmend mit der Herausforderung konfrontiert, dass die einzelnen Veränderungsvorhaben nicht nur komplexer werden, sondern sich auch wechselseitig überlappen und beeinflussen. Entsprechend groß; muss die Methoden- und Handlungskompetenz der Change-Verantwortlichen sein, um die angestrebten Ziele zu erreichen.

Vor diesem Hintergrund starten die WSFB-Beratergruppe Wiesbaden und die Organisationsberatung Praxisfeld, Hamburg, im Januar 2011 in Hamburg eine berufsbegleitende Weiterbildung „Veränderungen managen: Organisationen verstehen – die Wirksamkeit des Führungshandelns stärken“. In der neunmonatigen Weiterbildung erwerben die Teilnehmer die erforderliche Kompetenz, um komplexe strukturelle und kulturelle Change-Projekte erfolgreich zu planen, zu managen und zu steuern.

Die Weiterbildung besteht aus drei zweitägigen Theorie- und zwei zweitägigen Supervisionsmodulen, in denen die Teilnehmer ihre eigene Arbeit sowie Changeprojekte in ihren Unternehmen reflektieren. Die Ausbildung startet am 24./25. Januar 2011 mit dem Modul „Systemisches Denken in der Unternehmensführung“. In ihm befassen sich die Teilnehmer unter anderem mit der Frage, wie (kulturelle) Veränderungsprozesse in sozialen Systemen verlaufen. Hierauf aufbauend fragen sie sich dann, wie gewünschte Veränderungen in ihren Unternehmen erreicht werden können. Das Ziel hierbei laut WSFB-Geschäftsführer Hans-Werner Bormann: „Die Teilnehmer sollen ihr Repertoire an Entscheidungs- und Handlungsoptionen erweitern.“ Mit konkreten Arbeitsaufträgen kehren die Teilnehmer anschließ;end in ihre Unternehmen zurück, um das Gelernte in die Praxis zu übertragen. Ende März treffen sie sich zum ersten Supervisionsmodul, um gemeinsam Change-Projekte in ihren Unternehmen zu analysieren und zu reflektieren, inwieweit sich das gewählte Vorgehen bewährt hat.

Das zweite Theoriemodul Ende Juni dreht sich ganz um das Thema „Führen von Mitarbeitern in Veränderungsprozessen“. In ihm erweitern die Teilnehmer ihr Methoden- und Handlungsrepertoire in Sachen Mitarbeiterführung. Das Ziel hierbei: Die Teilnehmer sollen die Mitarbeiter in den verschiedenen Change-Projekten jeweils so führen können, wie dies der aktuellen Situation und dem Gegenüber angemessen ist. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Fragen gerichtet: Wie gewinne ich Mitarbeiter für Veränderungsvorhaben? Und: Wie gehe ich mit (verdeckten) Widerständen um?

Ende Juni folgt ein weiteres Supervisionsmodul, bevor schließ;lich Mitte September das fünfte und letzte Modul „Steuerung von Veränderungsprojekten“ stattfindet. In ihm befassen sich die Teilnehmer unter anderem mit den Fragen: Wie kann ich den Entwicklungsstand von Changeprojekten analysieren, um mögliche Soll-Ist-Abweichungen früh zu erkennen? Und: Mit welchen Interventionen kann ich Projekte, sofern nötig, wieder in die Erfolgsspur bringen? Des Weiteren: Wie kann ich, wenn die Veränderungsenergie erlahmt, diese erneut stimulieren, so dass die Ziele doch noch erreicht werden? Geleitet und moderiert werden alle Module von Hans-Werner Bormann und Sabine Kröhn, Bereichsleiterin bei Praxisfeld, die beide schon viele Change-Prozesse in Unternehmen begleitet haben.

Die Zahl der Teilnehmer an der Weiterbildung „Veränderungen managen: Organisationen verstehen – die Wirksamkeit des Führungshandels stärken“ ist auf acht begrenzt, um ein intensives Arbeiten zu gewährleisten. Die Teilnahme kostet 5.650 Euro (plus MwSt.). Nähere Informationen erhalten Interessierte bei der WSFB-Beratergruppe Wiesbaden (Tel: 0611/157 66-10, E-Mail: wsfb@wsfb.de, Internet: www.wsfb.de). Ansprechpartner ist Hans-Werner Bormann.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.