Werbung

Friedhelm Loh Group wieder Top-Arbeitgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Friedhelm Loh Group wieder Top-Arbeitgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das ist top: Zum achten Mal in Folge hat das Top Employers Institute die Friedhelm Loh Group zu einem der besten Arbeitgeber Deutschlands ernannt. Das Familienunternehmen punktet mit frühzeitiger Nachwuchsförderung, leidenschaftlichen Führungskräften und einer werteorientierten Unternehmenskultur. Damit ist die Friedhelm Loh Group auch 2016 wieder „Top Arbeitgeber Deutschland“.
Wilhelm Loh Group ist Top-Arbeitgeber.

Das ist top: Zum achten Mal in Folge hat das Top Employers Institute die Friedhelm Loh Group zu einem der besten Arbeitgeber Deutschlands ernannt. Das Familienunternehmen punktet mit frühzeitiger Nachwuchsförderung, leidenschaftlichen Führungskräften und einer werteorientierten Unternehmenskultur. Damit ist die Friedhelm Loh Group auch 2016 wieder „Top Arbeitgeber Deutschland“.

Eine starke Gemeinschaft motiviert, baut auf, treibt an und trägt Verantwortung – gemeinsam. Die Friedhelm Loh Group hält diese Werte hoch und ist auch deshalb dieses Jahr vom Top Employers Institute als einer der besten Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet worden – zum achten Mal in Folge. Innovative Konzepte zur Weiterentwicklung der Mitarbeiter, frühzeitige Nachwuchsförderung und Führung mit Leidenschaft haben das Zertifizierungsunternehmen genauso überzeugt wie das außergewöhnliche soziale Engagement für die Region.

„Die Zertifizierung belegt eindeutig, dass die Friedhelm Loh Group Vorbild in Sachen Mitarbeiterorientierung bleibt“, so Marcus von Pock, Bereichsleiter Personal beim Familienunternehmen: „Wir sind darauf sehr stolz und werden uns auch weiterhin für die Optimierung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter einsetzen.“

Hohe Anforderungen in verschiedenen Kategorien

Jedes Jahr zeichnet das Top Employers Institute weltweit führende Arbeitgeber mit herausragender Personalführung und -strategie aus. ‚Top Arbeitgeber Deutschland‘ darf sich nur nennen, wer einen strikten Untersuchungsprozess erfolgreich durchlaufen hat. Die Unternehmen müssen hohen Anforderungen in verschiedenen Kategorien gerecht werden und in einer Auditierung vor Ort ‚live‘ belegen, dass sie die Top-Noten eines Top-Arbeitgebers verdienen.

Wilhelm Loh Grou Top-Arbeitgeber.

 

 Besonders gelobt: Training und Entwicklung

Besonders gelobt wurde dabei der Bereich Training und Entwicklung. Die unternehmenseigene Weiterbildungseinrichtung, die Loh Academy, hat bisher über 25.000 Seminare und Workshops angeboten, darunter das mehrmonatige Programm „Führen aus Leidenschaft“. Innovationen der Akademie wie etwa das ChancenCenter, das Mitarbeiter zur Entdeckung der eigenen Stärken und Begabungen ermutigt, kamen ebenfalls gut an: „Erfolg kommt nicht von allein. Die Menschen sind ein ganz besonderer Erfolgsfaktor für die zukünftige Ausrichtung unserer Unternehmensgruppe. Daher investieren wir in unsere Mitarbeiter, damit sie sich kontinuierlich weiterentwickeln und das Unternehmen voranbringen“, erklärt Marcus von Pock.

Nachwuchsförderung vom ersten Tag an

Das gilt auch schon für den Nachwuchs. Die Loh Academy betreut rund 70 Studierende im StudiumPlus, die in ihrer vorlesungsfreien Zeit in der Friedhelm Loh Group arbeiten und wertvolles Know-how aus der Hochschule direkt in die Projektarbeit einbringen – fundiert und verantwortungsvoll. Parallel zum internationalen Studienabschluss erwerben die Studierenden praktische Arbeitserfahrungen in Projekten im In- und Ausland.

Friedhelm Loh Group Top-Arbeitgeber.

 

Auch die über 200 Auszubildenden in der Friedhelm Loh Group werden schon früh an Aufgaben mit Verantwortung herangeführt. Beim ‚Off-the-job‘-Workshop lernen sie fern des Arbeitsplatzes eigene Projekte in Teamarbeit zu erarbeiten, zu präsentieren und umzusetzen. Sie führen sogar eigene kleine Firmen innerhalb der Firma. Bei „Big Little Rittal“ und „Ri2Youth“ sind sie für den Fahrzeugpool und die Beschaffung und Verwaltung von Büromaterialien der Unternehmensgruppe verantwortlich oder bearbeiten kleinere technische Aufträge von Kunden – mit Enthusiasmus und einem klaren Ziel: Ihre Kunden sollen vom gemeinsamen Ergebnis begeistert sein.

Verantwortung übernehmen – gemeinsam

Als bemerkenswert lobte das Institut zudem das soziale Engagement der Unternehmensgruppe. So spenden die Mitarbeiter jedes Jahr für karitative Einrichtungen in ihrer Region und auch spontan für internationale Hilfsorganisationen. Die Rittal Foundation setzt sich zudem für lokale Projekte an den Standorten der Gruppe ein wie beispielsweise für benachteiligte Kinder und Jugendliche, Menschen mit Handikap oder Familien mit Migrationshintergrund. Denn der größte Arbeitgeber in der Region nimmt die Verantwortung für das Umfeld, in dem seine Mitarbeiter leben und arbeiten, ernst.

„Optimale Mitarbeiterbedingungen führen dazu, dass sich Menschen im Privatleben sowie im Berufsleben weiterentwickeln“, so Steffen Neefe, Country Manager DACH des Top Employers Institute: „Unsere detaillierte Untersuchung hat ergeben, dass die Friedhelm Loh Group ein herausragendes Mitarbeiterumfeld geschaffen hat und eine große Bandbreite von kreativen Initiativen bietet. Diese Maßnahmen reichen von der stetigen Optimierung der Arbeitsbedingungen bis hin zu einem Leistungsmanagement, das in vollem Einklang mit der Unternehmenskultur steht.“

Herausforderungen Digitalisierung und Industrie 4.0

Ziel für die nächsten Jahre sei es, die Mitarbeiter insbesondere auf die Herausforderungen Digitalisierung und Industrie 4.0 vorzubereiten, weiß Marcus von Pock und blickt in die Zukunft: „Daher streben wir weiter nach Verbesserungen, insbesondere im Bereich der Personalentwicklung.“ Denn mit der Auszeichnung als Top Arbeitgeber Deutschland belege die Unternehmensgruppe, dass sie nicht nur Innovationen für die Industrie, sondern auch für die Belegschaft entwirft. Erfolg gehe nicht allein, sondern nur in einer starken Gruppe.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die deutsche Tech- und Start-up-Szene vergeudet jede Menge Talent. Denn obwohl Mädchen in der Schule deutlich besser abschneiden und häufiger als Jungen ein Studium beginnen, gründen sie viel seltener ein eigenes Unternehmen. Um in einer innovationsgetriebenen, digitalisierten Welt mithalten zu können, benötigen wir das Potenzial der gesamten Gesellschaft.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.