Werbung

Fintech: Bekannte Unbekannte – das sollten Sie wissen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fintech: Bekannte Unbekannte – das sollten Sie wissen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Für Szenekenner sind sie „the next big thing“ der Finanzindustrie – für Otto Normalverbraucher aber noch weitgehend unbekannt: Fintechs. Damit werden junge Unternehmen bezeichnet, die mit Hilfe technologiebasierter Systeme vor allem kundenorientierte Lösungen im Bereich Finanzdienstleistungen entwickeln. Den meisten Deutschen bleiben diese Unternehmen auch nach einigen Jahren der Markt- und Medienpräsenz ein Rätsel.

Für Szenekenner sind sie „the next big thing“ der Finanzindustrie – für Otto Normalverbraucher aber noch weitgehend unbekannt: Fintechs. Damit werden junge Unternehmen bezeichnet, die mit Hilfe technologiebasierter Systeme vor allem kundenorientierte Lösungen im Bereich Finanzdienstleistungen entwickeln. Den meisten Deutschen bleiben diese Unternehmen auch nach einigen Jahren der Markt- und Medienpräsenz ein Rätsel.

76 Prozent der Bundesbürger haben den Begriff Fintech noch kein einziges Mal gehört; nur sechs Prozent besitzen dazu eine klare Vorstellung. Mit den Services der Fintechs setzen sich die Deutschen dagegen gern auseinander: Online-Bezahldienste stehen bei den Menschen hierzulande besonders hoch im Kurs und Mobile Payment ist mit großem Abstand das Trendthema Nummer eins. Star Finanz, Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen, bereitet die aktuellsten Zahlen zum Thema Fintech in Deutschland in einer Infografik auf.

Online-Bezahldienste und digitale Versicherungsmanager am bekanntesten

Sich mit Finanzen und Versicherungen zu beschäftigen, ist selten vergnügungssteuerpflichtig, aber meistens notwendig und sinnvoll. Dass es hierfür neben den traditionellen Anbietern wie Banken und Versicherungen auch digitale Helferlein gibt, haben die Deutschen erkannt. Jeweils zwei Drittel der Deutschen kennen das Angebot digitaler Versicherungsmanager und nutzen zudem Online-Bezahldienste. Internet- und Smartphone-Banken sowie Anbieter für die Verwaltung von Aktiendepots sind ebenfalls mehrheitlich bekannt. Kritisch beäugt werden durch Branchenexperten die Aspekte Datensicherung sowie die Konkurrenzsituation zu klassischen Banken und Versicherungen: 45 Prozent sehen darin die größten Hindernisse für eine positive Entwicklung der Fintech-Branche hierzulande.

Mobile Payment: Der Star am Horizont

In den skandinavischen Ländern ist das Thema gelebte Praxis und auch immer mehr nationale wie internationale Anbieter drängen mit ihren Mobile-Payment-Lösungen auf den hiesigen Markt. Experten halten das zur mobilen Geldbörse transformierte Smartphone augenscheinlich für eine ebenso charmante Idee. Exakt zwei Drittel sehen darin künftig den größten Trend der deutschen Finanzindustrie.  

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.