IT & Business 2015: In neuem Gewand

0

Die IT & Business, Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen, die vom 29. September bis zum 1. Oktober 2015 in Stuttgart stattfindet, hat sich vom Messetrio zu einer integrierten Fachmesse gewandelt, die damit auch eine klarere Linie verspricht. In der größten Halle des Stuttgarter Messegeländes dreht sich alles um Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM), Enterprise Content Management (ECM), Business Intelligence (BI), IT-Sicherheit, Systeme zur Fertigungssteuerung (MES), Produktionsplanung und -steuerung (PPS), Datenzentrum und Infrastruktur bis hin zur Zeitwirtschaft. Außerdem bietet die Messe erstmals die  Sonderschau „Smart Factory“, die sich – Stichwort „Industrie 4.0“ – dem Thema der vernetzten Produktion ausführlich widmet.
Wir haben auswählte Aussteller zu den aktuellen Themen und ihren Neuheiten auf der IT & Business befragt und wollten von ihnen wissen, was sie von dem neuen Messekonzept halten.

 

1. Welche Neuheiten aus Ihrem Produktportfolio werden Sie auf der IT & Business präsentieren? Welche neuen Trends kommen aktuell auf die Anwender zu?

 

Mark Muschelknautz, Head of Global Marketing bei der abas Software AG: Wir stellen die beiden neuen innerbetrieblichen Anwendungen „Warehouse“ und „Shop Floor“ für mittelständische Unternehmen vor. Neben diesen beiden neuen Apps präsentieren wir die aktuelle Produktversion abas ERP 2015 mit neuer Benutzeroberfläche.

Stefan Schwane, Geschäftsführer der Allgeier IT Solutions: Wir präsentieren auf dem Allgeier-Stand in Halle 1/B57 zahlreiche ECM-Lösungen. Hierzu gehören Eingangsrechnungsverarbeitung, Vertragsmanagement, digitale Aktenverwaltung sowie weitere On-Premise- und Cloud- Lösungen für Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow beziehungsweise Business Process Management (BPM). Zusätzlich zeigen wir mobile Apps und Social-Business-Anwendungen. Künftig geht es darum, eine neue Form von IT-gestützter Organisation zu etablieren, mit der Unternehmen befähigt werden, sich effektiv, schnell und kontinuierlich anzupassen, um stets mit den für sie wichtigen Veränderungen im Einklang zu sein. Diesem Anspruch werden unsere ECM-Lösungen gerecht, denn die integrierte Suite reagiert ebenso flexibel wie die Unternehmen selbst. Basis der Allgeier-ECM-Suite ist eine intelligente Integration der Produktlinien scanview, smart.CAPTURE und Metasonic in Verbindung mit den Allgeier Productivity Solutions auf Basis von Microsoft SharePoint.

Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office: Für die Anwender stehen derzeit Trends wie Big Data, Mobility und Collaboration im Vordergrund, die wir auf der IT & Business fokussieren: Unter anderem präsentieren wir die aktualisierte ELO ECM Suite 9.2 und die darin integrierte Collaboration-Funktionalität. Mit Hilfe dieser lassen sich Themen in einer Art Chat gemeinsam dokumentenbasiert diskutieren und kommentieren. Neu ist zudem die Version 10.5 unserer DMS-Einstiegslösung ELOoffice mit der App ‚ELO QuickScan’ zum mobilen Scannen mit Smartphones.

André Kirchner, Vertriebsleiter GSD Software: Mit dem von der Initiative Mittelstand ausgezeichneten Rechnungseingangs-Workflow präsentiert GSD Software den Messebesuchern ein besonderes Highlight: Um eingehende Rechnungen effizient zu erfassen, zu prüfen und zu verteilen, unterstützen den Anwender verschiedene speziell für die Anforderungen des Rechnungseingangs entwickelte Module. Als weitere Besonderheit demonstrieren wir dem Messebesucher, wie er mit unserer Lösung MobileAccess per Smartphone oder Tablet-PC wesentliche Features der GSD-Lösungswelt auch mobil nutzen kann.

Impression von der IT & Business 2014

Dr. Andreas Pauls, Geschäftsführer Deutschland bei der itelligence AG: Die itelligence AG präsentiert Industrie 4.0 zum Anfassen: Als einen der wichtigsten Trends stellt itelligence Konzepte für die Umsetzung von Industrie-4.0-Anforderungen mit den neuesten SAP-Technologien vor. Ob sichere Cloud, Umgang mit Big Data, Anwendungen für die SAP-HANA-Plattform – IT-Leiter und SAP-Spezialisten finden auf dem Stand der itelligence schnell die richtigen Antworten und kompetente Ansprechpartner rund um aktuelle SAP-Technologien. Die Messeneuheit: itelligence stellt in Stuttgart die Lösung „it.x-EDIconnect“ als „On-Premise-Lösung“ und der „PI Platform Services“ als „On-Demand-Lösung“ vor – für jede Unternehmensgröße und Anforderung die richtige Lösung.

Dieter Eisele, Vorstand bei der oxaion ag: Mit mehr als 35 Jahren Erfahrung bieten wir als ERP-Hersteller zusätzlich zur klassischen Inhouse-Lösung nun auch kosteneffiziente Hosting-Dienstleistungen aus der Cloud an: Unternehmen nutzen dabei unsere Oxaion-ERP-Lösung über das Internet ohne lokale Installation im Firmennetzwerk – „managed oxaion“ wird unser zentrales Messethema sein. Dabei ist unser Angebot jederzeit beliebig nach oben oder unten skalierbar und sämtliche Daten werden in einem hochsicheren deutschen Rechenzentrum abgelegt. Die internen IT-Infrastrukturen werden dadurch entlastet und unsere Experten bei Oxaion fungieren als zentrale Ansprechpartner, die sich um sämtliche Details wie Updates, Wartung und ausreichend Speicherplatz kümmern. „managed oxaion“ bedeutet aber auch, dass die Cloud-Kunden auf Wunsch eine komplett individuelle Anwendungsbetreuung und Prozessberatung erhalten, wobei die Oxaion-Experten die ERP-Software auf die kundenspezifischen Prozesse konfigurieren und mit ihrem langjährigen, betriebswirtschaftlichen ERP-Know-how zur Seite stehen.
Ob nun bei Konzernen oder im Mittelstand – IT-Landschaften werden zunehmend komplexer und bald maßgeblich von der Cloud geprägt sein. Die Innovationszyklen im Bereich Software hingegen werden kürzer, während die Anforderungen an die innerbetriebliche IT-Infrastruktur steigen – mit unseren „Managed Services“ bieten wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner UBL Informationssysteme ein umfassendes Hosting-Angebot, das Anwendern einen schnellen und flexiblen Zugriff auf eine sichere, cloudbasierte virtuelle Server-Umgebung erlaubt.

Alexander Dosch, Chief Sales Officer der PlusServer GmbH: Um solchen Trends wie Mobile Commerce und einem Wandel der Arbeitswelt hin zu einer zeitlichen und räumlichen Unabhängigkeit zu begegnen, geht es für den Mittelstand im Wesentlichen darum, die IT entsprechend flexibel und ausfallsicher zu gestalten. Hier reicht eine selbstbetriebene Serverlösung im Keller oft nicht mehr aus, da sie in der Regel nicht die erforderliche Stabilität, Datensicherheit und Kostenoptimierung bietet. Wir präsentieren auf der IT & Business flexibel skalierbare Managed-Hosting-Lösungen, die individuell auf den Bedarf des Kunden zugeschnitten sind. So kann dieser seine Infrastruktur in unsere Hände legen und sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Peter Dibbern, Leiter Geschäftsentwicklung bei der Psipenta Software Systems GmbH: Wir werden in Stuttgart (Halle 1, Stand D33) Softwarelösungen als Enabler für die vierte industrielle Revolution zeigen. Dahinter verbirgt sich einerseits unsere mobile Business-Analytics-Lösung, die einen schnellen Zugriff auf tagesaktuelle Unternehmenskennzahlen via mobile Endgeräte ermöglicht. Andererseits zeigen wir drei Smart-Factory-Szenarien. Diese thematisieren vor allem die Vereinfachung der Informationsbeschaffung beziehungsweise die Verringerung der Komplexität der Produktionssteuerung und illustrieren die Integration von Produktionsdaten von der Maschinenebene bis zum ERP-System.

Impression von der IT & Business 2014.

Christopher Knörr, Vice President, Vertrieb – Geschäftsbereich LoB/Cloud CRM bei SAP Deutschland: Auf der IT & Business wenden sich SAP und Partner an Fach- und Führungskräfte im Bereich Sales, Service, Marketing und Commerce sowie an IT-Experten. Die digitale Transformation ist längst in Unternehmen jeder Größe angekommen. Mit SAP können sie diese Transformation als Chance für neue Geschäftsmodelle und noch einfachere Prozesse nutzen. Von Reports auf Knopfdruck für die Vertriebssteuerung bis zur Gestaltung nahtloser Kundenerlebnisse zielt die Strategie von SAP entlang des Customer Life Cycle darauf ab, die komplette Kundenreise über alle Touchpoints in Echtzeit abzubilden.

Henning Ogberg, Senior Vice President & General Manager EMEA bei SugarCRM: SugarCRM ist bestrebt, Unternehmen bei ihrer Transformation hin zu einer kundenzentrierten Organisation bestmöglich zu unterstützen. Hierfür präsentieren wir auf der IT & Business die neueste Version unserer CRM-Software Sugar. Sugar 7.6 spiegelt diese Vision wider, indem Business Process Management mit etlichen Erweiterungen in den Bereichen Mobilität und Nutzererlebnis kombiniert wird, um komplexe Geschäftsprozesse zu automatisieren. Des Weiteren unterstreichen wir die Flexibilität von Sugar auf der Messe mit dem Auftritt unseres Partners T-Systems an unserem Messestand. Durch die seit Oktober 2014 bestehende Partnerschaft bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Daten in den hochsicheren Datencentern von T-Systems zu hosten und somit die strengen Datenschutzauflagen in Deutschland und ganz Europa zu erfüllen.

Jörg Jung, Geschäftsführer der Unit4 Business Software GmbH: Besucher unseres Messestands D70 können unsere neueste Generation der ERP-Lösung Business World erleben. Basierend auf der Unit4 People Platform bietet die Lösung Service-Organisationen, bei denen der Mensch im Fokus steht, eine Suite an Anwendungen, die die neuesten Fortschritte in den sozialen, mobilen, analytischen und Cloud-Technologien nutzen. Dabei stehen vor allem selbstlernende Lösungen im Vordergrund, die den Nutzern vollkommen neue Möglichkeiten bieten. Aus Schlagworten sind nun Anwendungen geworden, die den Unternehmen einen deutlichen Nutzen bringen – dies wird dafür sorgen, dass die Trends Mobile, Cloud und Analytics künftig eine entscheidende Rolle bei den IT-Strategien der Anwender spielen.

 

2. Was halten Sie von dem neuen Konzept, die bisherigen drei Fachmessen IT & Business, DMS Expo und CRM-expo zur IT & Business zu vereinen?

 

Mark Muschelknautz, Head of Global Marketing bei der abas Software AG: Die Maßnahme ist sinnvoll, um eine kritische Masse von Besuchern in Stuttgart auf der IT & Business zu erreichen. Zudem gibt es eine Überschneidung bei der Zielgruppe: Für uns sind auch die Entscheider im DMS- oder CRM-Umfeld relevant, insofern freuen wir uns auch auf diese Besucher! Allerdings: wenn auch diese Anstrengung keine neue Dynamik bringt – und einen positiven Trend bei den Besuchern zeigt – werden wir unsere Messe-Teilnahme künftig gegebenenfalls in Frage stellen.

Stefan Schwane, Geschäftsführer der Allgeier IT Solutions: Wir begrüßen das neue Konzept, da wir so das umfangreiche Produktportfolio von Allgeier IT Solutions einer breiteren Zielgruppe zugänglich machen können.

Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office: Wichtige IT-Themen werden mit dem neuen Konzept stärker verzahnt unter einem gemeinsamen Dach vereint. Dieser thematische Zusammenschluss mit deutlichem Lösungsfokus spiegelt in höchstem Maße den Bedarf der Unternehmen wider. Dennoch hängt der Erfolg von jedem Aussteller selbst ab.

André Kirchner, Vertriebsleiter GSD Software: Unsere Philosophie lautet „Integration statt Insellösungen“. Durch die Zusammenlegung von IT & Business, DMS-Expo und CRM-expo sehen wir unser seit Jahren etabliertes Konzept bestätigt. Wir halten die Integration der drei Messen für sinnvoll, da Unternehmensprozesse heute aus unserer Sicht ohnehin sehr eng miteinander verzahnt sind, und das auch über die unterschiedlichen Unternehmensbereiche hinweg.

Impression von der IT & Business 2014-

Dr. Andreas Pauls, Geschäftsführer Deutschland bei der itelligence AG: Die Zusammenlegung der verschiedenen Themen ist ein logischer Schluss und für uns genau das richtige Signal. Nur wer wie itelligence alle Themen aus einer Hand anbieten kann, wird dem Kunden ein passendes und damit für die Zukunft strategisch richtiges und, ganz wichtig, auch ein für den Mittelstand bezahlbares Konzept vorstellen können.

Dieter Eisele, Vorstand bei der oxaion ag: Wir begrüßen die Neuausrichtung, denn als Anbieter einer ERP-Komplettlösung sehen wir die Bereiche ERP, DMS und CRM ohnehin nicht losgelöst voneinander. Selbst der wichtige Aspekt Service ist bei uns durchgängig integriert abgebildet – da braucht es keine zusätzliche Lösung für Außendienst und Servicetechniker. Die IT & Business bleibt eine Messe des Mittelstands und mittelständische Unternehmen legen vermehrt Wert auf einheitliche Systeme sowie eine reibungslose Gesamtperformanz. Weiterhin spielt Sicherheit eine große Rolle. Unternehmen tendieren bevorzugt zu einer starken Gesamtlösung sowie einem Anbieter, dem sie vertrauen und bei dem sie die volle Kontrolle über die Kosten bewahren können. Dieses Bedürfnis spiegelt das neue Messekonzept perfekt wider.

Alexander Dosch, Chief Sales Officer der PlusServer GmbH: Das ist insofern ein sinnvoller Schritt, als nun die gesamten IT-gestützten betrieblichen Abläufe mit einer Messe abgedeckt werden. So ist auch ein besserer Austausch unter den Ausstellern möglich, was zu spannenden Kooperationen führen kann.

Peter Dibbern, Leiter Geschäftsentwicklung bei der Psipenta Software Systems GmbH: Die vierte industrielle Revolution betrifft ganz zentral auch die Integration der verschiedenen Softwaresysteme in einem Unternehmen. Das Zusammenlegen der drei Messen ist aus unserer Sicht also ein zeitgemäßer, notwendiger Schritt, der der Messe eine größere Bedeutung beimessen wird.

Impression von der IT & Business 2014.

Christopher Knörr, Vice President, Vertrieb – Geschäftsbereich LoB/Cloud CRM bei SAP Deutschland: Die Messe Stuttgart bietet aus unserer Sicht einen sehr guten Rahmen für hochkarätige Fachveranstaltungen. Auf der IT & Business können sich sowohl Vertreter aus Unternehmens-IT als auch aus Marketing, Vertrieb und Service einen aktuellen Marktüberblick verschaffen und sich in moderner Atmosphäre zu Strategieabgleich und Networking treffen.

Henning Ogberg, Senior Vice President & General Manager EMEA bei SugarCRM: Wir erhoffen uns von der neuen, klaren Linie der IT & Business eine übersichtliche und informative Plattform über die aktuellsten Trends in der IT, die dennoch mit einer differenzierten Darstellung der einzelnen Themenbereiche wie zum Beispiel Customer Relationship Management (CRM) einhergeht. Für Besucher sowie für Aussteller birgt diese Umstrukturierung der Messe(n) viel Potenzial, um den Wirtschaftraum Süddeutschland weiterhin in den Bereichen Innovation und Digitalisierung stark zu positionieren.

Jörg Jung, Geschäftsführer der Unit4 Business Software GmbH: Die Zusammenlegung bewerte ich positiv, insbesondere Entscheider aus dem mittelständischen Dienstleistungssektor werden von einer starken Lösungsmesse für digitale Geschäftsprozesse profitieren.

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags