Werbung

Das vernetzte Auto

Der Süddeutsche Verlag hat sich zum Ziel gesetzt, mit einer Kongressreihe Das vernetzte Auto – Neue Wege für komfortablere Mobilität aktuelle Herausforderungen des Automotive-Marktes aufzunehmen und sich mit top-level Fachvorträgen den Mega-Trends Connected Car, Internet der Dinge, Big Data, Cloud Computing und Autonomes Fahren ab 2014 jährlich zu widmen. Die erste Veranstaltung findet am 4. und 5. November 2014 in München statt. Richtungsweisende Referate von hochkarätigen Vertretern u.a. von BMW, Daimler, Opel, Ford, Volkswagen sowie Bosch, Continental und neuen Akteuren wie Google haben bereits zugesagt und illustrieren für sie Themen wie: Die Porsche Connect Strategie im Konzern, Car Multimedia Plattformen in der Cloud und Connected Open Alliance, Nutzwert von Apps im Auto, Der Weg zum hochautomatisierten Fahren – Technologie und Roadmap. Erkennen Sie frühzeitig Trends im Dialog mit Branchenvertretern.

 

Datum: Di 04.11.2014 – Mi 05.11.2014
Download: Termin (ICS-Datei)

Veranstaltungsort: München
Deutschland

Karte öffnen: Google Maps

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
sdv_sv_veranstaltungen_schriftzug_low
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.