Werbung

Eset Security Days 2016/2017 machen fit für die EU-Datenschutzgrundverordnung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Eset Security Days 2016/2017 machen fit für die EU-Datenschutzgrundverordnung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der europäische Security-Software-Hersteller Eset lädt auch in diesem Jahr wieder an sechs Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu seinen Eset Security Days ein. Interessierte können sich vor Ort mit Experten aus IT, Wirtschaft und Recht über die brisanten IT-Bedrohungen der heutigen Zeit austauschen und Vorträge von namhaften Sicherheitsspezialisten verfolgen. Im Fokus der Veranstaltungen steht die EU-Datengrundschutzverordnung, die Unternehmen bis spätestens Mai 2018 umsetzen müssen.
Eset

Der europäische Security-Software-Hersteller Eset lädt auch in diesem Jahr wieder an sechs Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu seinen Eset Security Days ein. Interessierte können sich vor Ort mit Experten aus IT, Wirtschaft und Recht über die brisanten IT-Bedrohungen der heutigen Zeit austauschen und Vorträge von namhaften Sicherheitsspezialisten verfolgen. Im Fokus der Veranstaltungen steht die EU-Datenschutzgrundverordnung, die Unternehmen bis spätestens Mai 2018 umsetzen müssen.

EU-Datenschutzgrundverordnung: Was bedeutet das für Unternehmen?

Verstöße gegen den Datenschutz können nach der Einführung der neuen Verordnung teuer geahndet werden: Bis zu 20 Millionen Euro oder zwei bis vier Prozent des Gesamtumsatzes können als Strafe quittiert werden. Unternehmen sollten sich frühzeitig auf die neuen Reglements vorbereiten und die IT-Sicherheit entsprechend optimieren. Bei den Eset Security Days haben Unternehmen die Möglichkeit, anhand einer Checkliste zu prüfen, ob ihre IT-Sicherheit und der Datenschutz für die EU-Datengrundschutzverordnung gerüstet ist und welche Lücken noch geschlossen werden müssen.

Informationsplattform zu aktuellen Trends der Cyberkriminalität

Cyberkriminalität und Lösungswege werden bei den Eset Security Days in ausführlichen Keynotes und Diskussionsrunden genauer unter die Lupe genommen. Die Referenten verdeutlichen anhand praxisbezogener Beispiele, wie Schwachstellen in der Sicherheitsarchitektur aufgespürt und ausgemerzt werden können. So zeigt der Referent und ehemalige Hacker Gunnar Porada auf, wie verwundbar Systeme heutzutage sind und wie sich Angreifer Zugang verschaffen. Über aktuelle rechtliche Anforderungen an die IT-Sicherheit und den Datenschutz klären der Rechtsanwalt Thomas Feil und IT-Security Specialist Markus Grüneberg auf. Key Account Manager Carsten Lange und Matthias Malcher, Territory Manager Österreich bei Eset, präsentieren praxistaugliche Technologien und Security-Lösungen von Eset.

Kostenfreies Angebot

Die Teilnahme an den Kongressen ist kostenfrei. Die Plätze sind limitiert, daher empfiehlt sich eine frühzeitige Online-Anmeldung – ganz einfach mit wenigen Klicks. Wer teilnimmt, profitiert nicht nur von den kompetenten Vorträgen namhafter Spezialisten, sondern ist auch herzlich dazu eingeladen, mit Gesprächspartnern aus allen relevanten Bereichen der IT-Sicherheit über die verschiedensten Aspekte zu diskutieren, Fragen zu klären und Perspektiven zu entwickeln.

Experten & Vorträge vor Ort

  • Gunnar Poroda, Geschäftsführer innoSec. Bekannt durch Vorträge zum Thema „Live-Hacking“ und Berichterstattungen in internationalen Medien: „Live-Hacking: Wie läuft so ein Angriffsszenario ab?“
  • Thomas Feil, Fachanwalt für IT-Recht und Arbeitsrecht und externer Datenschutzbeauftragter bei Unternehmen und Behörden: „Neue IT-Gesetze und die EU-Datenschutzgrundverordnung“
  • Markus Grueneberg, IT Security Consultant Itmedes: „IT ist keine grüne Wiese“
  • Matthias Malcher, Territory Manager Österreich bei Eset und Carsten Lange, Key Account Manager bei Eset: „Kaufmännische IT-Sicherheit“

Die einzelnen Termine im Überblick

  • 15. November 2016: Wien (Wolke 21)
  • 17. November 2016: München (MS Weitblick)
  • 22. November 2016: Pfäffikon (Seedamm Plaza)
  • 24. November 2016: Bonn (Steigenberger Grandhotel Petersberg)
  • 10. Januar 2017: Hamburg (vju im Energiebunker)
  • 12. Januar 2017: Leipzig (Moritzbastei)

Die Veranstaltung richtet sich an leitende Angestellte in der IT, CIOs, CSOs, Administratoren und Geschäftsführer von Unternehmern jeder Größe. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Online-Registrierung notwendig. Weitere Informationen zu den Eset Security Days finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.