Werbung

ERP-as-a-Service?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ERP-as-a-Service?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Studie des Forschungsinstituts für Rationalisierung e.V. (FIR) an der RWTH Aachen soll Klarheit im Softwaredschungel schaffen. Seit einiger Zeit sorgt ein neues Konzept im Umfeld von Business-Software-Anwendungen für Furore: Software-as-a-Service (SaaS). Hierbei wird Software zur Miete angeboten, die Nutzung erfolgt über das Internet und der Anwender entrichtet dafür eine regelmäß;ige Nutzungsgebühr.

Dieses Konzept hört sich im Prinzip sehr schlüssig an, doch eignet es sich tatsächlich für jedes Unternehmen? Fragen rund um diese Thematik stehen im Mittelpunkt der Studie „ERP-as-a-Service“, die von der Trovarit AG und dem Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen durchgeführt wird. Ziel der Studie ist es, eine aussagekräftige Antwort auf die Fragen zu erhalten, die IT-Spezialisten vordringlich interessieren. Denn angeheizt durch erheblichen Druck auf IT-Budgets sowie durch das Marketing namhafter Software-Anbieter wird das Konzept des „Software-as-a-Service“ (SaaS) derzeit recht intensiv und zum Teil durchaus kontrovers diskutiert. Dabei steht zunehmend auch Nutzen und Anwendbarkeit von SaaS im ERP-Umfeld im Vordergrund, nachdem bis dato in erster Linie CRM-Lösungen in relevantem Umfang im Rahmen des SaaS-Ansatzes genutzt wurden.

Angesichts der aktuellen Unsicherheit ob bzw. für wen sich das SaaS-Konzept im ERP-Umfeld eignet, soll diese Studie die fundierte Diskussion des Konzeptes unterstützen und Unternehmen im konkreten Fall bessere Orientierung anhand belastbarer Fakten bieten.

Demgemäß; stehen unter anderem folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Welche Nutzenpotentiale sprechen für den Einsatz von SaaS?
  • Welche Barrieren stehen der Nutzung von SaaS entgegen?
  • Welche Einsatzbereiche eignen sich besonders für das SaaS-Konzept?
  • Für welche Unternehmen ist Saas geeignet und für welche weniger?

Die komplette Studie finden Sie unter: www.trovarit.com/saas-studie

Die Ergebnisse der Studie werden anlässlich der Fachtagung „Software-as-a-Service (SaaS) – Die schlanke Zukunft des Enterprise Ressource Planning (ERP)?“ veröffentlicht. Sie findet am 19. November im Novotel in Aachen statt. Die Teilnehmer der Studie bekommen die wichtigsten Ergebnisse unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus ist ihre Teilnahme an der Fachtagung kostenlos. Weitere Informationen zur Studie und zur Veranstaltung sind online abrufbar unter: www.trovarit.com/saas-studie

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.