10.05.2016 – Kategorie: IT

DSAG-Jahreskongress 2016: Business-Transformation aus der Steckdose?

DSAG-Jahreskongress 2016: Business-Transformation aus der Steckdose?

Unter dem Motto „Business-Transformation aus der Steckdose?“ findet vom 20. bis 22. September 2016 der 17. DSAG-Jahreskongress im NürnbergConvention Center statt. Dort stellt die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) die Herausforderungen der digitalen Transformation und deren Auswirkungen auf Geschäftsprozesse, Unternehmensbereiche und Marktmodelle in den Fokus.

Unter dem Motto „Business-Transformation aus der Steckdose?“ findet vom 20. bis 22. September 2016 der 17. DSAG-Jahreskongress im NürnbergConvention Center statt. Dort stellt die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) die Herausforderungen der digitalen Transformation und deren Auswirkungen auf Geschäftsprozesse, Unternehmensbereiche und Marktmodelle in den Fokus.

Die Digitalisierung ist auf breiter Front in den Unternehmen angekommen und wird je nach Branche unterschiedlich behandelt und umgesetzt. Damit kommen weitreichende Umwälzungen auf Unternehmen und SAP-Anwender zu. Fakt ist, dass mit der Einführung eines neuen Produktes die digitale Transformation sich nicht einfach realisiert. Vielmehr müssen von der Idee bis zum praktischen Einsatz einer SAP-Lösung diverse Entwicklungsstufen durchlaufen oder auch teilweise ganz neue Wege gegangen werden. Ein Vorhaben, bei dem sämtliche Unternehmensbereiche und auch externe Partner eingebunden werden müssen. Und das funktioniert nicht so einfach mittels Plug & Play. Das soll das Motto des DSAG-Jahreskongresses: „Business-Transformation aus der Steckdose?“ zum Ausdruck bringen.

Folgende Themenschwerpunkte werden in diesem Zusammenhang betrachtet:

  • Vom Kunden zum Consumer: Eine 360-Grad-Betrachtung stellt den Consumer in den Mittelpunkt. Wie können neue Geschäftsmodelle entstehen?
  • Vom Produkt zum Service: Anstelle von Produkten werden Services 24/7 vertrieben. Welche Bedeutung hat das für eine Standard-Software?
  • Von der Lizenz zur Innovation: Einführungszyklen und Roadmaps werden sich verkürzen. Wie kann Software konsumierbar bleiben?

Erst die realisierte Innovation bringt den Mehrwert für das Unternehmen. Welche Aufgaben, Chancen, aber auch Risiken auf Anwender zukommen, wird auf dem Jahreskongress 2016 im Fokus stehen. „Die Ausrichtung der Unternehmen beziehungsweise einzelner Unternehmenszweige hin zur digitalen Transformation erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Umso mehr, als die Anforderungen ständig an Geschwindigkeit und Agilität zulegen“, bilanziert DSAG-Vorstandsvorsitzender Marco Lenck. „Es geht um weit mehr als nur um die Bereitstellung von Software. Es ist eine Organisationsaufgabe für das ganze Unternehmen. Diese wollen wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern und SAP angehen.“

Auch in diesem Jahr werden wieder über 4.000 Teilnehmer erwartet. Eine Fachausstellung mit 175 Partnern begleitet den dreitägigen Kongress. Aktuelle Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.


Teilen Sie die Meldung „DSAG-Jahreskongress 2016: Business-Transformation aus der Steckdose?“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top