DNUG-Konferenz: Social Business im Fokus der Teilnehmer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„Wie werden wir morgen arbeiten?“ lautete das Motto der diesjährigen DNUG-Frühjahrskonferenz. Diese Frage beschäftigt mittlerweile viele Verantwortliche in Wirtschaft und Industrie. Auch die Mitglieder der Anwendervereinigung für IBM Collaboration Solutions erwarten Antworten auf diese Frage und entschlossen sich deshalb in großer Zahl zur Teilnahme an den beiden Konferenztagen. Darüber hinaus wurden eine ganze Reihe neuer Interessenten von der Agenda des integrierten Social Business Day sowie zahlreicher weiterer Programmbausteine zur neuen Arbeitswelt angesprochen. Die Anwenderkonferenz fand vom 18. bis 20. Mai 2011 im Maritim Hotel Bonn statt.
„Ideas @ work – The business value of Social Software“ – so überschrieb Louis Richardson, IBM Social Business Evangelist, seine inspirierende Opening Keynote der Konferenz. Nicole Simon, Unternehmensberaterin in Sachen Social Media, zeigte, welche Möglichkeiten die neuen Kommunikationsplattformen bieten und welche Konsequenzen es haben kann, wenn Unternehmen sich hier nicht engagieren. Auf diese Weise aufs Thema eingestimmt, waren Projektberichte zu Social Software aus Unternehmen unterschiedlicher Größe – BASF, Imtech ICT, Sennheiser und IBM – sowie aus Forschung und Lehre im weiteren Tagungsverlauf die klaren Favoriten der Teilnehmer. Bereits innerhalb der Vorveranstaltungen gab es einen Ansturm auf einen Workshop zu Einführungsstrategien für Social Software. Der sehr umfassende Themenansatz und die Möglichkeit, sich in Arbeitsgruppen und mit Experten auszutauschen, gab den Teilnehmern Antworten auf wesentliche Fragen zu aktuellen Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit ersten Social-Software-Projekten.
In weiteren Konferenz-Sessions und Diskussionsrunden klang das Thema Social Business immer wieder an. Das Spektrum reichte von Microblogging und Weblogscreening hin zu technischen Problemstellungen und Anwenderberichten. Zusammen mit Vorträgen der Referenten aus dem weltweiten IBM-Team über aktuelle Versionen der IBM Collaboration Software, dem HandsOn-Labor sowie den Vorträgen der Sponsoren entstand für den Teilnehmer wieder die an den DNUG-Konferenzen geschätzte Mischung aus Strategie, Technik und Praxis.
Die Konferenz wurde von einer Fachausstellung mit mehr als 20 Partnern und IBM begleitet. Auf dem IBM-Stand und in den Lounges waren die IBM-Spezialisten, die Mitglieder des Expertenprogramms „DNUG Enthusiast“ und der Premium Sponsor Platin GROUP Business Software (GBS) gefragte Gesprächspartner. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Big Data, ERP, KI, AR, Cloud, RPA – wie Unternehmen mit digitalen Technologien ihre Zukunft sichern

2025

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.