Werbung

DNUG Frühjahrskonferenz 2007: Hannover in Dresden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

DNUG Frühjahrskonferenz 2007: Hannover in Dresden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„Hannover wird in Dresden zur Realität“ – das war das Credo auf der DNUG Frühjahrskonferenz, die vom 11. bis 13. Juni 2007 in der Elbmetropole stattfand. Rund 550 Anwender aus Deutschland und Europa sowie IBM-Mitarbeiter und IBM Business Partner trafen sich, um Erfahrungen auszutauschen, Neues über die Lotus Software Produkte zu erfahren, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Der erste Tag wurde unter dem Namen „IBM Lotus FUTUREINSIGHT“ kostenlos von IBM ausgerichtet und lockte damit zusätzlich Teilnehmer an. Vor zwei Jahren hatte IBM die DNUG Frühjahrskonferenz genutzt, um die nach dem Veranstaltungsort „Hannover“ genannte Version 8 von Lotus Notes/Domino anzukündigen. Nun konnten sich Anwender konkret über die neuen Features sowie die Roadmap für Lotus Notes/Domino, Lotus Sametime, Lotus Quickr, Lotus Connections und WebSphere Portal informieren. Die Keynotes von Ken Bisconti, Vice President Messaging and Collaboration Software, sowie Kevin Cavanaugh, Vice President of Development for Clients, Tools and Solutions, und Ron Sebastian, Executive I/T Architect Lotus Software, zeigten, wohin die Reise bei IBM geht: Umfassende Funktionen für Collaboration, Unified Communication und die Integration von Web 2.0-Elementen sollen den Informationsaustausch in Unternehmen erleichtern.
Auf ihren Konferenzen ermöglicht die DNUG die direkte Kommunikation zwischen Anwendern und IBM. Auch für die Veranstaltung in Dresden konnte die Anwendervereinigung wieder hochrangige Entwickler und Produktmanager von IBM gewinnen, die während der Vorträge, im Lab und an den Demo-Punkten direkt Rede und Antwort standen. So konnten die Teilnehmer der Schlussdiskussion „Ask the Developers & Experts“ konkrete Fragen stellen und Wünsche zur Weiterentwicklung der Lotus- und WebSphere-Produkte äußern. Gut besucht war das IBM Lab, in dem Anwender individuelle Problemstellungen mit den Technikern von IBM besprechen konnten. Auch die „Sprechstunden“ der IBM-Entwickler wurden hierfür genutzt.
Wie immer konnten die Besucher der DNUG Konferenz aus einem umfassenden und thematisch breiten Angebot an strategischen Vorträgen, technischen Workshops, Seminaren und Anwenderpräsentationen auswählen. Der DNUG Award, mit dem alljährlich eine beispielgebende Anwendung auf Basis von Lotus und WebSphere Software im konkreten Einsatz gekürt wird, ging an die Schweizer ecoville gmbh für ihr innovatives VoIP-Arbeitsplatzkonzept. Mit ihrem Vortrag über „Power-Strategien für mehr Gelassenheit“ komplettierte die Management-Trainerin Sabine Asgodom die Konferenz durch Tipps zur erfolgreichen Stressbewältigung und dem besseren Miteinander in Unternehmen.
Die diesmal als eigene Tracks gestalteten Treffen der DNUG Special Interest Groups am 11. Juni zu Themen wie „Anwendungsentwickung“, „eLearning“, „Enterprise Integration“ und „BM Business Partner“ wurden von den Mitgliedern der Anwendervereinigung positiv angenommen und von Gästen als Schnupperangebote genutzt. Für den Vorstand der DNUG war die Konferenz eine gute Plattform zur richtigen Zeit, um die Mitglieder über den aktuellen Status und die nächsten Schritte ihrer Umstrukturierung im Rahmen des Konzeptes „DNUG 2010“ zu informieren.
www.dnug.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.