Werbung

Die Cloud verändert alles … und das ist gut so

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Cloud verändert alles … und das ist gut so

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In letzter Zeit geht es bei Gesprächen unter Cloud-Experten verstärkt um den erhöhten Wettbewerb durch neue Marktteilnehmer und anhaltende Preiskämpfe bei Cloud-Services und -Infrastruktur. Daraus entstanden zahlreiche Diskussionen, was dies für die Ausgewogenheit des Wettbewerbs und die wirtschaftliche Seite der Cloud bedeute; die Meinungen gehen hier weit auseinander. Der Grund liegt meiner Ansicht nach in der an sich veränderlichen Natur der Cloud ‒ für Unternehmen im Allgemeinen ebenso wie für die IT-Firmen, die diese Technologie traditionell unterstützen.

Von Alexander Schlager

verizon_alex_schlager_klein

Wir sehen gerade erst die Anfänge der Auswirkungen, die die Cloud auf letztere hat, insbesondere auf die Anbieter von Hardware: Blade-Server, Speichersysteme, Switching-Geräte usw. Erst allmählich arrangiert man sich mit der Tatsache, dass sich die Spielregeln ändern. Den Unternehmen auf Kundenseite wird klar, dass ihr eigentliches Anliegen Resultate und Serviceleistungen sind, weniger die Infrastruktur, die dazu notwendig ist. Dank der Cloud können sie sich auf die Anwendungen und ihre Serviceleistungen konzentrieren; Ausgaben und Zeitaufwand für undifferenzierte Arbeit treten in den Hintergrund.

Cloud reißt IT-Barrieren ein

Ein weiterer umwälzender Aspekt der Cloud liegt darin, dass sie die Barrieren für neue Technologien und kleine Firmen einreißt, die nun großen Konzernen Kapazitäten zur Verfügung stellen. Sie stoßen in ein Terrain vor, auf dem einst die IT die oberste Kontrolle über den Zugang zum Unternehmen hatte. Etablierte Marktgrößen konnten infolgedessen nach Belieben Neuankömmlinge verscheuchen, indem sie ihnen den Zugang zu Rechenzentrumsfläche (RZ-Fläche), Strom und Netzwerkverbindungen verweigerten. Mit der Cloud-Technologie lassen sich solche Widerstände wesentlich schwerer aufrecht erhalten; Entscheidungsgewalt und Zugang ins Unternehmen liegen unter Umständen jenseits der Zuständigkeit von IT. Cloud-Services werden heute von Mitarbeitern aus Bereichen wie Marketing, Finance usw. eingekauft. Für Unternehmen und die Innovation an sich ist dies eine sehr positive Entwicklung, jedoch mit erheblichen Auswirkungen auf die etablierten IT-Versorger.

Bei näherer Betrachtung entwickeln sich derzeit alle traditionellen IT-Unternehmen zu Cloud-Providern: Microsoft, IBM und nun auch Cisco. Damit reagieren sie auf unverblümte Anfragen ihrer Unternehmenskunden, müssen jedoch gleichzeitig erkennen, dass sie angesichts preisgünstiger Hardware und der Überschwemmung des Marktes mit Cloud-Technologie das erforderliche Wachstum nicht durch den Verkauf von Hardware herbeiführen können.

Professionelle Bereitstellung von Cloud-Services

Was meines Erachtens häufig auch von diesen Unternehmen bei der Entscheidung für die Verlagerung in die Cloud übersehen wird: Es ist nicht leicht, IT-Serviceprovider zu werden. Cloud-Services zu betreiben, ist zudem oft wenig spektakulär: Datenzentren, 24/7-Service und -Support, Managen von SLAs usw. Dies sind komplexe Aufgaben; obendrein verursachen sie den größten Teil der Kosten bei der Bereitstellung solcher Serviceleistungen für Endabnehmer. Aus diesem Grund haben wir unsere Next-Generation-Cloud-Plattform für eine Vielzahl von IT-Providern geöffnet. Die Idee dahinter: Wir wollen die Cloud-Infrastruktur zur Verfügung stellen, auf der diese traditionellen Technologien in der Version als Cloud-Services laufen können. Die Rede ist von einem Cloud-Ökosystem für Unternehmen, das ihnen die Möglichkeit eröffnet, IT-Services nach Bedarf auszuwählen und zu nutzen.

In unserer Vision von der Zukunft hat der Kunde die Kontrolle und kann IT-Services nutzen, wann und wie er sie braucht – von unterschiedlichen Anbietern, als Cloud-/Hybrid-/Vor-Ort-Lösung usw. – und auf diese Weise die geschäftlichen Abläufe besser unterstützen. Wir wollen der Grundstein für diese Zukunft sein; Chancen gibt es für eine ganze Reihe von Diensten und Service-Providern.

Als Verizon im Oktober 2013 die Verizon Cloud vorstellte, war die Mission klar: Leicht zugängliche Cloud-Ressourcen für alle zur Verfügung zu stellen, die Arbeit zu erledigen haben. Über unser Cloud-Ökosystem arbeiten wir mit einer Vielzahl von Unternehmen zusammen, die in Sachen Enterprise-Cloud führend sind. Wir geben unseren Kunden die Wahl und die Flexibilität, die man sich wünscht, wenn man eine Cloud-Lösung aufbauen will, die am besten zu einem passt. Unternehmen wie CloudBees und Pivotal übernehmen in diesem Plan bedeutende Rollen.

 

Kontakt:

Verizon Germany, Austria & Switzerland

Ansprechpartner: Alexander Schlager, Area Vice President

Telefon:  069 / 22 22-14 46

E-Mail: contact-centre-DE@intl.verizon.com

Internet: www.verizonenterprise.com/de

Weitere Informationen zu Cloud-Services von Verizon: www.verizonenterprise.com/de/solutions/dynamic-cloud/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Aus alt mach‘ IIoT

Fabrik 4.0 – den Maschinenpark digital vernetzen

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.