Werbung

Dell kündigt acht neue PowerEdge-Server mit „Shanghai“-Prozessoren an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Dell kündigt acht neue PowerEdge-Server mit „Shanghai“-Prozessoren an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Dell bringt acht PowerEdge-Blade-, -Rack- und -Tower-Server mit den neuen Quad-Core-AMD-Opterons auf den Markt, den ersten von AMD in 45-nm-Technik produzierten Prozessoren. Die neuen Server bieten eine Java-Performance-Steigerung von bis zu 50 Prozent gegenüber früheren AMD-basierten PowerEdge-Modellen. Die Dell-Server mit den unter dem Codenamen „Shanghai“ bekannten AMD-Prozessoren setzen neue Maß;stäbe in der Performance. So liegen beispielsweise die beiden Rack-Server PowerEdge R805 und R905 sowie der Blade-Server M905 an der Spitze der VMmark-Benchmark-Rangliste bei 2- und 4-Sockelsystemen (1). Mit den beschleunigten Virtualisierungsfunktionen können sie einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung der IT-Komplexität und Kosten auf Unternehmensseite leisten.

Die folgenden 2- und 4-Sockel-PowerEdge-Server sind ab sofort mit den neuen AMD-Opteron-Prozessoren erhältlich: die Blade-Server M905, M805 und M605, die Rack-Server R905, R805, 2970 und SC1435 sowie der Tower-Server T605.

Die Highlights im Überblick:

* Dells Dual-HT-Technologie verdoppelt die verfügbare Bandbreite zwischen zwei Prozessoren, was laut AMD zu einer Performance-Steigerung von 12 Prozent führt

* Performance-Steigerung bei nahezu gleichbleibendem Energieverbrauch im Vergleich zu früheren Server-Generationen

* die PowerEdge-Systeme sind für die Realisierung von Virtualisierungslösungen in Zusammenarbeit mit Microsoft, VMware und Citrix optimiert.

„Dells Ansatz ist es, Produkte mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt zu bringen. Dies zeigen auch unsere neuen AMD-basierten Server und Blades, die einerseits einen hohen Funktionsumfang einschließ;lich Virtualisierungsmöglichkeiten bieten, andererseits aber einfach zu bedienen und kostengünstig sind“, betont David Detweiler, Head of Partner Alliances bei der Dell GmbH.

Patrick Patla, Vice President und General Manager der Server und Workstation Division bei AMD, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass Dell unsere Virtualisierungstechnologie mit Rapid Virtualization Indexing (RVI) in seinen neuen Blade-, Rack- und Tower-Servern einsetzt und damit die Möglichkeit schafft, extrem flexible IT-Umgebungen zu realisieren, die die Anforderungen von Unternehmen jeder Größ;enordnung erfüllen.“

Weitere Informationen unter http://www.dell.de/poweredge

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.