27.10.2016 – Kategorie: IT

DEKRA zertifiziert für das Internet der Dinge

dekra

Die DEKRA Tochtergesellschaft AT4 wireless wurde von der LoRa Alliance zum ersten akkreditierten Prüflabor in Nordamerika ernannt. In den Labors in Herndon (Virginia/USA) sowie in Málaga (Spanien) bietet DEKRA nun in Nordamerika und Europa Prüfservices für Produkte nach dem LoRaWAN Zertifizierungs-Programm.

Die DEKRA Tochtergesellschaft AT4 wireless wurde von der LoRa Alliance zum ersten akkreditierten Prüflabor in Nordamerika ernannt. In den Labors in Herndon (Virginia/USA) sowie in Málaga (Spanien) bietet DEKRA nun in Nordamerika und Europa Prüfservices für Produkte nach dem LoRaWAN Zertifizierungs-Programm.

Das Long Range Wide Area Network (LoRaWAN) ist eine offene Spezifikation, um Endgeräte für eine sichere Kommunikation im Internet der Dinge (IoT) zu verbinden. Es basiert auf dem Industriestandard LoRa und wird von der Non-Profit Organisation LoRa Alliance spezifiziert und vorangetrieben: Endgeräte, die mit einem LoRaWAN-Netzwerk verbunden sind, sollen weltweit störungsfrei zusammenarbeiten können. Das dazugehörende Zertifizierungsprogramm soll dies für Endanwender sicherstellen.

„Mit der Akkreditierung als Prüflabor in Nordamerika und Europa durch die LoRa Alliance können wir das komplette Prüfprogramm für alle Schlüsseltechnologien im Drahtlos- und Mobilbereich bieten“, sagt Fernando E. Hardasmal, Geschäftsführer von AT4 wireless und Vertriebsverantwortlicher des weltweiten DEKRA Geschäftsfeldes Product Testing & Certification. „LoRa nimmt als Netzwerktechnologie eine starke Marktposition ein, und DEKRA ist jetzt in vielen vertikalen Märkten in einer führenden Position, die IoT schnell integrieren: beispielsweise Automotive, Medizin, Informations- und Kommunikationstechnologie, Konsumgüter, Industrie und Handel. Mitglieder der LoRa Alliance können sich wegen der Zertifizierung direkt an AT4 wireless wenden.

(jm)


Teilen Sie die Meldung „DEKRA zertifiziert für das Internet der Dinge“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top