Werbung

DB Systel GmbH setzt auf IBM DB2

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

DB Systel GmbH setzt auf IBM DB2

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ibm_niederlassung_muenchen

Im umkämpften Wettbewerb um den Datenbank-Markt hat IBM einen weiteren wichtigen Kunden gewonnen: Ab sofort setzt die DB Systel GmbH, die IT-Tochter der DEUTSCHEN BAHN AG, auf die DB2 Advanced Enterprise Edition von IBM. Mit der Entscheidung will das Unternehmen die durch wachsende Datenmengen stetig zunehmenden Systemkosten unter Kontrolle bekommen.


Eine Schlüsselherausforderung im wettbewerbsintensiven IT- und TK-Services-Markt besteht für DB Systel darin, die Kosten möglichst gering zu halten, dabei aber weiterhin einen qualitativ hochwertigen Service zu bieten. Durch wachsende Datenmengen in den SAP-Systemen und anderen Applikationen waren zuletzt jedoch die Kosten für den Datenbankbetrieb stark angestiegen.


Um die Kosten wieder deutlich und dauerhaft zu senken, hat sich DB Systel zu einem Wechsel von Oracle-Datenbanken auf IBM DB2 entschieden. Zunächst sollen dabei die SAP-Anwendungen migriert werden. In einer zweiten Phase folgen weitere Oracle-basierte Anwendungen.


„Die Nutzung der „IBM-Subcapacity-Lizenzierung“ in unseren virtualisierten Umgebungen führt zu einem deutlich reduzierten Bedarf an Datenbanklizenzen und damit zu geringeren Lizenz- und Wartungskosten. Durch moderne Komprimierungstechnologien wird die Größe der Datenbanken reduziert und somit Speicherkosten und auch die Anforderungen an die Rechenleistung reduziert. Gleichzeitig verbessert sich die Performance des Systems und Backup-Zeiten werden verringert.

Bei unseren SAP- Anwendungen profitieren wir bereits jetzt in der Migrationsphase von der exzellenten Zusammenarbeit des IBM-DB2-Teams mit den SAP-Kollegen.
Diese Faktoren helfen uns, unseren Endkunden noch bessere Leistungen zu bestmöglichen Konditionen anzubieten“, so Detlef Exner, Vorsitzender der Geschäftsführung, DB Systel GmbH.


„Dieser jüngste Erfolg zeigt deutlich, dass unsere Botschaft im Markt angekommen ist: Unsere Datenbanksysteme sind nicht nur leistungsfähiger und unabhängiger – sie rechnen sich auch. Bei den stetig wachsenden Datenmengen in allen Branchen ist das ein enormer Wettbewerbsvorteil“, so Ivo Körner, IBM Deutschland, Vice President Software Group“.


Die DB Systel GmbH – ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG und einer der größten konzerneigenen ICT-Dienstleister – ist ein führender Anbieter von IT- und TK-Services.


Weitere Informationen zu den IBM-Datenmanagement-Lösungen finden Sie unter: http://www-01.ibm.com/software/de/data/udb.html





 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Aus alt mach‘ IIoT

Fabrik 4.0 – den Maschinenpark digital vernetzen

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.