Werbung

Datendiebstahl: Nicht jeder wird aus Schaden klug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Datendiebstahl: Nicht jeder wird aus Schaden klug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Erneuter Datendiebstahl in Großbritannien: Das britische Verteidigungsministerium (Ministry of Defense) musste den Verlust eines Laptops bestätigen, auf dem Personaldaten von 600.000 Militärangehörigen gespeichert sind. Diebe hatten den tragbaren Rechner aus dem Auto eines Offiziers entwendet, der den Laptop dort über Nacht deponiert hatte. Zu den Informationen, die auf diese Art in fremde Hände geraten sind, zählen unter anderem neben den Namen von Rekruten deren Pass- und Versicherungsnummern sowie teilweise auch Angaben zu ihren Bankverbindungen. Ob die Daten auf dem Laptop vor Fremdzugriffen geschützt sind, ist nicht bekannt. Erst im November letzten Jahres hatte die britische Steuer- und Wohlfahrtsbehörde HM Revenue and Customs (HMRC) den Verlust zweier CDs mit vertraulichen und persönlichen Daten von über 25 Millionen britischen Bürgern vermelden müssen.

Ingo Wachter, Vorstand der PGP Deutschland AG, kommentiert diesen wiederholten Datenverlust britischer Behörden:

„Wird man aus Schaden klug? So wie es ausschaut, nicht in allen Fällen. Kaum haben sich die Wogen über den Datenverlust des HMRC halbwegs geglättet, gibt es schon den nächsten Daten-GAU zu vermelden. Scheinbar sind die Aussagen der Politiker zu einem verantwortungsbewussteren Umgang mit persönlichen und sensiblen Informationen nicht mehr als bloße Lippenbekenntnisse.

Jedem dürfte klar sein, dass Absichtserklärungen von Seiten der Politik oder auch Gesetze, die zunächst parlamentarische Hürden überwinden müssen, kurzfristig nichts am status quo ändern. Und dieser aktuelle Zustand ist über den neuerlichen Datenverlust klar definiert: Die von öffentlicher Hand gespeicherten sensiblen Informationen sind nicht sicher. Dabei wäre eine Absicherung dieser Daten per Verschlüsselung schnell, einfach und kostengünstig umsetzbar. Denn verschlüsselte Daten sind vor illegitimen Zugriffen geschützt – ganz gleich auf welchem Datenträger oder Computer sie sich befinden.“

www.pgp.com/de/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Aus alt mach‘ IIoT

Fabrik 4.0 – den Maschinenpark digital vernetzen

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.