07.10.2010 – Kategorie: IT, Marketing, Technik

Dataport und Microsoft kooperieren bei Cloud Computing

Dataport und Microsoft arbeiten gemeinsam am Aufbau einer Pilotumgebung, um dann effektive Lösungen für ein mögliches Cloud-Angebot im öffentlichen Sektor zu entwickeln. Dataport, Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen, prüft Cloud Computing als sinnvolle Ergänzung traditioneller IT-Leistungsangebote. Ziel des erst kürzlich als „Bester Dienstleister der Verwaltung Deutschlands“ ausgezeichneten Unternehmens ist es, für seine Kunden durch verbesserte Ressourcennutzung Kosten zu senken, die Angebotsvielfalt zu erhöhen und Energie zu sparen. Im ersten Schritt hat Dataport bereits gemeinsam mit Microsoft die Leistungsfähigkeit der Software im technischen Umfeld der Dataport-Rechenzentren erfolgreich geprüft. In dem darauf folgenden Pilotversuch werden Dataport und Microsoft zunächst die zentralen Herausforderungen des Vertriebs, der Skalierbarkeit und Datensicherheit sowie des Vertragsmanagements angehen, um dann effektive Lösungen für ein mögliches Cloud-Angebot im öffentlichen Sektor zu entwickeln.

Die pilotierte Cloud-Anwendung „Government CloudMail“ wird Infrastrukturen, Plattformen und Anwendungen ganz einfach und in Echtzeit als Service über das Internet bereitstellen, verwalten und nach Nutzung abrechnen. Die Anwendung richtet sich primär an öffentliche Einrichtungen aus dem Kommunalumfeld Schleswig-Holsteins, die künftig moderne Soft- sowie Hardware-Technologien noch flexibler und kosteneffizienter einsetzen und ihre IT-Kapazitäten jederzeit an geänderte Rahmenbedingungen anpassen können. In einer Private Cloud erhält jeder Kunde eine eigene standardisierte und sichere IT-Umgebung, die von einem zentralen Dienstleister betrieben wird und ausschließ;lich den zuständigen Einrichtungen zur Verfügung steht.

„Microsoft ist für uns der ideale Partner für eine hoch standardisierte Cloud-basierte E-Mail-Lösung im öffentlich-rechtlichen Umfeld. Schließ;lich versteht es Microsoft wie kein anderer, eine Brücke zwischen bestehenden IT-Landschaften und neuen E-Mail-Cloud-Services zu bauen. Microsofts umfassendes Portfolio bietet uns und unseren Kunden dabei flexible Einsatzmöglichkeiten. Zusätzlich wird der Umstieg in die Cloud durch den Umgang mit vertrauten Microsoft-Technologien deutlich vereinfacht. Microsoft ist für uns ein geeigneter Partner, mit dem wir es den öffentlichen Einrichtungen ermöglichen wollen, IT-Leistungen künftig bedarfsgerecht und dynamisch zu nutzen“, so Andreas Reichel, Vorstand Technik von Dataport: „Hierfür steht auch unser erstes gemeinsames Pilotprojekt „Government CloudMail“, das eine hochstandardisierte Lösung für die E-Mail Kommunikation komplett browserfähig und zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung stellen wird.“

Schon heute hat Microsoft weltweit mehr als 40 Millionen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen einen individuellen Weg in die Cloud geebnet. „Durch die Zusammenarbeit mit Dataport erzielt der öffentliche Sektor in Deutschland unmittelbar einen Nutzen und profitiert zudem von dem Potenzial des Cloud Computing in der Zukunft“, so Steve Ballmer, CEO von Microsoft, anlässlich der Vorstellung des gemeinsamen Projekts. „Gemeinsam entwickeln wir die erste Private Cloud für die öffentliche Hand und schaffen damit das Fundament für das Cloud Computing in den deutschen Kommunen.“


Teilen Sie die Meldung „Dataport und Microsoft kooperieren bei Cloud Computing“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top