Werbung

Cormeta: Aktueller Einblick in die Branchenlösung FOODsprint

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Cormeta: Aktueller Einblick in die Branchenlösung FOODsprint

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
cormeta_foodsprint_qm-cockpit-2

Per Webdemonstration gibt die cormeta ag am 22. Oktober um 16 Uhr und am 20. November um 15 Uhr einen Überblick über FOODsprint. Die Branchenlösung für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie ist schon seit vielen Jahren etabliert und bei namhaften Unternehmen erfolgreich im Einsatz. Sie basiert auf SAP All-in-One und umfasst ein breites Funktionsspektrum. Unternehmen decken damit Bereiche wie Produktion, Betriebswirtschaft, Dokumentation, Nahrungsmittelgesetze bis hin zum Vertrieb ab.

Die beiden cormeta-Webdemos mit dem Namen „FOODsprint, die SAP Business All-in-One-Lösung für die Nahrungsmittelindustrie“ bieten jeweils einen ersten Überblick und richten sich hauptsächlich an die Unternehmensführung und  IT-/ Projektverantwortliche. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Vorteil der Webpräsentation: Ohne großen Zeitaufwand und ohne Kosten können die Interessenten sich einen Überblick über die FOODsprint-Kernprozesse Beschaffung/Einkauf und Vertrieb geben lassen – bequem vom eigenen Büro aus. Fragen zur Lösung beantworten der Präsentator/Produktmanager und der Moderator direkt.

FOODsprint deckt von Beschaffung/Einkauf über Planung, Lager/Logistik, Produktion, Versand, Vertrieb und Qualitätsmanagement bis zum Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung und Controlling) alle betriebswirtschaftlichen Funktionen und Prozesse durchgängig integriert ab. Mit der Software können Daten nach FDA-, HACCP- und GMP-Richtlinien dokumentiert, die Herkunft der Rohstoffe vermerkt und Chargen rückverfolgt werden.

Darüber hinaus sind die Herstellanweisungen, MHD-Management und Rezepturentwicklung ins ERP eingebunden, eine Allergenabwicklung integriert und es können Laborinformations- und Wiegesysteme angebunden werden. Dank branchenspezifischer Voreinstellungen werden die Einführungszeiten von FOODsprint wesentlich – mittelstandsorientiert – reduziert. Besonders einfach haben es hier die Hersteller von Süß- und Backwaren, Tiefkühl- und Feinkost, Convenience-Produkten, Fleischwaren und Konserven sowie Mühlen- und Eiprodukten.

Geschäftsanalyse und mobile Anwendungen im Nahrungsmittelbereich

Die Daten aus FOODsprint lassen sich auch mit Tools für die Geschäftsanalyse (Business Intelligence/ Business Analytics) auswerten. Im SAP-Software-Universum steht hier Business Objects als bewährte Lösung zur Verfügung. Damit ist eine detaillierte, standardisierte Unternehmensdatenauswertung möglich, was gerade für den Mittelstand immer wichtiger wird. Auf Knopfdruck werden Reports generiert, die Geschäftsführern und Abteilungsleitern zeigen, was in der Vergangenheit passiert ist, was aktuell geschieht und welche Entwicklungen in der Zukunft absehbar sind.

Datenanalysen, Kennzahlenauswertungen und Reporting geben Hinweise auf Risiken und darauf, wie man sie verringern kann. Der Geschäftserfolg kann so direkt beeinflusst werden. Natürlich können so auch Kostentreiber schnell identifiziert werden. Oder etwa, warum es bei einem bestimmten Kunden nicht zu Vertragsabschlüssen gekommen ist und wie viel Umsatz durch Offertenablehnungen verloren geht. Dies kann bis auf einzelne Angebote und Aufträge heruntergebrochen werden (Lost-Order-Analyse).

Sowohl auf FOODsprint wie damit verbundene Lösungen, beispielsweise Business Objects, ist auch der mobile Zugegriff  möglich, und zwar auf alle Bereiche, die das ERP-System abdeckt. Das kann ein schneller Check auf den Produktionsstatus sein oder das mobile Abrufen eines Reports oder von Informationen durch Vertriebsmitarbeiter. Als offizieller Cloud-Partner von SAP bietet cormeta Apps, die einen Cloud-Zugriff für ERP bieten.

Mit dem Cloud-Ansatz sind weitaus flexiblere Arbeitsweisen als bislang möglich, weil Daten und Kommunikation auf eine bislang ungekannte Weise verknüpft werden. So kann der Vertrieb mit Sales on Demand benötigte Kunden- und Auftragsdaten aus der Wolke beziehen – ein gut vorbereiter Mitarbeiter ist eines der wichtigsten Aushängeschilder eines Unternehmens – und danach seine Reisekosten direkt mobil in der Cloud abrechnen. Bis hin zur Steuerung eines Warehouse Managements (WM) via Smartphone herrschen vielfältigste mobile Anwendungsmöglichkeiten. Fragen hierzu werden auch die FOODsprint-Experten der cormeta im Webinar beantworten.

Die Termine für die Webinare „FOODsprint, die SAP Business All-in-One-Lösung für die Nahrungsmittelindustrie“:

22.10.2014 16:00 – 17:00 Uhr

20.11.2014 15:00 – 16:00 Uhr

Die Webinar-Ankündigung und das Anmeldeformular finden Interessenten hier. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer von cormeta per E-Mail Ihre Zugangsdaten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.