12.10.2021 – Kategorie: Cloud Computing

Cloudifizierung: Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Umbau der internen IT

DatenbankenQuelle: sdecoret/shutterstock
Der Cloud-Technologieanbieter gridscale hat gemeinsam mit Intel eine Umfrage zur Cloudifizierung von Rechenzentren im Mittelstand durchgeführt. Die Studie zeigt, was außer dem Zuwachs von Managed-Hybrid-Cloud-Szenarien zukünftig für den Umbau der…

Die in Köln ansässige gridscale, Anbieter von Cloud-Technologien, und Intel haben jetzt die Ergebnisse einer Expertenbefragung veröffentlicht, die Business- und IT-Entscheidern im Mittelstand wichtige Hinweise bei der Weiterentwicklung ihrer internen Rechenzentrums-IT liefert. Die Grundlage der Analyse bilden die Einschätzungen von Marktanalysten und Beratern sowie bekannter Vertreter von Cloud-Dienstleistern, Technologieanbietern und Verbänden. Die Studie untersucht die Stellschrauben einer Cloudifizierung aus strategischer, technischer und organisatorischer Perspektive.

Cloudifizierung von Rechenzentren: Public Cloud-Adaption schreitet voran

Vielen Unternehmen wurde spätestens in der Corona-Krise bewusst, dass es in einem sich immer schneller wandelnden Geschäftsumfeld einer besonders flexiblen und anpassungsfähigen IT bedarf. „Allerdings verläuft der Cloud-Trend nicht so eindimensional und reibungslos, wie es auf den ersten Blick erscheint“, erklärt Dr. Andreas Stiehler, IT-Analyst und verantwortlicher Autor der Expertenstudie.

„Das eine Migration nach dem Motto Alles per Lift & Shift in die Public Cloud bei einer gewachsenen IT und hochintegrierten Prozessen nicht funktionieren kann, mussten einige Vorreiterunternehmen bereits schmerzvoll erfahren – ebenso, dass die Services der globalen Cloud-Konzerne nicht per se günstig sind und im Vergleich zum On-Premise-Betrieb zu erheblichen Mehrkosten führen können.”

Managed-Hybrid-Cloud-Szenarien entwickeln sich zum Modell der Wahl

Obschon pauschale Empfehlungen bei der Unterschiedlichkeit der jeweiligen Rahmenbedingungen und Zielsetzungen in den Unternehmen schwierig sind, so sind sich die befragten Experten hinsichtlich der in der Studie beschriebenen Stellschrauben der Rechenzentrumsmodernisierung allerdings weitgehend einig. Hyperkonvergente und softwaregesteuerte IT-Infrastrukturen, hybride Cloud-Szenarien und eine Betriebsunterstützung durch spezialisierte Dienstleister nehmen hier einen besonderen Stellenwert ein. Zugleich lenken sie aber auch den Blick auf die organisatorischen und kulturellen Herausforderungen einer Cloud-Transformation. Und damit auch verbundenen neuen internen Aufgaben, Rollen und Verantwortlichkeiten.

Orientierung und Hilfestellung auf dem Weg zur Cloudifizierung

„Nahezu alle Unternehmen erkennen die Vorteile, sind aber zugleich auf der Suche nach ihrem ganz eigenen Weg hin zu einer Cloud-basierten und beliebig flexiblen IT“, berichtet Henrik Hasenkamp, CEO der gridscale GmbH. „Mit der neuen Studie bündeln wir das Wissen und die Erfahrung von Experten, die in ihrem Alltag regelmäßig mit der Cloudifizierung mittelständischer Unternehmen befasst sind. Ihre Empfehlungen sollen verantwortlichen Entscheidern eine erste Orientierung geben und helfen, die Transformation und Modernisierung ihrer internen IT erfolgreich voranzubringen.“

gridscale hasenkamp
Henrik Hasenkamp ist CEO von gridscale. (Bild: gridscale)

Die Studie „Zehn Stellschrauben in der Cloudifizierung im gehobenen Mittelstand“ wurde von gridscale und Intel durchgeführt. Der IaaS- und PaaS-Anbieter gridscale ist spezialisiert auf intuitiv nutzbare und flexible Cloud-Technologien. Über eine leicht verständliche Oberfläche kann die IT-Infrastruktur auch von Personen ohne IT-Know-How verwaltet werden. Eine Kubernetes-Umgebung erleichtert selbst das Management cloud-nativer Workloads. (sg)

Lesen Sie auch: Internationale Cloud-Anbieter: So vermeiden Anwender rechtliche Risiken


Teilen Sie die Meldung „Cloudifizierung: Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Umbau der internen IT“ mit Ihren Kontakten:

Scroll to Top