Werbung

Cloud-Plattform: Neue Version von SAS Viya vereinfacht Analytics-Aufgaben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Cloud-Plattform: Neue Version von SAS Viya vereinfacht Analytics-Aufgaben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
SAS vereinfacht den Zugang zu seiner Cloud-nativen Plattform SAS Viya und will so Unternehmen dabei unterstützen, Innovationen noch schneller zu realisieren. Die neue Version unterstützt Unternehmen dabei, Analytics-Aufgaben zentral zu managen, zudem lässt sie sich in andere Anwendungen integrieren.
Cloud-Plattform

Gerade in der aktuellen ökonomischen Lage kann die Cloud-Plattform SAS Viya Unternehmen dabei helfen, die Folgen der Pandemiekrise zu bewältigen. „Die Plattform unterstützt sie dabei, neue Erkenntnisse aus ihren Daten, Kundenprofilen und operativen Prozessen zu gewinnen – und dadurch bessere Entscheidungen zu treffen. Zahlreiche Unternehmen weltweit verlassen sich schon heute auf SAS Viya, um Analytics zu operationalisieren – und somit Innovationen schneller voranzutreiben sowie Kosten zu senken“, erläutert Jim Goodnight, CEO von SAS, überzeugt.

SAS Jim Goodnight
Jim Goodnight ist CEO von SAS. (Bild: SAS)

SAS Viya verbindet die in unterschiedlichen Sprachen programmierten Modelle mit den Systemen, in die sie zu implementieren sind. Der Zeitaufwand für eine Neucodierung der Modelle, die in Produktion gebracht werden sollen, entfällt damit. „SAS ist unbestritten der führende Anbieter, wenn es darum geht, den Einsatz von Analytics und Machine Learning neu zu denken. Das Ziel dabei ist, dass Anwender die spezifischen Aufgaben in ihren jeweiligen Bereichen mit präzisen analytischen Ergebnissen schneller lösen können“, berichtet Ritu Jyoti, Program Vice President of Artificial Intelligence Research bei IDC. „Die aktuelle Version von SAS Viya gibt Anwendern agile und leistungsstarke Werkzeuge an die Hand, um ihre komplexen Datenbestände mit hoch entwickelten Machine-Learning-Mechanismen in der Cloud auszuwerten.“

Cloud-Plattform: Integration mit Microsoft Azure Services

Die Bereitstellung von SAS Viya über die Cloud-Plattform Microsoft Azure ist Teil der im letzten Jahr geschlossenen Partnerschaft zwischen SAS und Microsoft. Die Integration von Azure und SAS Viya erleichtert es Kunden, SAS Analytics in ihre eigene Cloud-Umgebung zu integrieren, sie zuverlässig zu steuern und Anwendern immer die aktuellsten Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Die IT-Abteilung muss sich dadurch weniger mit Routinevorgängen beschäftigen und kann sich darauf konzentrieren, Geschäftsentscheider bei wertschöpfenden, strategischen Aufgaben zu unterstützen.

„Die Partnerschaft mit SAS hilft unseren Kunden, schneller zu wachsen und ihre Digitalisierungsinitiativen voranzutreiben“, erklärt Casey McGee, Vice President of Global ISV Sales bei Microsoft. „Der aktuelle Innovationssprung bei SAS Viya schafft eine nahtlose Integration mit Microsoft Azure und bringt so Hochleistungs-Analytics zu unseren Kunden, über sämtliche Branchen hinweg. Damit sind sie in der Lage, schneller bessere Entscheidungen für ihr Geschäft zu treffen – und das direkt in der Cloud, so wie es eben nur bei SAS und Microsoft möglich ist.“ Als eine der ersten Branchenlösungen ist Predict & Plan Consumer Demand über den Microsoft Azure Marketplace verfügbar. Weitere branchenspezifische Cloud-Analytics-Lösungen von SAS und Microsoft sollen folgen.

Cloud-Plattform
SAS Viya unterstützt das Management von Analytics-Aufgaben. (Bild: SAS)

Erweiterung der Cloud-Plattform um Low-Code-Technologie

Im Januar 2021 hat SAS Boemska übernommen, einen Spezialisten für Analytic-Workload-Management mit Sitz in Großbritannien. Die Lösungen erweitern die Funktionalitäten von SAS Viya und erleichtern die Migration in die Cloud. Sie verbessern die Portabilität von SAS-Viya- sowie von Open-Source-Modellen für mobile Anwendungen und vereinfachen die Entwicklung von Modellen auf der Basis von Low-Code- und No-Code-Technologien.

Covid-19-Dashboard in Indien gestartet

Die Regierung des ostindischen Bundesstaates Odisha nutzt eine eistungsfähige Plattform für Analytics und Visualisierung auf der Basis von SAS Viya, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf seine 46 Millionen Einwohner besser verstehen und wirksame Maßnahmen ergreifen zu können. Bürgern und Verwaltung steht ein Covid-19-Dashboard zur Verfügung. Auf dieser Basis ist die Region in der Lage, die großen Datenmengen aus Melderegistern, Kontaktverfolgung, Krankheits- und Quarantänemeldungen zu aggregieren, analysieren und visualisieren – und kann so bestmöglich auf die Pandemie reagieren. Darüber hinaus nutzt der Staat die Informationen, um seine Infrastruktur gezielt zu verbessern und Ressourcen optimal einzusetzen. 

Hilfe für COPD-Patienten in der Corona-Pandemie

320 Millionen Menschen leiden weltweit an chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD). Sie sind durch COVID-19 besonders gefährdet. Mit SAS Viya und der integrierten KI kann die COPD Foundation unstrukturierte Daten durchforsten, Muster erkennen und so die Themen identifizieren, die für ihre Mitglieder besonders wichtig sind: Zugang zu Sauerstoff, Medikamenten, Jobs und Reha-Einrichtungen. Das ermöglichte eine gezielte Unterstützung der Patienten gleich zu Anfang der Pandemie.

Ein weiteres Anwendungsfeld ist die Präeklampsie, eine schwerwiegende Schwangerschafts-Komplikation, die weltweit ein Zehntel aller Schwangerschaften betrifft. Sie führt jährlich zum Tod von 50.000 Frauen und 500.000 Babys. Forscher des irischen University College Dublin (UCD) entwickeln gemeinsam mit dem AI Healthcare Hub ein Softwaretool auf der Basis von SAS Viya, mit dem Kliniken leichter zu einer sicheren Diagnose kommen und die Frauen so gezielt betreuen können. (sg)

Lesen Sie auch: Technologie-Trends 2021: Künftige Entwicklungen bei Analytics und KI

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Bundesverband Deutsche Industrie (BDI) hat zum Thema „Industrielle Digitalwirtschaft – B2B-Plattformen“ eine Studie in Auftrag gegeben. Johannes Koenen, Co-Autor der Studie und Geschäftsführer der wissenschaftsnahen Unternehmensberatung ARC-Econ, spricht im Interview mit Redakteur Heiner Sieger über Wettbewerbsfähigkeit sowie Zukunftsaussichten der Netzwerke.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.