Cloud-Monitoring: ThousandEyes erweitert Netzabdeckung und unterstützt jetzt auch Alibaba Cloud

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ThousandEyes erweitert jetzt seine Monitoring-Funktionen für anspruchsvolle Internetumgebungen, außerdem ergänzt der Anbieter für Netzwerkanalyse den bestehenden Multi-Cloud-Support für die IaaS-Provider Amazon Web Services, Google Cloud Platform und Microsoft Azure.
Cloud-MonitoringQuelle: ThousandEyes

ThousandEyes hat eine umfassende Ausweitung der Netzabdeckung des Cloud-Monitoring durchgeführt, einschließlich der Erweiterung um neue Cloud-Monitoring-Funktionen für Alibaba. Diese erweiterte Netzabdeckung basiert auf den Cloud-Agents von ThousandEyes, die weltweite Monitoring-Knotenpunkte bei den wichtigsten Cloud-Providern wie Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP) und Microsoft Azure sowie bei globalen Rechenzentren und ISPs bieten. Dies ermöglicht Unternehmen eine hohe Transparenz sowie die Möglichkeit, Anwendungs- und Performance-Kennzahlen auf Netzwerkebene für jede Website, Anwendung oder Service zu messen.

Cloud-Monitoring: Einblicke in digitale Dienste

„Für global agierende Unternehmen ist das Internet die Grundlage, um Anwendungen und Services an Endnutzer weltweit zu vermitteln; aufgrund dessen sind tiefgehende Einblicke in digitale Dienste von enormer Relevanz. Dies gilt speziell für Unternehmen im asiatisch-pazifischen Raum, wo staatliche Kontrollen die Internet-Performance und digitale Anwendungen beeinträchtigen können“, erklärt Joe Vaccaro, Vice President of Product bei ThousandEyes. „ThousandEyes bietet bereits umfassende Einblicke darin, welche Auswirkungen AWS, GCP und Azure auf die Bereitstellung von digitalen Diensten haben. Durch die neuen Monitoring-Möglichkeiten der Performance von Alibaba Cloud erhalten Unternehmen die Transparenz und Kontrolle, die sie benötigen, um die Kundenzufriedenheit und das Geschäftsergebnis zu verbessern.”

Joe Vaccaro von ThousandEyesQuelle: ThousandEyes
Joe Vaccaro ist Vice President of Product bei ThousandEyes.

Der weltweite Public-Cloud Services-Markt für Infrastructure as a Service ist laut Gartner Research im vergangenen Jahr um 32 Prozent gewachsen. Die Daten von Gartner zeigen, dass Alibaba Cloud der vorherrschende IaaS-Provider in China ist, der unter den führenden Anbietern mit 93 Prozent das stärkste Wachstum im Jahr 2018 verzeichnete. Die asiatisch-pazifische Region zeigte laut dem „ThousandEyes Public Cloud Performance Benchmark Report 2018“ eine der höchsten Leistungsvariabilitäten über alle großen IaaS-Provider hinweg.

Cloud-Monitoring: konventionelle Tools erlauben nur eingeschränkte Analyse

Dies zeigt den Bedarf an regionalen Knotenpunkten innerhalb und außerhalb aller großen Public-Cloud-Provider. Konventionelle Tools für Cloud-Monitoring- und Cloud-Native-Lösungen sind nicht in der Lage, über interne Unternehmensnetzwerke beziehungsweise ihre eigenen Netzwerke hinauszusehen. Unternehmen, die darauf angewiesen sind, haben somit nicht die Möglichkeit, einen Großteil des Internets zu analysieren. Damit gefährden sie bestehende Investitionen und sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, mangelhafte digitale Erfahrungen zu bieten.

Cloud-MonitoringQuelle: ThousandEyes
Die Cloud-Agents von ThousandEyes bieten Monitoring-Knotenpunkte bei den wichtigsten Cloud Providern wie Alibaba Cloud, Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP) und Microsoft Azure.

ThousandEyes hat weltweit 19 Alibaba-Cloud-Regionen zu seinem Angebot hinzugefügt, sowie 13 neue Cloud-Agent-Standorte im asiatisch-pazifischen Raum, darunter vier neue Standorte in Indien. Dadurch entstehen im asiatisch-pazifischen Raum Knotenpunkte in 53 Städten sowie globale Knotenpunkte in insgesamt 184 Städten. Diese Erweiterung ergänzt die bestehenden Cloud-Agent-Standorte von ThousandEyes bei IaaS-Providern, die derzeit 15 AWS-Regionen, 15 GCP-Regionen und 25 Azure-Regionen abdeckt.

IT-Teams können ab sofort vorab bereitgestellte und einfach zu implementierende Knotenpunkte in IaaS-Umgebungen nutzen, um die interregionale und hybride Cloud-Performance zu messen, Netzwerkpfade abzubilden und die Konnektivität zwischen einer Kombination aus On-Premises und Cloud-Rechenzentren zu analysieren. Unternehmen wird es zudem ermöglicht, bei der Planung einer Multi-Cloud-Bereitstellung einen datengesteuerten Ansatz zu verfolgen. Außerdem erhalten sie unmittelbar einen Einblick in die Anwendungsbereitstellung, das Netzwerkprofil und die wechselseitigen Beziehungen zwischen den Diensten sowie deren Auswirkungen auf die digitale Erfahrung zu erhalten. (sg)

Lesen Sie auch: Cloud-Migration: neue Chancen und mehr Flexibilität für Unternehmen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mehr Digitalisierung bringt Produktion und Verbrauch dichter zusammen. Mehr Digitalisierung erhöht die Attraktivität des ländlichen Raums, entzerrt die Liefersituation und beugt dem Paketstau vor – das sind drei zentrale Erkenntnisse aus der zweiten Auflage der Open-Source-Studie „Nachhaltigkeit im interaktiven Handel“ des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh).

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.