Cloud-Migration: neue Chancen und mehr Flexibilität für Unternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Cloud Computing gilt als Triebfeder in Zeiten der digitalen Transformation, denn diese Technologie bietet Unternehmen im wachsenden Wettbewerbsdruck mehr Möglichkeiten und Flexibilität, um beispielsweise neue Produkte und Services zu entwickeln.
Cloud-MigratiionQuelle: Gerd Altmann - Pixabay

Cloud Computing gilt als Triebfeder in Zeiten der digitalen Transformation, denn diese Technologie bietet Unternehmen im wachsenden Wettbewerbsdruck mehr Möglichkeiten und Flexibilität, um beispielsweise neue Produkte und Services zu entwickeln. Doch was ist zu beachten, um erfolgreich in die Cloud zu migrieren? Carlo Pacifico, Vice President DACH bei New Relic, erläutert, welche Faktoren eine erfolgreiche Cloud-Migration bestimmen

Cloud-Migration: Strukturierte Planung führt zum Erfolg

Derzeit werden zunehmend Massenmigrationen von Unternehmensanwendungen in die Cloud beobachtet. Viele Unternehmen versuchen, möglichst schnell, möglichst viele Anwendungen in die Cloud zu verlagern. Dabei vernachlässigen sie wichtige Schritte einer strategischen Herangehensweise, die für den erfolgreichen Umzug in die Cloud essentiell sind. Diese im Nachhinein durchzuführen, kostet oft mehr Zeit und Geld, als ursprünglich eingeplant war. Dadurch wird die Migration unprofitabel. Um das zu verhindern, ist es sinnvoll eine gut durchdachte Cloud-Strategie vorzubereiten.

Neben der Frage des richtigen Zeitpunkts sollte als Erstes das Ziel der Migration in die Cloud geklärt werden. Oft stellt schon die Zielsetzung eine Hürde dar, denn es kommt vor, dass unterschiedliche Abteilungen über verschiedene Vorstellungen verfügen. Beispielsweise möchten die einen einfach nur die Unternehmenskosten senken.

Andere wiederum sehen durch die Migration in die Cloud die Möglichkeit, neue Produkte und Services entwickeln zu können, die sie dank Cloud-Lösungen flexibel skalieren und ausschöpfen können. Die Beispiele zeigen, dass es besonders wichtig ist, alle Abteilungen und deren Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Zielvorstellungen frühzeitig miteinzubeziehen.

Die Plattform New Relic One enthält unter anderem eine Service Map, die sämtliche Komponenten sowie ihre Abhängigkeiten und ihren Zustand über alle Accounts hinweg anzeigt, um schnell die Ursachen für Probleme zu identifizieren.

Auf der Suche nach der besten Migrationsmethode

Um eine reibungslose Cloud-Migration umzusetzen, sollte außerdem vorab geprüft werden, welche Anwendungen und Komponenten der Altsysteme sich überhaupt für eine Verlagerung in die Cloud eignen. Viele Unternehmen, die gerade Teil der massenhaften Migrationen von Anwendungen in die Cloud sind, bevorzugen die „Lift and shift“- Methode. Dabei bleibt die Anwendung mehr oder weniger unverändert. Der Vorteil eines solchen Projekts ist, dass sich die Migration schnell rechnet.

Es sollte jedoch bei einer Migration nicht nur auf die Kostenvorteile geachtet werden. Entscheidet sich ein Unternehmen dazu, seine Anwendung unverändert in die Cloud zu migrieren, muss sichergestellt sein, dass alle Applikationen aktuell sind und den Anforderungen für den Betrieb in der Cloud entsprechen. Ist das nicht der Fall, sollten alte Legacy-Applikationen durch moderne Anwendungen abgelöst werden.

Mt der Dashboard-Funktion in New Relic One können Anwender relevante Ansichten der Daten mit einer Vielzahl von möglichen Darstellungen erstellen, um die Diagramme einfach zu verwenden.

Technik entscheidet nicht allein über Erfolg

Bei vielen Massenmigrationen geht es vor allem darum, seine Anwendung um jeden Preis in die Cloud zu verlagern. Hauptakteure in dem Szenario waren bisher IT-Verantwortliche. Doch das ändert sich zusehends. Eine erfolgreiche und reibungslose Cloud-Migration erfordert eine unternehmensweite Zusammenarbeit, bei der sowohl kulturelle als auch prozessuale Veränderungen angestoßen werden müssen.

Nur dann kann gewährleistet werden, dass eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit stattfindet und das Cloud-Projekt nicht allein von wenigen Entscheidungsträgern vorangetrieben wird. Und dann eventuell durch Wechselwirkungen mit anderen beteiligten Abteilungen ins Stocken gerät.

Dass das ein Schlüsselfaktor für das digitale Wachstum ist, hat sich inzwischen auch bei vielen Führungskräften herumgesprochen. Deshalb wird bei einem erfolgreichen Umzug in die Cloud auch vermehrt darauf geachtet, alle Unternehmensbereiche mit einzubeziehen. Flexible Unternehmenskulturen und ein gutes Change-Management sind die Grundvoraussetzung, um das umsetzen zu können.

Erst wenn all diese Fragen geklärt sind, sollten Unternehmen den Schritt in die Cloud wagen. Ist die Migration geglückt, kann sich das Unternehmen damit beschäftigen, welche neuen Geschäftsmodelle vielleicht noch durch die Cloud entwickelt werden können, um den Konkurrenzvorteil anderen Unternehmen gegenüber weiter auszubauen.

Carlo Pacifico über Cloud-Migration

Über den Autor: Carlo Pacifico, Vice President DACH bei New Relic. Das Unternehmen bietet eine umfassende Cloud-basierte Instrumentierungsplattform, die DevOps-Teams bei der Entwicklung einer perfektionierten Software unterstützt.

Mehr zum Thema Cloud-Migration lesen Sie hier: Wegweiser: Migration von Anwendungen in die Cloud

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Neue Technologien, innovative Geschäftsmodelle und Anbieter oder Start-ups wie Uber setzen eine ganze Reihe von etablierten Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen zunehmend unter Druck. So auch in der Logistikbranche, in der alle Arten von Transportbeziehungen (B2B, B2C und C2C) vom Wandel betroffen sind. Doch kann man hier schon über eine Uberization sprechen? Klar ist: Es gibt auch in der Logistik mittlerweile eine Reihe von Anwendungen, die auf diesem Konzept aufbauen.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.