26.09.2019 – Kategorie: Geschäftsstrategie

Cloud-Migration: Finanzorganisationen mangelt es an richtiger Strategie

Enterprise CloudQuelle: ranjith ravindran/Shutterstock

Wie eine neue Studie von Netwrix ergeben hat, migrieren 27 Prozent der Unternehmen in der Finanzbranche Daten ohne zwingenden Grund in die Cloud. Die Studie gibt einen Überblick über die den Status der Datensicherheit von Finanzorganisationen und ihre Pläne für die Einführung der Cloud-Technologie.

Der von Netwrix weltweit durchgeführte „Netwrix Cloud Data Security Report 2019“ zeigt, dass 27 Prozent der befragten IT-Teams in der Finanzbranche ohne besonderen Grund eine Cloud-Migration durchführen und keines von ihnen vom Management finanzielle Unterstützung für seine Cloud-Initiativen erhielt.

Außerdem war bei jeder dritten Organisation, die 2019 kein zusätzliches Budget für die Cloud-Sicherheit erhielt, ein Verstoß gegen die Datensicherheit zu beobachten. 56 Prozent der Finanzorganisationen, die im vergangenen Jahr in der Cloud mindestens einen Sicherheitsvorfall erlebten, konnten nicht ermitteln, wer dafür verantwortlich war. 31 Prozent der Organisationen würden in Erwägung ziehen, Daten wieder zurück on-premise zu holen. Die Hauptgründe dafür sind Bedenken hinsichtlich der Sicherheit, der Zuverlässigkeit und der Leistung sowie die hohen Kosten. 

Cloud-Migration: Rückläufiges Interesse bei Finanzorganisationen

Seit letztem Jahr ist das Interesse an einer breiteren Cloud-Einführung im Finanzsektor geschwunden. Die Anzahl an Organisationen, die bereit sind einen Cloud-First-Ansatz zu verfolgen, sank um 16 Prozent; die Zahl derer, die beabsichtigen, ihre gesamte Infrastruktur in die Cloud zu verschieben, fiel um zwölf Prozent.

„Um sicherzustellen, dass Investitionen in Cloud-Technologien maximalen Wert liefern, sowie zum Schutz ihrer Daten sollten Finanzorganisationen ihre IT-Initiativen auf ihre Geschäftsziele ausrichten. Dies wird erreicht, indem das Management und das IT-Personal eine enge Kommunikation miteinander aufbauen, sodass das IT-Team die nötige Unterstützung erhält, um eine effektive Cloud-Sicherheitsstrategie zu entwickeln“, erklärt Steve Dickson, CEO von Netwrix.

Cloud-Migration: Fehlausrichtung betrieblicher Faktoren

„Die Einführung der Cloud wirkt sich auf viele Funktionen und Abteilungen aus, denn sie zwingt sie, ihre Arbeitsweisen zu ändern. Wahrscheinlich erkennt jeder Betroffene andere Vorteile, Risiken und Herausforderungen. Die Finanzabteilung wird beispielsweise die Vorzüge im Zusammenhang mit Kosteneinsparungen begrüßen, während die Anwendungsentwicklung den Zugang zu neuen Technologien priorisieren wird, die helfen, Anwendungs-Workflows zu verbessern“, schreibt der Gartner-Analyst Marco Meinardi in dem Strategiepapier „Designing a Cloud Strategy Document“.

„Eine solche Fehlausrichtung betrieblicher Faktoren und die damit zusammenhängenden Herausforderungen sowie das Fehlen eines koordinierten Vorgehens kann die Einführung der Cloud gefährden. Ohne organisatorischen Konsens werden bestimmte Entscheidungen wohl in Frage gestellt und überdacht werden müssen, was Verzögerungen des Einführungsprozesses mit sich bringt“, so Meinardi weiter.

Netwrix war der erste Anbieter einer Sichtbarkeits- und Governance-Plattform für hybride Cloud-Sicherheit. Mehr als 160.000 IT-Abteilungen weltweit verlassen sich auf die Lösungen von Netwrix, um Insider-Bedrohungen in Gebäuden und in der Cloud zu erkennen, Compliance-Audits mit weniger Aufwand und Kosten durchzuführen und die Produktivität von IT-Sicherheits- und Operations-Teams zu steigern.

Lesen Sie auch: Multi-Cloud: In 6 Schritten zu einer effizienteren IT-Umgebung


Teilen Sie die Meldung „Cloud-Migration: Finanzorganisationen mangelt es an richtiger Strategie“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top