Cloud-Anbieter Esker mit Rekordumsatz im vierten Quartal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Esker verzeichnete das erfolgreichste Quartal und Jahr seit der Unternehmensgründung. Der Verkaufsumsatz im vierten Quartal 2014 belief sich auf 13,1 Mio. Euro – eine Steigerung von 16 % gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal.
wolke

Esker verzeichnete das erfolgreichste Quartal und Jahr seit der Unternehmensgründung. Der Verkaufsumsatz im vierten Quartal 2014 belief sich auf 13,1 Mio. Euro – eine Steigerung von 16 % gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal.

Zugrunde gelegt wird ein fester Wechselkurs von 22 % auf der Basis eines aktuellen Wechselkurses. Das dynamische Wachstum aller Produktlinien ist zum Teil der Steigerung des US-Dollars und der vorteilhaften Wirtschaftslage in den USA zu verdanken.

19 % Wachstum bei cloud-basierten Lösungen

Die Gesamterlöse für die Esker-Cloud-Plattform sind im vierten Quartal 2014 um 19 % gestiegen. Das sind zwei Drittel der gesamten Umsatzerlöse in diesem Jahr. Die Erlöse für Dokumente, die mit der Cloud-Plattform von Esker (mit Ausnahme von Professional Services) verarbeitet wurden, sind in diesem Quartal um 21 % gestiegen. Grund dafür ist das Inkrafttreten von Verträgen, die bereits in vorangegangenen Quartalen unterzeichnet wurden.

Traditionsgeschäft weiter stark

Der mit Legacy-Lösungen und lizenzbasierten Lösungen zur Automatisierung von Dokumentenprozessen erzielte Umsatz stieg um 17 % bzw. 10 %. Lizenzverkäufe wurden durch die starke US-Wirtschaft angekurbelt. Das gilt insbesondere für die Host-Access-Lösungen von Esker.

Nochmals verbessere Kapitalstruktur

Die laufende Geschäftstätigkeit stieg 2014 um 12 % auf Basis fester und aktueller Wechselkurse. Esker erwartet dank des guten Wachstums und der Konsolidierung getätigter Investitionen für 2014 ein besseres Betriebsergebnis.

Mit Stand vom 31. Dezember 2014 beläuft sich das Barguthaben des Unternehmens unter Berücksichtigung von Dividendenzahlungen in Höhe von 880.000 Euro, Aktienrückkäufen von insgesamt 2,2 Mio. Euro und des Darlehens von Bpifrance auf 17,4 Mio. Euro (2013: 13,1 Mio. Euro). Die gute Netto-Cash-Lage und ein Bestand an 242.000 eigenen Aktien geben Esker die nötige finanzielle Unabhängigkeit für die für 2015 geplanten Akquisitionen.

Ausblick auf 2015

Aufgrund von Faktoren wie rund 80 % wiederkehrender Umsatz, die Übernahme von CalvaEDI, den stärkeren US-Dollar und das Inkrafttreten von 2014 unterzeichneten Verträgen erwartet Esker für 2015 ein Wachstum im zweistelligen Millionenbereich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Industrie 4.0

Fokus Gesamtunternehmen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.