Werbung

CeBIT vergrößert Angebot rund um das „Rechenzentrum der Zukunft“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CeBIT vergrößert Angebot rund um das „Rechenzentrum der Zukunft“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Digitalisierung revolutioniert auch den Markt für Rechenzentren. Unternehmen sind daher dringend gefordert, ihre IT-Systeme zu überprüfen und an die neuen Anforderungen anzupassen. Die CeBIT 2016 bündelt sämtliche Angebote rund um das „Rechenzentrum der Zukunft“ und setzt neue Akzente in Konferenz und Ausstellung.
cebit_2014_messe_20141210-111558

Die Digitalisierung revolutioniert auch den Markt für Rechenzentren. Unternehmen sind daher dringend gefordert, ihre IT-Systeme zu überprüfen und an die neuen Anforderungen anzupassen. Die CeBIT 2016 bündelt sämtliche Angebote rund um das „Rechenzentrum der Zukunft“ und setzt neue Akzente in Konferenz und Ausstellung. 

Untersuchungen von IDC zufolge sind Rechenzentren im Durchschnitt sieben Jahre alt. Modernisierungsbedarf besteht vor allem im Mittelstand. Schließlich können veraltete Infrastrukturen in Zeiten rasant anschwellender Datenmengen, stetig steigendem Kostendruck und erhöhter Sicherheitsanforderungen zu einem ernsthaften Problem werden.

Mehr Ausstellungsthemen

Die CeBIT baut das Thema Datacenter deshalb gemeinsam mit dem britischen Spezialisten für Datacenter-Konferenzen, „DatacenterDynamics“ (DCD, ) weiter aus. Vom 14. bis 18. März 2016 entsteht auf dem CeBIT-Gelände in Halle 12 ein einzigartiger Nukleus rund um das Rechenzentrum der Zukunft.  Die Bandbreite der gezeigten Entwicklungen reicht von fertigen (Container-) Rechenzentren über Lösungen zur intelligenten Stromversorgung, Belüftung und Verkabelung bis hin zu einzelnen Komponenten für das Rack. Außerdem werden in Hannover neben den „klassischen“ Rechenzentrumsthemen erstmals Storage Solutions, Servertechnologien sowie High Performance Computing und Cloud-basierte IT-Services unter einem Dach gebündelt.

Technologien zur physischen Absicherung von Rechenzentren bilden einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung. Alle Aspekte rund um den Datenschutz und die virtuelle Sicherheit werden auf der CeBIT im Bereich Business Security in Halle 6  abgebildet.

Mehr Fachvorträge und Produktpräsentationen

Neben neuesten Produkten und Lösungen zum Anfassen erwartet das Fachpublikum ein erweitertes Konferenzprogramm. Erstmalig werden die Themen rund um den Bau, die Planung und Verwaltung moderner Rechenzentren auf zwei Bühnen diskutiert. So wird es neben der eher auf die infrastrukturellen Themen fokussierte Fachkonferenz „DCD Converged“ eine weitere Software- und Open-Source-orientierte Konferenz geben.

„StackingIT“ lautet der Titel der neuen Veranstaltung. Hochkarätige Sprecher diskutieren dort zum Beispiel über die Vor- und Nachteile von Open Compute und Open Stack – so genannten offenen Rechenzentrumsstandards, die Weltkonzerne wie Facebook bereits heute im Einsatz haben und für einen zusätzlichen Innovationsschub sorgen. Für die Besucher der CeBIT sind beide Bühnen und damit das gesamte Konferenzprogramm erstmals kostenfrei zugänglich.

Mehr als 22 000 internationale Fachbesucher informierten sich in diesem Jahr auf der CeBIT in Halle 12 zum Thema Datacenter. Das Konzept ging auf und sorgte bei den Ausstellern für große Zufriedenheit. Und so freuen sich viele Hersteller schon jetzt auf die CeBIT 2016.

„In 2016 ist Rittal das 26. Mal bei einer CeBIT dabei“, sagt Dirk Miller, Geschäftsbereichsleiter Marketing bei Rittal in Herborn. „Wir freuen uns über die Fokussierung der Halle 12 auf das ‚Rechenzentrum der Zukunft‘. Diese Zukunft wollen wir als weltweit führender Lösungsanbieter für individuelle und standardisierte Rechenzentren gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreich gestalten. Das professionelle Umfeld der CeBIT bietet dazu die besten Chancen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ein kluger Kopf hat mal prophezeit: Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Ob er damit Recht behält, wird die Zukunft zeigen. Durch die Corona-Krise haben wir jedenfalls einen großen Sprung in diese Richtung gemacht. Geblieben ist der Wunsch nach Serviceleistungen rund um TK-Produkte – von der Beratung über die Einrichtung bis hin zur Entstörung.
Die IT-Technologie verändert sich und damit auch die Art und Weise, wie Infrastrukturen aufgebaut werden. Heute müssen diese mehr leisten, als nur Speicher und Anwendungen bereitzustellen. Sie vollführen daher einen Balanceakt zwischen Stabilität und Flexibilität. Das erfordert passende Lösungen, für die eine Composable Infrastructure benötigt wird.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.