Werbung

Business Intelligence für den Unternehmenserfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Business Intelligence für den Unternehmenserfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Damit Unternehmen künftig aus den in zahlreichen Unternehmensprozessen anfallenden, großen Datenmengen aussagekräftige und vor allem zuverlässige Kundenprofile und Verhaltensprognosen generieren können, wird der CRM-Spezialist Gedys IntraWare mit seinem neuen Modul „Analytics“ eine komplette Data Warehouse Architektur für ein professionelles Customer Relationship Management auf den Markt bringen. Die neue Lösung übersetzt die über groß;e Zeiträume hinweg im operativen CRM-System gesammelten Daten aus Kundenkontakten, Vertriebs- und Marketingerfahrungen in detaillierte Auswertungen, die empirisch abgesicherte Entscheidungsgrundlagen für Marketing, Vertrieb und weitere kundenbezogene Aktivitäten liefern. Anhand dieser können dann – nach deren Rückführung in das CRM-System – zielgerichtete Marketing- und Vertriebskampagnen erstellt und durchgeführt werden.

„Das ‚lernende‘ operative CRM-System bietet von einfachen bis hin zu fortgeschrittenen Fragestellungen passgenaue Analysen zur Kundenbetreuung sowie Umsatzentwicklung und bewertet Kontaktqualitäten innerhalb von zeitlichen Abläufen – und zwar abteilungsübergreifend. Darüber hinaus passt es alle CRM-Prozesse durch die integrierten aktuellen Daten beständig an neue Marktgegebenheiten an“, beschreibt Joachim Weber, Geschäftsführer der Gedys IntraWare GmbH, das neue Modul, das auch ein wirksames Vertriebscontrolling möglich macht.

Auf der diesjährigen CRM-expo in Nürnberg wird Gedys IntraWare am 5. und 6. November in Halle 10 am Stand D10 das neue Lösungsmodul „Analytics“ im Rahmen einer Preview präsentieren und – unter anderem im Rahmen eines Vortrages am ersten Messetag (17:00 Uhr) – über die Zukunft des kollaborativen CRM unter Berücksichtigung der Weiterentwicklungen bei Lotus Notes und dem Web 2.0 umfassend informieren. Das Unternehmen wird an seinem CRM-360°-Stand auß;erdem das innovative Prinzip der CRM-Suite „Gedys IntraWare 7“ präsentieren, das eine vollständige Rundumsicht auf Kunden und die mit diesen in Zusammenhang stehenden Unternehmensprozesse ermöglicht.

„Unsere CRM-Suite stellt dabei nicht nur alle Kundeninformationen schon beim Öffnen einer E-Mail zur Verfügung. Strategische Wettbewerbsvorteile ergeben sich darüber hinaus aus der effizienten Vertriebssteuerung und den Marketingfunktionen, die ein vollständig prozessorientiertes Kampagnenmanagement ermöglichen“, fasst Weber die Vorteile von „Gedys IntraWare 7“ zusammen. Diese haben auch schon über 3.600 groß;e und mittelständische Unternehmen erkannt, die die Lösungen von Gedys IntraWare weltweit zur Optimierung ihrer Prozesse in Vertrieb, Service und Marketing einsetzen.

www.Gedys-intraware.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.