Werbung

Budgetplanung & Co.: So gelingt die Zusammenarbeit im Homeoffice

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Budgetplanung & Co.: So gelingt die Zusammenarbeit im Homeoffice

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Moderne Kollaborationstools ermöglichen die Zusammenarbeit der Kollegen im Homeoffice und bieten weit mehr als das Abhalten von Videokonferenzen. Eine neuartige App unterstützt Anwender bei der Budgetplanung und weiteren Aufgaben.
Budgetplanung Digitalisierung Digitale Transformation

Quelle: PopTika/Shutterstock

Ein Meeting jagt das nächste, der Konferenzraum ist ständig belegt: In den Herbst- und Wintermonaten herrscht in Unternehmen normalerweise großer Trubel – der Geschäftsjahresabschluss und die Budgetplanung für das kommende Jahr stehen auf dem Programm. Mitarbeiter im Controlling und in den Fachabteilungen müssen zahlreiche Aspekte untereinander abstimmen und Beschlüsse freigeben. Doch in der Corona-Pandemie ist alles anders: Die meisten Büros sind verwaist, denn spätestens seit dem Teil-Lockdown arbeiten Mitarbeiter wieder vermehrt im sicheren Homeoffice. Dort muss die Zusammenarbeit allerdings genauso reibungslos funktionieren, als säßen alle Teilnehmer im selben Raum.

Mit Kollaborationstools wie Microsoft Teams ist das möglich. Die Lösung ist bereits in Microsoft 365 und Office 365 integriert und schnell für die Anforderungen des Budgetplanungsteams eingerichtet. Selbst Unternehmen, die ihr Budget noch klassisch mit Excel planen, können damit ihre Produktivität steigern. Denn die Kollegen haben die Möglichkeit, Dokumente wie Excel, Word oder PowerPoint-Präsentationen in der Anwendung gemeinsam und gleichzeitig zu bearbeiten.

Budgetplanung: Mit Apps individuell anpassen

Mit verschiedenen Apps erweitern Unternehmen ihre Kollaborationstools und passen sie und an ihre Bedürfnisse an. Nutzen diese zur Budgetplanung etwa eine Softwarelösung wie Dynamics 365 von Microsoft, können sie die App in Teams integrieren. Microsoft Dynamics 365, von der Telekom Deutschland bereitgestellt, kombiniert Customer-Relationship-Management (CRM) und Enterprise-Resource-Planning (ERP) in einer Lösung. Damit können alle berechtigten Mitarbeiter auf die Daten zugreifen und bearbeiten diese gemeinsam. Mit der App können sie auch Budgetpläne für verschiedene Szenarien analysieren und aktualisieren – gerade in Zeiten der Pandemie mit wegbrechenden Umsätzen eine nützliche Anwendung.

Budgetplanung
Microsoft Dynamics 365 kombiniert CRM- und ERP-Lösungen. (Grafik: Telekom Deutschland)

Die erstellten Budgetpläne leiten sie dann zusammen mit Arbeitsblättern und weiteren Dokumenten zur Prüfung und Genehmigung an jeden beliebigen Standort weiter. Noch einfacher wird es für das Team, wenn alle täglich genutzten Apps und Dateien übersichtlich in einem gemeinsamen Arbeitsbereich, dem sogenannten Kanal, zusammengebracht werden. Das gelingt mit der App Power BI. Die Telekom unterstützt Unternehmen bei der Einrichtung sämtlicher Microsoft-Produkte und bietet ihnen Support an.

Trello, Planner & Co. in Teams integrieren

Nützlich sind auch integrierte Umfragetools wie Polly oder Microsoft Forms. Damit erstellen Unternehmen innerhalb weniger Minuten Umfragen, die automatisch ausgewertet werden. Auch Projektmanagement-Apps lassen sich hinzufügen, wie etwa die Tools Trello, Microsoft Planner, Asana oder Wrike. Standardmäßig sind die Outlook-Kalender integriert. Und auch auf OneDrive for Business und SharePoint Online greifen Anwender direkt über Teams zu.

Beliebt im Homeoffice sind Audio- und Videokonferenzen, die mit wenigen Klicks gestartet werden und zu denen auch externe Personen eingeladen werden können. Der Anwender muss dafür kein Programm installieren, sondern einfach auf den in der Einladung mitgeschickten Link klicken. Mit Microsoft Teams lassen sich Besprechungen aufzeichnen und sogar Live-Untertitel einblenden. Die Software läuft auf mobilen Geräten wie Smartphones und Notebooks sowie auf Desktop-Computern. So können sich Teams mit Internet-Zugang mobil und von allen Orten der Welt vernetzen.

Budgetplanung: Mehr Features, höhere Anzahl von Nutzern

Die Anbieter der Kollaborations-Tools entwickeln ihre Software ständig weiter und bringen neue Features heraus. Microsoft Teams wird zum Beispiel mit der Funktion Microsoft Whiteboard noch nutzerfreundlicher: Auf einer digitalen Leinwand können Brainstorming-Gruppen ihre Ideen sammeln oder Abläufe skizzieren. Praktisch ist die geplante Funktion „Push-to-Talk“: Dabei wird das Mikrofon des Nutzers nur dann aktiviert, wenn er eine bestimmte Taste gedrückt hält. So müssen sich die Teilnehmer nicht ständig stumm schalten.

Wegen der Corona-Pandemie arbeiten so viele Beschäftigte wie noch nie im Homeoffice. So stellte beispielsweise Microsoft bei seinem Kollaborationstool einen Anstieg von 75 Millionen im März auf 115 Millionen Nutzer im Oktober 2020 fest. Beliebt sind Lösungen wie Teams auch, weil sie sich leicht bedienen lassen. Der erneute Lockdown könnte die Nutzerzahl nochmal in die Höhe treiben. Denn für eine effektive Zusammenarbeit mit ihren Kollegen sind Unternehmen nicht nur bei der Budgetplanung auf ein sicheres Kollaborationswerkzeug angewiesen. (sg)

Lesen Sie auch: DIGITAL X: 4 beste Digitalisierer mit Digital Champions Award prämiert

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.