01.09.2016 – Kategorie: IT

Buchtipp: Geistiges Eigentum – ein Erfolgsfaktor für die Industrie 4.0

ip_stratgie

Digitalisierung und Big Data, 3D-Druck und steigende Ansprüche bei den Kunden, der deutsche Mittelstand steht unter enormen Druck, wenn er den Wandel zur Industrie 4.0 schaffen möchte. Ein entscheidendes Kriterium bei diesem Rennen wird der Schutz und die Verwertung von Patenten und geistigem Eigentum sein.

Digitalisierung und Big Data, 3D-Druck und steigende Ansprüche bei den Kunden, der deutsche Mittelstand steht unter enormen Druck, wenn er den Wandel zur Industrie 4.0 schaffen möchte. Ein entscheidendes Kriterium bei diesem Rennen wird der Schutz und die Verwertung von Patenten und geistigem Eigentum sein.

Zu diesem Ergebnis kommt auch die neue Studie der Unternehmensberatung McKinsey. Sie zählt IPR (Intellectual Property Rights) zu den Schlüsselfähigkeiten, die ein Unternehmen beherrschen sollte, um auch in Zukunft erfolgreich am Markt bestehen zu können.

Das ist auch der Ansatz, den Prof. Dr. Alexander Wurzer in seinem soeben erschienen Buch „360° IP-Strategie“ verfolgt: „Wie kann ich meine Erfindungen so gestalten und die Patente so formulieren, dass sie möglichst lange geschützt und möglichst lukrativ vermarktet werden können?“ Wurzer, der unter anderem die Firma Vorwerk beim Bestseller Thermomix beraten hat, konstatiert: „Im Moment entwickeln in den Unternehmen zu oft die FE-Abteilungen spannende Produkte und danach kommen die Juristen zum Zuge und versuchen über Patente diese Produkte zu schützen. Das ist zu kurz gegriffen. Bei Produktneuheiten müssen von Anfang an Techniker, Marktexperten und Rechtsabteilung an einem Tisch sitzen. Nur gemeinsam können zukunftsfähige, lukrative und schutzfähige Neuheiten entwickelt und produziert werden“.

Professor Wurzer nennt dieses Vorgehen in seinem Buch die 360 Grad IP Strategie: Er zeigt die Stellen im Geschäftsmodell auf, die für die Herausforderungen der Industrie 4.0 optimiert werden müssen.

Alexander Wurzer belegt sein Modell in seinem Buch mit eindrucksvollen Praxisbeispielen. Mittelständische Unternehmen (wie Stöbich, ARRI oder Abus) zeigen, wie man mit seinen Innovationen eine marktbeherrschende Position erreichen und diese langfristig verteidigen kann. „Innovationsmanagement und eine entsprechende IP-Strategie sind die Schlüssel, um in umkämpften Märkten Führungspositionen zu erringen“ so der Autor..

Intellectual Property (IP) bietet einen Weg, sich im globalen und zunehmend von Digitalisierung geprägten Wettbewerb zu behaupten. Das Ziel ist es, beim eigenen Leistungsangebot eine rechtlich durchsetzbare Exklusivität auf einen Kundennutzen zu besitzen, der auf die Zahlungsbereitschaft beim Kunden trifft. Diese Differenzierung von Wettbewerbsangeboten ist die Grundlage für die Durchsetzung von Premiumpreisen und für die Gestaltung von Marktpositionen.

Das Buch wird durch eine downloadbare Software vervollständigt, die den Strategieprozess in jedem Unternehmen begleiten kann.

Info: Wurzer / Grünewald / Berres, Die 360° IP-Strategie, So sichern Sie Ihren Innovationserfolg langfristig, Vahlen 2016. XIII, 261 S.: mit zahlreichen Abbildungen und Tabellen. Gebunden. ISBN 978-3-8006-5157-3, 79,– Euro, www.vahlen.de/16037989

(jm)


Teilen Sie die Meldung „Buchtipp: Geistiges Eigentum – ein Erfolgsfaktor für die Industrie 4.0“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top