Werbung

Bsys macht sich IT-fit mit POWER7

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bsys macht sich IT-fit mit POWER7

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der mittelständische IT-Dienstleister Bsys konsolidiert und virtualisiert seine Hardware mit IBM Power 750 Express und der Unterstützung von IBM und SVA. Bsys ist eine hundertprozentige IT-Tochter der Stadtwerke Erfurt Gruppe (SWE) und bietet IT-Services rund um Software und Hardware für kommunale Unternehmen. Mit dem Konzept „IT-fit 2014“ hat sich der mittelständische IT-Dienstleister das Ziel gesetzt, seine Infrastruktur einem kompletten Redesign zu unterziehen und „fit“ für die künftigen IT-Anforderungen zu machen. Jüngster Schritt auf diesem Weg ist die Konsolidierung und Virtualisierung der Server- und Storage-Lösung auf Basis des IBM Prozessors POWER7. Umgesetzt wird das Projekt gemeinsam mit IBM und dem IBM-Geschäftspartner SVA System Vertrieb Alexander GmbH.

„Ziel unseres Programms ,IT-fit 2014′ ist das komplette Redesign unserer IT-Infrastruktur, um durch eine weitreichende Hochverfügbarkeit unsere Kunden gerade im Umfeld von SAP effizienter bedienen zu können“, sagt Dr. Thomas Wachsmuth, Geschäftsführer der Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH. „Aus diesem Grund treiben wir die Konsolidierung und Virtualisierung unserer IT nachhaltig voran, wofür der jetzige Hardwarewechsel unabdingbar war.“

Bsys ist als IT-Partner der Stadtwerke Erfurt Gruppe (SWE) auf die besonderen Anforderungen von kommunalen Einrichtungen – wie Stadtwerke, Zweckverbände, Wohnungsbaugesellschaften oder Verkehrsverbünde – ausgerichtet. Mit 60 Mitarbeitern betreut Bsys rund 20 Unternehmen der SWE sowie weitere kommunale Versorger aus Thüringen. Vor allem das Management der Software und IT-Systeme sowie Beratungs- und Serviceleistungen wie Outsourcing, Kuvertierung oder Schulungen bietet Bsys seinen Kunden an.

Um den wachsenden Anforderungen im SAP- und Storage-Umfeld gerecht zu werden, hat sich Bsys im Rahmen von „IT-fit 2014“ dazu entschieden, eine Konsolidierung der Architektur und eine neue Sourcing-Strategie umzusetzen. Nach einem Auswahlverfahren mit mehreren Wettbewerbern fiel die Wahl auf IBM und deren Geschäftspartner SVA System Vertrieb Alexander. Während IBM das Gesamtprojekt und die Server-Konsolidierung verantwortet, ist SVA für den Storage- und SAN-Bereich und die Services zuständig.

„Seit mehr als zehn Jahren betreuen wir Bsys mit unseren Beratungsleistungen und Lösungsdesigns“, sagt Torsten Gründer, SVA in Dresden. „Beim aktuellen Projekt begleiten wir unseren Kunden von der Architekturplanung über Installation und Implementierung bis hin zur Datenmigration und Schulung und stehen Bsys auch nach der Implementierung mit maß;geschneiderten Remote oder On-Site Services zur Seite.“

Gemeinsam realisieren SVA und IBM das Redesign der Infrastruktur in den Bereichen SAN- und Storage-Konsolidierung sowie die Neuplanung der Datensicherungsumgebung. So wird die bisherige Hardware durch zwei leistungsfähige IBM Power 750 Express Server ersetzt, deren SAN-Virtualisierung mit einem IBM SVC (SAN Volume Controller) läuft. Die Leistung der auf POWER7 basierten Server ermöglicht es beim Einsatz als Datenbankserver, dass Anwendungen trotz weniger Prozessoren schneller arbeiten.

Für die Speicherverwaltung nutzt Bsys die von SVA entwickelte Lösung Business Volume Qualicision – BVQ. Mit BVQ lassen sich logische Datenplatten in einer virtualisierten Storage-Infrastruktur einordnen. Durch eine intelligente Steuerung wird die Platzierung von Daten qualifiziert und den Geschäftsanforderungen entsprechend angepasst, um so die Storage-Lösung hoch verfügbar und kosteneffizient zu managen.

„Wichtig für uns ist bei diesem Projekt auch, dass der Terminplan eingehalten wird, was sowohl bei SAP-Migration als auch den Themen Sicherheit und Netzwerke hervorragend klappt“, sagt Dr. Thomas Wachsmuth. „Jetzt gilt es noch bis Ende Oktober 2010 die Teilprojekte Storage und Virtualisierung so umzusetzen, dass wir auf unserem Weg zu IT-fit 2014 einen groß;en Schritt vorankommen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.