24.01.2017 – Kategorie: IT, Management

BSI zertifiziert ersten Anbieter für sichere Kommunikation in Smart Grids

bsi

Atos, ein Anbieter digitaler Services, bietet das erste vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Trustcenter für Zertifizierungsservices im Bereich sichere Kommunikation in intelligenten Stromnetzen an. Ab sofort stellt das Unternehmen über seine Smart-Grid-Zertifizierungsstelle digitale Zertifikate aus, die die Kommunikation zwischen intelligenten Stromzählern absichern sollen.

Atos, ein Anbieter digitaler Services, bietet das erste vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Trustcenter für Zertifizierungsservices im Bereich sichere Kommunikation in intelligenten Stromnetzen an. Ab sofort stellt das Unternehmen über seine Smart-Grid-Zertifizierungsstelle digitale Zertifikate aus, die die Kommunikation zwischen intelligenten Stromzählern absichern sollen.

Das BSI betreibt die zentrale Wurzelzertifizierungsstelle (Root) der Smart Metering Public Key Infrastruktur und ist daher für die Registrierung von Zertifizierungsdienstleistern (Sub-CAs) im intelligenten Stromnetz verantwortlich. Schließlich verlangt das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende nach einer Absicherung der Kommunikation zwischen Smart Meter Gateways (SMGW).

Grunbdlage für smarte Netzkomponenten

„Wir sind als erstes Unternehmen durch das BSI zertifiziert, sichere digitale Zertifikate für die Kommunikation im intelligenten Stromnetz anzubieten – ein weiterer Nachweis unserer Kompetenzen sowohl im Energiesektor als auch im Bereich Cybersecurity. Hier steigen die Anforderungen an Unternehmen stetig und die sichere Vernetzung von zentralen Smart-Metering-Komponenten ist eine wichtige Grundlage“, kommentiert Winfried Holz, CEO von Atos Deutschland.

Das BSI hat Atos die Zulassung für den Produktivbetrieb erteilt und somit erfüllen die von Atos herausgegebenen Zertifikate als erste in Deutschland die gesetzlichen Anforderungen: Bei Einsatz der Lösung werden die von einem intelligenten Stromzähler erfassten Daten über verschlüsselte und integritätsgesicherte Kanäle übertragen und sind vom Absender digital signiert. Außerdem können sich die jeweiligen Kommunikationspartner gegenseitig authentisieren: der SMGW und der Empfänger der Daten, etwa ein Energieversorger oder der Netzbetreiber.

E-world Anfang Februar

Diese Services für Smart Metering sind auch wesentlicher Bestandteil der Präsenz von Atos auf der E-world (7. bis 9. Februar, Messe Essen). In Halle 6 an Stand 516 stellt Atos sein umfangreiches Leistungsspektrum und seine langjährige Erfahrungen für die Anforderungen des Energiemarktes vor.

Das steigende Datenvolumen in der Wertschöpfungskette verlangt von der Energiewirtschaft, Kundenbeziehungen neu zu definieren und Energieerzeugung und -verteilung so effizient und kostengünstig wie möglich zu gestalten. Atos demonstriert, wie durch die Nutzung neuester Technologien Kosten gesenkt sowie Prozesse beschleunigt und verlässlicher gestaltet werden. Kundenbeispiele verdeutlichen, wie Atos bei der Übernahme des IT-Betriebs die Grundlagen für die digitale Zukunft legt. Zusätzlich vorgestellt werden Penetration Testing, also gezielte Angriffe auf die IT-Systeme von Energieversorgern, die neuesten Erkenntnisse zur „Cloudifizierung“ von Applikationen und Infrastruktur sowie innovative Arbeitsplatzlösungen.

Bild: Bernd Kowalski, Abteilungsleiter im BSI, und Markus Schwind, Senior Vice President, Head of Sales Atos GBU Germany, bei der Übergabe der Registrierungsunterlagen. (Bild: BSI) 


Teilen Sie die Meldung „BSI zertifiziert ersten Anbieter für sichere Kommunikation in Smart Grids“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top