Werbung

BI-Spezialist im wachsenden Markt gut positioniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BI-Spezialist im wachsenden Markt gut positioniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
20120112_cub_1_bild

Im aktuellen BI Survey 10 des Analystenhauses BARC nimmt die Cubeware GmbH erneut zahlreiche Spitzenpositionen ein. So erhält der BI-(Business-Intelligence-)Spezialist mit Sitz in Rosenheim sowie sieben Niederlassungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den USA beispielsweise beim Schlüsselfaktor „Zielerreichung im BI-Projekt“ durchweg Bestnoten. Auch beim Schlüsselwert „Nutzeneffekt“ erringt das Unternehmen verschiedenste Top-5-Platzierungen, im Bereich „Business Achievement“ gehört Cubeware zu den Top 3 der weltweit führenden 26 Produkte. In den verschiedenen Support-Disziplinen ist Cubeware zudem überall auf Platz eins gesetzt.


Nummer-1-Position von Cubeware


• Bestes Erreichen von Business-Zielen mit Analysetools


• Beste Eignung für die Projektrealisierung (KPI Suitability)


• Bester Support bei der Implementierung


• Beste Produktbewertung im Blick auf den weiteren Ausbau im Unternehmen


Die detaillierten Analysen des BI Survey bestätigen: Cubeware Cockpit V6pro ist das bevorzugte BI-Frontend von Fachanwendern, die ihre Projektziele klar formulieren und das ausgewählte BI-Produkt dann auch optimal einsetzen. Auf diese Weise erreichen Cubeware-Anwender ihre Ziele und realisieren gleichzeitig einen hohen Business-Nutzen für ihr Unternehmen. Hierbei schätzen die Kunden besonders die Unterstützung bei der Implementierung und den Support durch kompetente Cubeware-Berater und zertifizierte Cubeware-Partner.


Auch beim Kosten-Nutzen-Verhältnis stehen Cubeware-Anwender gut da, was unter anderem die im BI Survey ermittelte hohe Nutzungsrate der gekauften Lizenzen unterstreicht. „Wir setzen stark auf die Unterstützung unserer Kunden und leben ganz bewusst einen fairen und partnerschaftlichen Umgang. Deshalb freuen wir uns auch sehr über die hervorragenden Bewertungen bei den Fragen zu Support und Kundenbeziehung“, zeigt sich Monika Düsterhöft, Mitglied der Geschäftsleitung bei Cubeware, begeistert vom erneuten positiven Abschneiden im BI Survey. „Mit Cubeware werden BI-Projekte zum Erfolg, und das ist genau das, was am Ende des Tages zählt – dies bestätigen uns die zahlreichen Top-Platzierungen und das Wissen darüber, dass die Kunden ihre Entscheidung für Cubeware als absolut richtig bewerten und die gesteckten Ziele optimal erreicht wurden.“


Der BI Survey 10 teilt die untersuchten Produkte erstmals in Untergruppen ein, um die Übersichtlichkeit und Vergleichbarkeit der BI-Produkte zu wahren. Das BI-Frontend Cubeware Cockpit V6pro wird in der Gruppe „Analysis Products“ geführt und behauptet sich hier mit konstant guten Werten. Auch im Vergleich zu den Global-Playern aus den Gruppen „IT Giants“ und „BI Giants“ kann sich die Cubeware-Technologie sehen lassen. Cubeware Cockpit V6pro gehört zu den 26 führenden Produkten der weltweiten Gesamtliste und erzielt Spitzenwerte in wichtigen Kern-Kategorien.


Zum BI Survey


BI-Lösungen sind längst eine feste Größe bei den unternehmenskritischen Applikationen geworden. Und auch der Anbieter-Markt wächst beständig. Für Unternehmen, die auf der Suche nach den für sie geeigneten Produkten sind, ist der BI Survey als größte internationale BI-Studie ein wertvolles Hilfsmittel und Orientierungswerk. Im aktuellen BI Survey 10 wurden die Angaben von 2.006 BI-Anwendern zu ihren Software-Installationen ausgewertet. 57 BI-Produkte waren in der Studie einbezogen – mehr als je zuvor. Um den Überblick zu wahren und die Vergleichbarkeit ähnlicher Softwaretypen zu sichern, hat der Herausgeber der Studie, das Analystenhaus BARC (Business Application Research Center) aus Würzburg, erstmals neben den Gesamtauswertungen auch eine Einteilung der untersuchten Produkte in sechs Untergruppen vorgenommen, zudem fand eine Auswertung der Ergebnisse in Form von Ursprungs-KPIs und aggregierten KPIs statt. Über die Gruppierung und die detaillierte KPI-Analyse lässt es sich vermeiden, bei der Softwareauswahl „Äpfel mit Birnen zu vergleichen“, zudem hilft diese Vorgehensweise dabei, die Aussagen der Studie transparenter zu machen.


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wandel ist Fortschritt, Stillstand bedeutet Niedergang. Dass dieses Credo im Besonderen auch auf die IT zutrifft, zeigte die 3. ITSM-Konferenz in Fulda. Unternehmen, die es schaffen, ihre IT-Infrastruktur an Veränderungen anzupassen, gehen gestärkt aus dem Wandel hervor. Ein Gastbeitrag von Stephan Kraus von it-novum GmbH.
Das Weihnachtsgeschäft mit Black Friday und Cyber Monday lässt die Kassen der Onlinehändler klingeln. Für die Cyberkriminalität die Gelegenheit, um Betrugskampagnen zu starten, Kunden- und Kreditkarten abzugreifen und Shopping-Plattformen zu infiltrieren. Gastautor Stefan Bange von Digital Shadows deckt die drei größten Bedrohungen in der Vorweihnachtszeit auf.
Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.