Werbung

Aus der Compart Systemhaus GmbH wird die Compart AG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Aus der Compart Systemhaus GmbH wird die Compart AG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Am 22.12.2008 wurde die Umwandlung der Compart Systemhaus GmbH in eine AG im Handelsregister Stuttgart eingetragen. Mit diesem Schritt schließt Compart die im Jahr 2008 geplante Umstrukturierung ihrer Vertriebs-, Service- und Entwicklungsaktivitäten mit eigenständigen Ländergesellschaften und Integrationspartnerschaften ab. Die

Compart AG ist die Muttergesellschaft, die sich auf Produktentwicklung und Support konzentriert. Die zu 100 Prozent der Muttergesellschaft gehörenden Töchter

Compart Deutschland GmbH, Compart North America Inc. und Compart Iberia S.L. sind Vertriebs- und Service- Gesellschaften in den zugehörigen Ländern.

Ziel des Rechtsformwechsels ist eine höhere Flexibilität des Unternehmens, die durch das beständige Wachstum immer notwendiger wurde, sowie eine klarere Gliederung und Aufgabenteilung der regionalen Töchter. Für den Aufsichtsrat konnten Reinhard Hamburger

(Vorsitzender), ehemaliger Geschäftsführer der Agilent Technologies Deutschland GmbH, der Unternehmensberater Hans-Jürgen Berger und der Rechtsanwalt Dr. Rene-Alexander Hirth, Spezialist für internationales Recht, gewonnen werden.

Mit der AG-Umwandlung ändert sich nichts an den Eigentumsverhältnissen der Gesellschaft: Sie bleibt ein Unternehmen, dessen Anteile vollständig von dem Vorstandsvorsitzenden Harald Grumser (CEO) und dem für die Entwicklung verantwortlichen Vorstand Christof Mayer (CTO) gehalten werden. Mit Peter Hopf als Chief Financial Officer und Jörg Palmer als Chief Services Officer wurden zwei langjährigeFührungskräfte ebenfalls in den Vorstand berufen. Die AG wurde nicht zu Kapitalbeschaffungszwecken gegründet. Compart finanziert sein starkes Wachstum als profitables Unternehmen aus Eigenmitteln und hat in den letzten Jahren gleichzeitig die Eigenkapitalquote wesentlich verbessert.

Nach der GmbH-Umwandlung zur AG stellt sich nun die Unternehmensstruktur von Compart wie folgt dar: Die Compart AG ist die Muttergesellschaft mit Sitz in Böblingen. Zu ihr gehören die Produktentwicklung, Marketing und der Support sowie die Koordination der Ländergesellschaften und Partner in den verschiedenen Ländern. Die Ländergesellschaften als hundertprozentige Töchter der Muttergesellschaft sind verantwortlich für den Vertrieb und den Service in den zugeordneten Ländern: Die ebenfalls in Böblingen angesiedelte Compart Deutschland GmbH (ehemals Compart System Integration) ist für Deutschland zuständig, die Compart North America Inc. in Boston für die USA, Kanada und Mexiko sowie die Compart Iberia S.L. in Madrid für Spanien und Portugal. Sie betreuen auch die jeweiligen Partner in diesen Ländern. In anderen Ländern wird der Vertrieb und Service entweder durch in diesen Ländern agierende Integrationspartner oder direkt durch die Muttergesellschaft übernommen.

www.compart.net

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.